Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)

Info: Alle unsere Reiseartikel zu Washington D.C. finden Sie unter dem Stichwort ‚Washington D.C.‘: Reiseartikel zu Washington D.C.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Übersicht Sehenswürdigkeiten

  • Union Station
  • Ford’s Theatre
  • National Cathedral
  • Gelddruckerei
  • Arlington House und Cemetery
  • Marine Corps War Memorial
  • Navy Memorial & Nationalarchiv
  • Old Stone House
  • Capitol Grounds / Federal Triangle
    • Das Kapitol
    • Supreme Court
    • Library of Congress
    • FBI Building
    • House of Representatives
    • Senate Buildings
  • National Mall
    • Franklin DeLano Roosevelt Memorial
    • Lincoln Memorial
    • Jefferson Memorial
    • Washington Monument
    • United States Botanic Garden
    • Das Weisse Haus
    • WWII Memorial
  • Smithsonian Museen
  • Weitere Museen

Capitol Grounds / Federal Triangle

Das Kapitol in Washington DC
Das Kapitol in Washington DC

Das Kapitol

Am 18. September 1793 legte George Washington den Grundstein zum Bau des Capitols.

Adresse: First St. zwischen Constitution und Pennsylvania Avenues.
Neben dem Senat ist auch das Repräsentantenhaus hier untergebracht, allerdings nicht so komfortabel, wie es den Senatoren gemacht wird.
Jedem Senator wird hier ein privater Schreibtisch bereitgehalten.

Die Hallen und Kuppeln zieren ungezählte Statuen und Malereien, u.a. von Constantino Brumidi, die Mark Twain als ‚Delirium tremens der Kunst‘ bezeichnete.

In der grossen Kuppel (Rotunda oder Great Rotunda genannt) liegen Broschüren aus, nach denen man sich selbst ein Bild machen kann und das Gebäude erforschen kann.
Viele Bereiche sind der Öffentlichkeit verschlossen.

Am 18. September 1793 legte George Washington den Grundstein zum Bau des Capitols. Der Senat konnte schliesslich 1800 einziehen, dar Flügel des Repräsentantenhauses wurde 1811 fertig. Im gleichen Jahrhundert folgten immer wieder Ausbauten des Kapitols. Am 2. Dezember vor 145 Jahren wurde auf der Spitze des Capitols die Freiheitsstatue montiert.

Unterirdisches Besucherzentrum
Das größte Projekt in der ca. 215-jährigen Geschichte des Capitols wurde am 2. Dezember 2008 vollendet – Knapp 54.000 Quadratmeter für Ausstellungen, Theater, Cafeteria, Läden

Das US Capitol, meist gezeigtes Wahrzeichen der amerikanischen Hauptstadt Washington DC und internationales Symbol der amerikanischen Demokratie, eröffnete nach ca. 6-jähriger Bauzeit am 2. Dezember 2008 sein neues Besucherzentrum. Das Datum hat einen historischen Hintergrund: Das neue Zentrum kommt mit einer Fläche von knapp 54.000 Quadratmetern auf fast 75 Prozent der Fläche des Capitols und ist das größte Projekt in der Geschichte des Welt-bekannten Gebäudes. Baukosten ca. 621 Millionen US-Dollar.

Um das Erscheinungsbild des Capitols nicht zu beeinträchtigen, wurde das neue Besucherzentrum unter die Erde verlegt. Die historischen Brunnen auf dem östlichen Gelände wurden restauriert und wieder aufgestellt, ebenso die Laternen und gemauerten Sitzflächen. 85 neu gepflanzte Bäume tragen zur Belebung des Geländes bei.

Das Visitor Center besteht aus einer Galerie mit einer Ausstellung zur Geschichte der amerikanischen Demokratie und damit verbunden des Capitols, zwei großen Vorführungsräumen, wo unter anderem ein 13minütiger Orientierungsfilm gezeigt wird, eine Exposition mit selten gezeigten Dokumenten und Artefakten aus dem National-Archiv und der Kongressbibliothek sowie einer Cafeteria mit 550 Plätzen. Zudem haben Besucher die Möglichkeit zu einem Rundgang durch das Capitol und die Legislative in Aktion zu sehen.
Website: www.visitthecapitol.gov

Das Repräsentantenhaus
Der Capitol Komplex umfaßt drei Hauptgebäude für das Repräsentantenhaus sowie drei Hauptgebäude für den Senat.
The Cannon House Office Building, fertiggestellt 1908, ist das älteste Gebäude des Kongresses. Es spiegelt architektonisch mit seinem Baustil den Beaux Arts Stil.
Es liegt südlich des Kapitols und ist begrenzt durch: Independence Avenue, First Street, New Jersey Avenue und C Street S.E.
The Longworth House Office Building wurde im Frühjahr 1933 fertiggestellt. Baustil: Neo-Classical Revival Stil, der während des 2. Viertels des 20. jahrhundert beliebt waar.
Es liegt südlich des Kapitols und ist begrenzt durch: Independence Avenue, New Jersey Avenue, C Street S.E. und South Capitol Street.
The Rayburn House Office Building, fertiggestellt Anfang 1965. Damit wurde es zum dritten Gebäude des Senates.
Es liegt südwestlich des Kapitols und ist begrenzt durch: Independence Avenue, South Capitol Street, C Street S.W. und First Street S.W.

Senats Gebäude
The Russell Senate Office Building (gebaut 1903-1908) ist das älteste der Senatsgebäude. Es spiegelt architektonisch mit seinem Baustil den Beaux Arts Stil.
Es liegt nördlich vom Capitol und ist begrenzt durch: Constitution Avenue, First Street, Delaware Avenue und C Street N.E.
The Dirksen Senate Office Building war das zweite für den Senat gebaute Haus. Es liegt nordöstlich des Kapitols und ist begrenzt durch: Constitution Avenue, C Street, First Street und Second Street N.E., es grenzt an das Hart Senate Office Building.
The Hart Senate Office Building wurde als drittes haus für den Senat gebaut.
Es liegt nordöstlich des Kapitols und ist begrenz durch: Constitution Avenue, C Street, First Street und Second Street N.E., es grenzt an das Dirksen Senate Office Building.

Der U.S. Supreme Court

Supreme Court Washington DC
Supreme Court Washington DC

Das höchste Gericht in den USA.

Der Supreme Court ist das höchste Gericht in den USA für alle Angelegenheiten und Kontroversen, die unter die Constitution fallen. Zugleich ist die ausschlaggebende gerichtliche Gewalt und Wächter über die konstitutionelle Freiheit.
Nur wenige Gerichte in der Welt haben die gleiche Autorität in der Interpretation der Verfassung.
Das Gebäude wurde vom Architekten Cass Gilbert im klassisch korinthischen Stil entworfen, um eine Harmonie mit den nahegelegenen Gebäuden herzustellen.
Das US State Capitol steht gleich gegenüber.

Für viele Besucher überraschend ist, dass der Supreme Court bis zum Jahr 1935 kein eigenes Haus hatte. Für 146 Jahre wurde in unterschiedlichen Gebäuden gerichtet, u.a. im State Capitol.
Trotz vieler Veränderungen, die moderne Zeiten mit sich bringen, hat der Supreme Court zahlreiche Traditionen, die zum Teil bis zu seinen Anfängen im Jahre 1790 zurück datieren, beibehalten.

Wie üblich in amerikanischen Gerichten, sitzen die 9 Richter entsprechend ihres Alters auf der Richterbank.
Der Oberste Richter belegt den Platz in der Mitte.
Der erste Senior Richter sitzt ihm zur rechten, der zweite Senior Richter zu seiner linken u.s.w..
Seit 1800 tragen die Richter hier schwarze Roben.
Als Schreibutensilie werden auch heute noch nur die echten Federkiele (einer an jedem einzelnen der Richtersitze) verwendet.
Website: www.supremecourt.gov

Bibliothek vom U.S. Kongress: Library of Congress

Library of Congress, Washington DC
Library of Congress, Washington DC
Library of Congress, Washington DC
Library of Congress, Washington DC

Das Hauptgebäude der Library of Congress

Die Library of Congress wurde im Jahre 1800 ins Leben gerufen um „notwendige Literatur für den Kongress“ bereitzustellen. Heutzutage ist sie die ‚National Library of the United States‘, die Bücher und Dokumente für alle Regierungsstellen bereithält sowie weitestgehend der Öffentlichkeit Einsicht gibt.
Die Kollektion umfaßt mehr als 14 Mio. Bücher sowie über 36 Mio. Manuskripte, worunter auch viele der persönlichen Dokumente der meisten der U.S. Präsidenten sind. Weiterhin werden Kartenmaterial, Musik, Kunstdrucke, Photografien, Filmmaterial, Videos, Zeitungen, Audiomaterial und anderes archiviert.
Insgesamt mehr als 88 Mio. Artikel.
Ebenfalls übersieht die Library of Congress das amerikanische Copyright System und erhält von jedem in den USA veröffentlichten Buch ein Kopie.

Ursprünglich war die Library im U.S. Capitol untergebracht und verlor die meisten Bücher, als die Briten das Gebäude im Krieg 1812 beschossen. Die Wiederaufbau begann 1815, als der Kongress die private 6.000 Stücke umfassende Sammlung von Thomas Jefferson kaufte. 1930 wurde die Sammlung von Dr. Otto H.F. Vollbehr gekauft, was die heutzutage größte Sammlung der westlichen Welt von Frühzeit Druckwerken (Wiegendrucke) begründete.

Das Hauptgebäude der Library of Congress wurde 1897 errichtet und sie belegt heute auch das Thomas Jefferson Building (früher als ‚Annex‘ bekannt), sowie das James Madison Building.

Adresse: The Library of Congress, 101 Independence Ave, SE, Washington, D.C.
Website mit Besucherinfo: www.loc.gov/visit/

J. Edgar Hoover Building — Das FBI Gebäude

Touren sind nicht möglich für ausländische Besucher und für US-Bürger oder Greencard Besitzer nur nach Anmeldung über den zuständigen Kongress Abgeordneten. Wer es aber von außen sehen will, hier ist die Adresse: 935 Pennsylvania Ave., NW, Washington DC 20035
J. Edgar Hoover Building — Metro: Metro Center, Gallery Place/Chinatown.

 

 

 

National Mall

Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)

Die National Mall wird meistens nur kurz als ‚The Mall‘ bezeichnet

Zwischen Constitution Ave. NW und Independence Ave. SW und begrenzt durch das Capitol auf der einen Seite und dem Lincoln Memorial auf der anderen.

Es handelt sich dabei um einen Park mit gut 4 km Länge und 91 m Breite, der eine Vielzahl der bedeutenden Museen beinhaltet.
Die Denkmäler und Monumente der National Mall sind täglich von 8.00-11.45 Uhr geöffnet, außer am 25. Dez.

Das Washington Monument ist ab dem ersten Sonntag im April bis Labor Day täglich geöffnet von 8.00-23.45 Uhr; den Rest des Jahres von 9.00-16.45 Uhr.

Bis ca. Mitte 2019 wird es renoviert und ist geschlossen.

Geografisch: Die beiden Enden des Parks werden gebildet durch: Lincoln Memorial und US Capitol.

Die National Mall wird vom Nationalpark Service verwaltet und fast alle Einrichtungen sind kostenlos zu besuchen. Wie üblich bei NPS verwalteten Parks erhält man eine Infobroschüre inklusive Karte vor Ort am Besucherzentrum. Oder gehen Sie schon mal vorab auf die Website: www.nps.gov/nama/planyourvisit/maps.htm

Zur Mall gehören:
9 der 14 Smithsonian Museen
sowie:

African American Civil War Memorial
American Veterans Disabled for Life Memorial
Belmont-Paul National Women’s Equality National Monument
Constitution Gardens
District of Columbia War Memorial
Ford’s Theatre National Historic Site and the House Where Lincoln Died
Franklin Delano Roosevelt Memorial
George Mason Memorial
John Ericsson Memorial
Korean War Veterans Memorial
Lincoln Memorial
Martin Luther King, Jr. Memorial
National World War I Memorial (Pershing Park)
Pennsylvania Avenue National Historic Site and Park
Thomas Jefferson Memorial
Vietnam Veterans Memorial
Washington Monument
World War II Memorial

Website der National Mall: www.nps.gov/nama/

Ein paar Details zu einigen dieser Sehenswürdigkeiten:

Washington Monument in der National Mall

Washington Memorial, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
Washington Memorial, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)

Dieser Obelisk wurde 1885 dem ersten US-Präsidenten gewidmet. In dem Jahr war es das höchste ‚Gebäude‘ der Welt.
Immer noch ist es eines der höchsten gemauerten Bauwerke der Welt und das höchste in Amerika’s Hauptstadt.
Ein Aufzug bringt Sie bis zur Spitze des 555 ft (169 m) hohen Obelisken, um eine atemberaubende Aussicht zu genießen.
Von 1997 bis 2000 wurde das Monument einer Renovierung unterzogen, die $10 Mio. Kosten verursachte. Das Washington Monument gehört zu den bekanntesten Denkmälern in den USA.
Am 23. August 2011 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5.8 das Washington Monument und beschädigte es so stark, dass es geschlossen werden musste. Das Epizentrum des Erbebens lag 84 Meilen (135 km) südwestlich der Hauptstadt. Die Wiedereröffnung der Monumentes war dann am 12. Mai 2014.

Adresse: W 15th & Constitution Ave
Geöffnet täglich: 9.00 bis 1ca. 6.45 Uhr; manchmal im Sommer verlängerte Zeiten.
Tickets für den gleichen Tag gibt es am Ticket Kiosk in der 15th St, SW, der um ca. 8.00 Uhr öffnet. Manchmal soll er auch schon gegen 7.30 aufhaben. Besser früher da sein, denn die Karten sind begrenzt und schnell aus.
Die Tickets sind kostenlos und sollen nur die Menge an Besuchern zu einem Zeitpunkt regulieren. Deshalb ist eine Besuchszeit auf den Karten vermerkt.

Website: www.nps.gov/wamo/

Franklin DeLano Roosevelt Memorial,Washington D.C.

Franklin Delano Roosevelt Memorial, Washington DC
Franklin Delano Roosevelt Memorial, Washington DC

Ein ca. 3 ha großes Gelände mit einer Gedenkstätte, die an die Präsidentschaft von Franklin Delano Roosevelt erinnert.
Franklin Delano Roosevelt war der Präsident, der die Vereinigten Staaten aus der großen Depression herausholte und unerschrocken durch den 2. Weltkrieg führte. Als 32. Präsident spornte Roosevelt mit seinen leidenschaftlichen Reden und seiner innovativen Politik die Bevölkerung an, auszuharren.
Wegen seiner entscheidenden Rolle in einer der schwersten Perioden in der amerikanischen Geschichte, wurde ihm dieses Denkmal in der National Mall errichtet.

Adresse: 900 Ohio Drive, SW Washington

Website: https://www.nps.gov/frde/

 

Lincoln Memorial (photo: zeitgeistUSA.de)
Lincoln Memorial (photo: zeitgeistUSA.de)

Lincoln Memorial, National Mall

Hier steht die 19 ft (5,80m) hohe Lincoln Statue des sitzenden Präsidenten.

Lincoln Memorial, Washington DC
Lincoln Memorial, Washington DC
Lincoln Memorial, Washington DC
Lincoln Memorial, Washington DC

Das Lincoln Memorial ist eine Anerkennung an den Präsidenten für seine Leistungen während des Bürgerkrieges 1861-1865.
Inspiriert vom Parthenon in Griechenland entwarf der Architekt Henry Bacon das Gebäude.
Die 36 Aussensäulen repräsentieren die Anzahl der damals 36 Staaten bis zu Lincoln’s Tod.
An der Nordwand steht die Antrittsrede des 16. Präsidenten, an der Südwand die Gettysburg Ansprache. Hier steht auch die 19 ft (5,80m) hohe Lincoln Statue des sitzenden Präsidenten. Von Daniel Chester French aus Massachusetts in Form gebracht, besteht sie aus 28 separaten Einheiten aus weissem Georgia Marmor.
Oberhalb der Statue die Inschrift: „In this Temple, as in the hearts of the people, for whom he saved the Union, the memory of Abraham Lincoln is enshrined forever.“
Die Elemente wurden alle durch French und Mitglieder der Piccirilli Familie angefertigt und anschließend im Memorial zusammengesetzt.
Es dauerte 4 Jahre, bis sie fertig war.

Adresse: The National Mall, 900 Ohio Drive, SW
Website: www.nps.gov/linc/

Thomas Jefferson Memorial, National Mall

Das klassische, weiße Marmor Denkmal ist eines der malerischsten Landmarks der City.
Es wurde im Jahr 1943 zu Ehren von Jefferson’s 200. Geburtstag errichtet.

Jefferson Memorial (photo: zeitgeistUSA.de)
Jefferson Memorial (photo: zeitgeistUSA.de)
Jefferson Memorial, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
Jefferson Memorial, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
Jefferson Memorial, Washington DC
Jefferson Memorial, Washington DC

In seiner Mitte steht die 19 ft (5,80m) hohe Bronzestatue seines Portraits.
Die Inschrift ist eine von Jefferson’s Aussagen, die ihn bestens beschreibt: „I have sworn upon the alter of God eternal hostility against every form of tyranny over the mind of man.“ (Ich schwöre vor dem Altar Gottes ewige Feindseligkeit gegen jede Form von Tyrannei gegen die Menschheit.)

Die Aussicht von den Stufen ist besonders nachts sehr schön, dann erstrahlt das Denkmal in einem blauen Lichthof. Auszüge aus der Unabhängigkeitserklärung und andere Passagen aus berühmten Werken des dritten U.S. Präsidenten umgeben den Rundbau der Statue.

Adresse: Am südl. Ende der 15th St. SW, Washington, DC, im West Potomac Park an der Südseite des Tidal Bassins.
Website: www.nps.gov/thje/

Botanischer Garten

Der botanische Garten in Washington D.C. besteht seit 1842 und liegt am östlichen Ende der Mall.

Dieser Botanische Garten wurde 1820 durch den Kongress ins Leben gerufen und damit ist er einer der ältesten in Nordamerika. Das erste Gewächshaus wurde aber erst 1842 eingerichtet. Seit 1849 befindet sich der Garten am östlichen Ende der Mall. Zu seiner jetzigen Lage an der First St und Maryland Ave, SW, kam er 1933. Das Office of the Architect of the Capitol administriert den Garten seit 1934.

Eintritt der öffentlichen Bereiche des Gartens ist frei. Geöffnet täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr.
Angrenzender Bartholdi Park kann von Independence Avenue, Washington Avenue oder First Street erreicht werden.
Das Conservatory hat seinen Haupteingang an der Maryland Avenue, SW.
Website: https://www.usbg.gov/

 

Das Weisse Haus

White House, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)
White House, Washington DC (photo: zeitgeistUSA.de)

Adresse: W 1600 Pennsylvania Ave.

Mit Ausnahme von George Washington ist dies der Wohnsitz aller US-Präsidenten.

Das White House Visitor Center (Besucherzentrum) befindet sich 1450 Pennsylvania Ave NW.

Es ist geöffnet 7 Tage die Woche von 7:30 morgens bis 16:00 nachmittags. Gezeigt werden Ausstellungen zur Architektur des Gebäudes, zu den Einrichtungen, den Präsidentenfamilien, zur Beziehung Presse und White House sowie unterstützend ein 30-min Video.

Geführte Touren sind nur auf Anfrage für Gruppen ab 10 Personen möglich. Für US-Bürger über den zuständigen Kongressabgeordneten; es ist nicht klar, ob Nicht-Amerikaner an Touren teilnehmen können — falls dies von Interesse sein sollte, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Botschaft innerhalb der USA.
Die Regel ist, dass sich Reisende die Ausstellungen im Visitor Center des White House ansehen.
Website: www.nps.gov/whho/planyourvisit/white-house-visitor-center.htm

World War II Memorial

World War II Memorial, Washington DC
World War II Memorial, Washington DC

Smithsonian Institution

Ca 16 Museum und zahlreiche weitere Einrichtungen zählen dazu.
Die Smithsonian Institution wurde 1846 gegründet. Die Gelder dafür kamen von James Smithson, der sein Vermögen den United States vermacht hatte.
Heute ist die Institution eine unabhängige Treuhandgesellschaft der USA mit über 140 Millionen Kunstgegenständen und Probenmaterialien.
Daneben ist das Smithsonian auch ein, wenn nicht sogar DAS Center für Forschung und Recherche in den Bereichen der Wissenschaft, der Geschichte und dem allgemeinen Unterrichtswesen und ist somit der Öffentlichkeit gewidmet.
Das Smithsonian besteht aus 16 Museen und Galerien sowie dem National Zoo und zahlreichen Forschungs Einrichtungen in den USA aber auch ausserhalb.
Neun Smithsonian Museen befinden sich auf der National Mall zwischen dem Washington Monument und dem Capitol. Fünf andere Museen und der Zoo sind verteilt in Washington.
Das Cooper-Hewitt National Design Museum und das National Museum of the American Indian Heye sind in New York City.
Unter der Bezeichnung ‚The Castle‘ ist das älteste der Smithsonian-Museen in Washington bekannt.
Es beherbergt zwei Kinos, maßstabsgerechte Nachbildungen der wichtigsten Denkmäler Washingtons, interaktive Bildschirmprogramme in sechs Sprachen.
Adresse: Visitor Information Center, W 1000 Jefferson Drive, SW
Metro: bis „Smithsonian“

Smithsonian Castle, Washington DC
Smithsonian Castle, Washington DC

Die Smithsonian Museen (kostenlos)

Einige der beliebtesten Museen sind:

Hirshhorn Museum & Sculpture Garden
Gemälde und Skulpuren aus dem 19. und 20. Jahrhundert in einem auffällig, zylindrisch gestalteten Museum mit einer angrenzenden Gartenseite und ständig wechselnden Ausstellungen.
W 7th & Independence Ave. — Metro: bis „Smithsonian“.

National Museum of American Art
Amerikanische Kunst in Form von Gemälden, Skulpturen, Fotographie und Graphiken vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
W 8th & G Sts — Metro: bis „Gallery Place/Chinatown“.

National Museum of Natural History
Hier können Sie den 45,5-karätigen Hope-Diamant bewundern, sowie Dinosaurier-Fossilien und den größten afrikanischen Busch-Elefant der Welt. Insgesamt über 120 Millionen Ausstellungsstücke. — W 10th & Constitution Ave. — Metro: bis „Federal Triangle/Smithsonian“

National Museum of African Art
950 Independence Ave.

National Gallery of Art
W 4th St.& Constitution Ave.
Skulpturen, Gemälde und Dekorkunst amerikanischer und europäischer Herkunft sowie ständig wechselnde Ausstellungen von internationalen Kunstgegenständen.

National Air & Space Museum
W 6th St. & Independence Avenue, Metro: bis „Smithsonian“
Das meistbesuchte Museum der Welt (10 Mio Besucher jährlich) mit dem Flugapparat der Gebrüder Wright von 1903, Lindberghs Flugzeug „Spirit of St. Louis“, das Mondkommandomodul der Apollo 11 und eine beispiellose Zusammenstellung aus der Luft- und Raumfahrt. Im Samuel P. Langley Theater wird täglich ein IMAX-Film gezeigt.

National Air and Space Museum, Washington DC
National Air and Space Museum, Washington DC

Das National Air & Space Museum an der National Mall in Washington DC – seit 1976 eines der meistbesuchten Museen der Welt – hat am Flughafen Washington Dulles eine Zweigstelle, die leicht die Wartezeit am Flughafen zwischen dem Umsteigen überbrücken helfen kann. es handelt sich um das Udvar-Hazy Center.

Woodrow Wilson House Museum
Das einzige Präsidentenmuseum von Washington und der ehemalige Wohnsitz des Präsidenten Woodrow und Edith Wilson mit Originaleinrichtungsgegenstände, und immer wieder wechselnden Ausstellungen. — W 2340 S St. — Metro: bis „Dupont Circle“.

The Phillips Collection
Amerikas erstes Museum für moderne Kunst zeigt u.a. Werke von Picasso, Braque, Renoir, Cezanne, El Greco, Matisse, Bonnard, uvm. Eintritt: an Wochentagen frei. — W 1600 21st St. — Metro: bis „Dupont Circle“.

National Portrait Gallery
Einmalige Zusammenstellung prominenter Amerikaner aus Politik, Literatur, Theaters, Sport und Fernsehen. In der Hall of Presidents befinden sich die Porträts der US-Präsidenten. W 8th & F St. — Metro: bis „Gallery Place/Chinatown“

National Museum of American History
Wirtschaftliches, Sozialtechnisches Museum — Auf der National Mall, 14th Street und Constitution Avenue, N.W., Washington, D.C.

Capital Children’s Museum
Naturwissenschaftliches Museum 800 3rd St

National Postal Museum
2 Massachusetts Ave., NE — Metro: Union Station.

 

Website Smithsonian: www.si.edu/

WebLinks zu den Museen:
Smithsonian National Air & Space Museum
Smithsonian National Museum of Natural History
Smithsonian National Museum of African Art
Smithsonian National Museum of the American Indians
Smithsonian National Postal Museum
Smithsonian American Art Museum
Smithsonian Hirschhorn Museum & Sculpture Garden
Smithsonian National Museum of American History

 

 

Weitere Sehenswürdigkeiten

Union Station

Für ungefähr 100 Jahre ist die Union Station das Tor zur Hauptstadt.
Jedes Jahr erfreuen sich ca. 23,4 Mio. Besucher an der Fülle der Möglichkeiten in Sachen Shopping, Entertainment und einer internationalen Speisen in diesem Transportknotenpunkt der ‚Beaux Arts‘.
Gebaut im Jahre 1908 und vollständig restauriert im Jahre 1988, nachdem der Bahnhof in Vergessenheit geraten war, bleibt bestehen, dass die Union Station der grösste Bahnhof der Welt war.
In seiner Reinkarnation als Shopping / Restaurant und Entertainment Center und zugleich Bahnhof strahlt die Union Station wieder in voller Grandiosität der alten Tage.
Adresse
50 Massachusetts Ave. NE, Washington DC
Metro: Union Station.
Website: www.unionstationdc.com

International Spy Museum

Gewidmet der internationalen ‚Handwerkskunst‘ der Spionage
Das International Spy Museum ist das erste öffentliche Museum in den USA, das sich ausschließlich der Handwerkskunst, Geschichte und heutigen Rolle der Spionage widmet.
Seit 1996 wurde die Sammlung aufgebaut und ist heute die umfangreichste Sammlung seiner Art, die öffentlich einsehbar ist.
Die Sammlungen zeigen Stücke aus aller Welt und viele Fotos und Videos.

Adresse: 800 F Street NW, (in Washington, D.C.’s historic Penn Quarter, nur ca. 4 Blocks von der National Mall weg)

Website: www.spymuseum.org/

Ford’s Theatre

Ford’s Theater war der Ort der Ermordung von Abraham Lincoln in der Nacht vom 14. April 1865, während der Präsident und seine Frau eine Aufführung des Stückes „Our American Cousin“ besuchten.
Das Theater war im Jahre 1833 ursprünglich als die erste Baptisten Kirche errichtet worden.
Hier befindet sich auch das Lincoln Museum sowie das Petersen House.

Adresse: W 511 10th St. NW, Washington, DC — Metro: bis „Gallery Place/Chinatown“
Website: www.fords.org/

Arlington National Cemetery — Der nationale Gedenkfriedhof

Auf dem Arlington National Cemetery, dem Friedhof, der den Potomac River und Washington DC überblickt, steht das Arlington House, welches die Gedenkstätte General Robert E. Lee’s ist, dem Mann, der den Respekt der Amerikaner sowohl im Norden als auch Süden gewann.
Der Friedhof ist der bedeutendste und bekannteste der Vereinigten Staaten – es müssen ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, um die Ehre zu erhalten, hier begraben werden zu können.
1864 wurde der Friedhof auf dem ehemaligen Besitz von General Robert E. Lee eingerichtet . Die zahllosen langen Reihen von Gräbern, die alle mit einfachen weissen Steinen besetzt sind, wurden vielfach in Filmen gezeigt. Arlington ist ein Friedhof, auf dem die amerikanischen Helden aller Zeiten begraben liegen. Unter ihnen John F. Kennedy, Jacqueline Kennedy Onassis, Robert F. Kennedy, Pierre L’Enfant, zahlreiche Kriegshelden und andere.
Das Memorial ist von Oktober bis März täglich von 9.30-16.30 geöffnet, bis 18.00 Uhr von April bis September.

Das Arlington House Memorial kann vom Arlington National Cemetery Visitor Center (Parkplatz) in ca. 10 Min. zu Fuss oder per Shuttle Bus erreicht werden.
Anfahrt aus Richtung Washington über die Memorial Bridge.
Anfahrt von Virginia aus geht über den George Washington Memorial Parkway.
Öffentliche Verkehrsmittel: ‚Blue Line‘ des Metro Subway Systems.
Website: www.nps.gov/arho/

Marine Corps War Memorial

Marine Corps Memorial, Washington DC
Marine Corps Memorial, Washington DC

September 1954 wurde das Memorial begonnen, welches von Horace W. Peaslee entworfen ist.
Präsident Dwight D. Eisenhower widmete es am 10. November 1954, dem 179. Tag des Bestehens der Marines, dem Corps.
Die Inschrift lautet: „In honor and in memory of the men of the United States Marine Corps who have given their lives to their country since November 10, 1775“.
Eine weitere Inschift ist der Tribut von Flottillen Admiral Chester W. Nimitz für die kämpfenden Einheiten in der Schlacht von Iwo Jima, Japan: „Uncommon Valor was a Common Virtue“.

Adresse: Das Memorial liegt am Nordende des Arlington Cemetery
Website: www.nps.gov/gwmp/planyourvisit/usmc_memorial.htm

National Archives & Records Administration

Die Originalfassung der Unabhängigkeitserklärung, Verfassung, Bill of Rights und zusätzlich mehr als 3 Milliarden Dokumente werden hier aufbewahrt.
Adresse: W 7th Street & Pennsylvania Ave. — Metro: bis „Archives / Navy Memorial“.

Old Stone House und Rock Creek Park

1765 erbaut, ist es das älteste Haus in Washington. Das Haus ist während seiner Geschichte als Wohnsitz oder Wohnhaus mit Shop benutzt worden, bis es dann 1953 von der US-Regierung gekauft wurde. Obgleich es Versuche gegeben hat, zu belegen, dass das alte Steinhaus George Washington’s technisches-Headquarter war, konnte die Theorie dennoch nie bestätigt werden. Das Haus ist aber ein gutes Beispiel der pre-revolutionären amerikanischen Architektur.
Adresse: W 3051 M St. / Stadtteil Georgetown

Website: www.nps.gov/rocr/

 

 

Gute Aussichtspunkte in Washington D.C.

Washington DC ist beeindruckend. Wer sich einen Überblick über die Dimensionen der attraktiven amerikanischen Hauptstadt und das Umland mit den Staaten Virginia und Maryland verschaffen möchte, muss hoch hinaus. Wie einfach das ist, zeigt die neue Top 5 Liste der schönsten Aussichtspunkte von Washington DC. Sie führt Besucher auf den Turm einer Kathedrale, die oberen Ränge eines Baseball-Stadions, den Turm des alten Postamts, auf eine Hotelterrasse und an die Ufer des Potomac Rivers. Es sind Geheimtipps, die die endlosen Besucherschlangen des 370 Meter hohen Washington Monuments umgehen, die das weltbekannte Denkmal täglich auf sich vereinigt.

National Cathedral

Die National Cathedral wurde auf dem höchsten Punkt von Washington DC errichtet. Die Kathedrale bietet Besuchern für 10 US-Dollar die Möglichkeit, auf die Spitze ihres Kirchturms zu steigen und den kilometerweiten Fernblick bis hinüber nach Virginia und Maryland zu genießen.

Washington National Cathedral ist vermutlich die letzte erbaute rein-gotische Kirche. Sie steht auf dem Mt. St. Alban und ist die 6-grösste Kathedrale der Welt. Präsident Woodrow Wilson liegt hier begraben. Die Observation Gallery bietet eindrucksvolle Blicke auf Washington, Virginia und Maryland.
Adresse: Massachusetts & Wisconsin Aves., NW
www.nps.gov/nr/travel/wash/dc5.htm

Obere Ränge des Nationals Ballpark

Der Abstecher in Amerikas Baseball-Welt offenbart mit einem Besuch des Nationals Ballpark nicht nur eines der neuesten Baseball-Stadien im Umkreis: Wer die Gelegenheit nutzt und einen der bezahlbaren Plätze auf den oberen Rängen des Stadions ergattert, hat nicht nur auf das Geschehen auf dem Rasen, sondern auch auf das U.S. Capitol und das Washington Monument einen großartigen Blick. Siehe website link weiter unten.

Old Post Office Pavilion

Washingtons ehemaliges Postamt hat einen Uhrenturm, der etwas mehr als halb so hoch ist wie das Washington Monument. Ein Aufzug fährt bis in die Spitze, die hinter den dicken Glasfenstern einen ebenso umfassenden Blick über die Stadt bietet, wie das Washington Monument selbst – und ganz ohne Warteschlangen.

Die Umgebung hat sich verändert, aber der Old Post Office Pavillon ist geblieben. Machen Sie einen Stop, um einen spektakulären Blick aus 100 m Höhe zu haben. Im internationalen Food Court können Sie sich stärken, bevor sie im 9. Stockwerk hohen Atrium schlendern.
Viele Läden erfreuen den Shopper.
Adresse: 1100 Pennsylvania Ave., NW — Metro: „Federal Triangle“
Website: www.nps.gov/nama/learn/historyculture/old-post-office-tower.htm

Old Post Office Pavilion, Washington DC
Old Post Office Pavilion, Washington DC
Old Post Office Pavilion, Washington DC
Old Post Office Pavilion, Washington DC

Georgetown-Ufer

Was gibt es schöneres, als an einem sonnigen Nachmittag in Washingtons malerischem Stadtteil Georgetown am Potomac River zu sitzen, ein kaltes Bier zu trinken oder ein Eis zu löffeln und die Leute zu beobachten.
Man blickt zudem auf das Kennedy Center und den berüchtigten Watergate Komplex, auf den gegenüber liegenden Stadtteil Roslyn in der Nachbarschaft von Arlington/Virginia und auf das Wildreservat Roosevelt Island, das den Namen des Präsidenten trägt, der den Nationalpark ins Leben rief.

Rooftop Bar im W Hotel

Die faszinierendste Aussicht eines Hotels in Washington findet der Besucher im W Hotel an der Ecke 15. Straße und Pennsylvania Avenue. Die Fenster der POV Rooftop Bar und Lounge bieten unter anderem einen Blick auf das Weiße Haus, das US Treasury Department, das Washington Monument und das Denkmal von Jefferson. Mit etwas Glück kann man den Präsidenten-Hubschrauber bei der Landung auf dem Rasen vor dem Weißen Haus fotografieren, während der Kellner Cocktails serviert, die zu den besten der Stadt gehören.
515 15th Street NW, F St. Between 14th and 15th Street, Washington, DC 20004

Mehr Infos zu Washington D.C. und seinen Sehenswürdigkeiten

Info: Alle unsere Reiseartikel zu Washington D.C. finden Sie unter dem Stichwort ‚Washington D.C.‘: Reiseartikel zu Washington D.C.