9.9 C
San Francisco
Freitag, 04. Dezember, 2020
Start Allgemein Zeitgeist USA: Was ist aus dem alten Amerika geworden?
Kategorien

Zeitgeist USA: Was ist aus dem alten Amerika geworden?

Amerika, das Land der Freiheit — Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten — Amerika, das Land zum Auswandern und den Neustart …

So, oder ähnlich kennt man die Assoziation mit den USA. Was ist daraus geworden, wie stellen sich die USA heutzuage dar? Ist es wert dahin auszuwandern? Ist Amerika das Traumland zum Leben?

Wir wollen hier einige Insights geben, die man vielleicht aus den Medien kennt oder auch noch nicht. Auf jeden Fall betrachten wir die Dinge aus der Sicht von Auswanderern, die hier mehr als 20 Jahre leben und arbeiten.

Amerika ist nicht mehr das, was wir kennen oder was die Welt kennt, da besteht kein Zweifel. Wir kamen zu einer Zeit, wo man Amerika genießen konnte, … große Autos, billiges Benzin, viele berufliche Möglichkeiten… und ganz wichtig, diese schier unendliche Natur und die Möglichkeit, all diese Schönheit leicht und und kostengünstig mit dem Auto oder Wohnmobil zu erkunden.

Die Menschen waren unkompliziert und offen sich mit Reisenden und Menschen und Einwanderern aus anderen Ländern auszutauschen.

Amerikaner begegnen einem heute, wenn man einen Akzent hat, meistens immer noch freundlich, aber man darf sich nicht vergessen, dass die Trump Regierung alles Mögliche tut, um Einwandererzahlen zu reduzieren und das gilt nicht nur für Mexikaner — Trump sieht die Greencard Lotterie als etwas Überflüssiges und würde sie gerne abschaffen. Das gleiche gilt für H1B Visa und aufgrund großen Protestes der Industrie kommt er dahingehend nicht weiter.

Es geht also um jeden Einwanderer. „America First“ heißt Trump’s Motto, geprägt durch einen starken nationalistischen Ansatz, der sich wieder findet bei ca. 30% der Bevölkerung (was die ungefähre Zahl der harten Trump Anhänger spiegelt).

Kritik an der Einwanderungspolitik der Trump Regierung mögen Republikaner gar nicht gern, selbst wenn die Welt protestiert: In Amerika werden immer noch nach Jahren Kinder von Familien getrennt und in Käfigen gehalten, selbst wenn dies in Medien nicht mehr das Tagesthema ist. Republikanische Wähler verschließen die Augen…

2020: alles in den USA ist mittlerweile politisch gefärbt — seit Donald Trump im Jahre 2016 hat sich eine Zweiteilung des Landes in ideologischer sozialer Sicht gebildet.
Es gibt kaum ein Thema über das sich zwei Nachbarn unterhalten können, wenn man politisch gesehen in verschiedenen Lagern ist.
Freundschaften sind in ungekannter Zahl zerbrochen, wenn man in verschiedenen politischen Ansichten zu Hause ist.
Donald Trump schürt dieses Feuer fast jeden Tag mit irgenwelchen Aussagen und Behauptungen. Demokraten werden seit 2019/2020 mit „linken Sozialisten“ und teilweise Terroristen gleichgesetzt und durch den Präsidenten so betitelt — für seine Anhänger sind es Personen, die Amerika schaden wollen. So etwas hat es nie in den USA gegeben. Vor 20 Jahren und noch vor 4 Jahren konnten sich Amerikaner mit verschiedener politischer Orientierung noch an einem Tisch sitzend unterhalten. Dies ist vorbei, da sollten Sie keinen Zweifel haben oder probieren Sie es einfach und sagen Ihre Meinung zu einem tagesaktuellen Thema Ihrer Wahl.

Was ist aus dem Amerika der unbegrenzten Möglichkeiten geworden? The American Dream ist nicht das, was viele noch gerne so propagieren wollen. Im Amerika dieser Tage hat man es sehr schwer, wenn man nicht in der Basis schon reich ist. Der Jobmarkt ist sehr ‚competitive‘ und ungerecht und vielleicht ist dies in Deutschland auch der Fall heute, aber niemand sollte denken, dass es in Amerika einfacher ist.

Die umwerfende Natur und Schönheit des Landes: die ist selbstverständlich noch existent und hoffentlich bleibt dies noch in der Zukunft so. Jedoch ist ein Austritt Amerikas aus dem Klimaabkommen nicht hilfreich und die Tatsache, dass Nationalpark Land in kommerzielles Land umgewandelt wird, um Fracking zu erlauben, ebenfalls nicht.

Tierschutz und Umweltschutz sind in diesen Zeiten auf absteigendem Ast oder schon ganz eliminiert. Touristen mögen dies noch nicht im vollen Umfang erkennen, aber der Prozess ist seit 4 Jahren in vollem Gange. In der Region des Südwestens bei Staircase Escalante finden Sie mittlerweile in schönster Natur Fracking.
Dies läßt sich nicht durch Betrachten eines schönen Sonnenunterganges am Strand aus der Welt reden.

Amerika und Amerikaner waren nie mehr gespalten als heutzutage

Das ist keine gute Substanz, um das Land aus einer einzigartigen Krise zu katapultieren. Die junge Generation an den Hochschulen der USA gibt Hoffnung, dass hoffentlich irgenwann die Politiker, die aus einer Zeit des alten Amerikas kommen, was es nicht mehr gibt, abdanken. Viele Politiker vor allem in der republikanischen Partei haben nicht Schritt gehalten mit sozialen Entwicklungen und allgemeiner Bedenken wie Klimawandel… dies ist etwas, was sie nicht verstehen oder verstehen wollen, weil sie zu reich und korrupt geworden sind. Ideologie eines Republikaners ist, dass man sich, wenn man fleissig ist, selbst aus Armut und sozial unteren Verhältnissen herausziehen kann und es zu etwas bringen kann — wer arm ist, ist selbst schuld weil er faul ist. Diese Ansicht stammt aus den alten Zeiten des Amerikas auf das sich viele beziehen und was als American Dream in die Geschichte eingegangen ist.

Bernie Sanders war einer der Präsidentschaftkandidaten der Demograten im Jahre 2016 und 2020 aber Amerika ist nicht bereit für grundlegende Reformen und soziale Anpassungen an die heutige Zeit. Bernie Sander’s Zuspruch kam in großem Maße von Studenten (wo er es bis an die 80% schafft), einer Generation die gesehen hat, dass der American Dream nicht mehr das ist, was alte Generationen ihn erscheinen lassen wollen…

Ausbildungskosten, die einem jungen Menschen für Jahre und Jahrzehnte nachhängen und ein Arbeitsmarkt, der nicht hält was er verspricht sowie mangelnder erschwinglischer Wohnraum sind für junge Generationen zum Problem geworden.

Rassismus ist in starkem Aufwind seit der Trump Regierung und ‚America First‘ und Nationalismus schüren ihn. Polizeigewalt in Verbindung mit Rassismus ist zu einem maßgeblichen Problem des Amerikas von 2020 geworden.

Proteste erinnern an die Menschenrechtsproteste der 50/60 Jahre sowie die Studentenproteste der 70er Jahre gegen den Krieg. Amerikaner müssen aber nach vielen Jahrzehnten, wo es eigentlich keine richtigen Proteste gab, das Demonstrieren wieder lernen, um Erfolg zu haben.

Wie denken Sie, als Leser, über die USA gestern und heute? Hat sich was geändert?

Beliebte Artikel

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation und Einreise nach den USA: Coronavirus COVID-19 in den USA Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich Reisen...

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA - es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web Adresse des...

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden. In diesem Artikel soll auf den privaten Einsatz (also nicht...

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist. Sicherheitskontrollen am Flughafen laufen...