South Dakota, USA – Reisevorbereitung und Tipps

South Dakota, USA – Allgemeine Informationen zum Staat, Links zu Reiseartikeln zur Reisevorbereitung
South Dakota

South Dakota

South Dakota – USA

Es ist der Staat, in dem das bekannte ‚Mount Rushmore National Memorial‘ steht – das in Stein gemeißelte Denkmal der 4 Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

Dieser Besuchermagnat ist nicht alles, was South Dakota zu bieten hat: Pierre, die Hauptstadt, liegt ungefähr im Mittelpunkt des Staates am Missouri River. Östlich ist die Landschaft weitestgehend als weite, flache Ebene charakterisiert, westlich steigt das Land an und in den Black Hills im Westen South Dakota’s liegt dann der höchste Punkt mit über 2.200m, der Harney Peak.

Viele der Attraktionen des Staates lassen sich bequem in einem Radius von 2-3 Stunden rund um Rapid City (an der I-90) erschliessen.
Tropfsteinhöhlen, Bisonherden, Wildpferde, Nationalparks, Goldminen…

Einige Schauplätze der Wildwest Geschichte lagen in South Dakota und damit verbunden sind etliche bekannte Namen: Wild Bill Hickok, General Custer, Sitting Bull, Crazy Horse, Red Cloud, Wyatt Earp, Doc Holiday.

Heute sind es die Stahlrösser, die South Dakota den Number One Platz in der Welt bezüglich Motorradtreffen gegeben haben. Ein Spektakel anderer Art ist nämlich eines der weltgrössten Motorrad Treffen der Welt, dem Sturgis Biker Event im August. Motels und Campingplätze sind manchmal 1 Jahr im Voraus ausverkauft. Es ist ein Harley Event, ganz klar, und jeder, der sich für Motorradfahren interessiert, selbst wenn er andere Marken fährt, sollte diese Atmosphäre nicht verpassen, wo Banker-Typen mal den Anzug gegen Leder Kluft tauschen, Promi’s im Volk anhängen, Show Bikes einem das Kinn runterfallen lassen und Biere noch erschwinglich sind.

South Dakota war die Heimat der Sioux, der sog. Great Sioux Nation, die aus sieben einzelnen Stämmen gebildet war. Genannt wurde dieser Zusammenschluss: ‚Seven Council Fires‘. Innerhalb dieser Great Sioux Nation wurden drei verschiedene Dialekte gesprochen, die auch dazu führten, dass sich die Mitglieder der Great Sioux Nation nach ihren Dialekten gruppierten: Dakota, Lakota und Nakota.

Pionier-Geschichte: Der Louisiana Purchase

Die Vereinigten Staaten kauften das Gebiet zu welchem auch das heutige South Dakota gehört den Franzosen für umgerechnet $15 Mio. Dollar ab, siehe Der Louisiana Purchase und die Reise von Lewis & Clark

 

All unsere Artikel zu South Dakota finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/south-dakota/

Reisezeit und Wetter

Beste Reisezeit
Die Hauptreisezeit ist der Sommer, denn die Winterbedingungen machen Reisen in der restlichen Jahreszeit nicht unbedingt einfach. Starke Schneefälle darf man den ganzen Winter bis hinein in den Frühling erwarten. Ohne Allrad Fahrzeug und/oder Ketten sollte man nicht im Winter reisen.

Klima/Temperaturen
Allgemein als extrem wechselhaft bezeichnet. Im Winter die Gefahr von Blizzards, starke Schneestürme. Im Sommer sehr heiß, d.h. bis Mitte 30 Grad.

Einige Basisdaten zu South Dakota:

South Dakota Flagge

Flagge vom Staat South Dakota

Staatsname
South Dakota – Staatenkürzel: SD

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
2-Nov-1889
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 40

Landfläche
75,885 square miles (196,535 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 16

Bevölkerung
754,844
(U.S. Volkszählung 2000; alle 10 Jahre stattfindend)

ca. 870.ooo (geschätzt 2017)

Hauptstadt
Pierre

Beiname
The Mount Rushmore State

Motto
Under God the People Rule

Höchster Punkt
2.207 m / 7,241 ft (Harney Peak)

Tiefster Punkt
293 m / 961 ft (Big Stone Lake)

Zeitzone
2 time zones. Think of a vertical boundary through Pierre . Mountain Standard Time (GMT-7hrs, MEZ-8hrs) west of Pierre and Central Standard Time (GMT-6hrs, MEZ-7hrs) east of Pierre

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
Black Hills Spruce

Staatsblume
Pasque (also called May Day Flower)

Staatsvogel
Chinese ring-necked Pheasant

Staatstier
Coyote

Staats-Song
„Hail, South Dakota“ (1943, March song by Deecort Hammitt)

Geschichte

1742 – Die LaVerendrye Brüder, französische Entdecker, sind laut Aufzeichnungen die ersten Weißen, die ihren Fuß in das heutige South Dakota setzten. Um Frankreichs Anspruch auf das Gebiet zu sichern, vergruben sie eine Metall-Tafel auf einem Berg westlich des Missouri River (nahe dem heutigen Fort Pierre).
1760 – Sioux Indianer ziehen in das Gebiet und vertreiben in einem jahrelangen Krieg die Arikara Indianer. 1794 endet der Krieg.
1803 – Die Vereinigten Staaten von Amerika vollziehen den sog. ‚Louisiana Purchase‘, d.h. sie kaufen von Frankreich Land im Mittleren Westen bis hoch zur heutigen kanadischen Grenze ab. Das heutige South Dakota ist ein Stück davon.
1804-1806 – Die Expedition von Lewis und Clark von St. Louis bis zur Westküste. Am 25 September 1804 hissen sie die Flagge der Vereinigten Staaten in South Dakota.
1889 – South Dakota wird zum 40. Staat der USA.
1890 – Pierre wird als permanente Hauptstadt gewählt.