Florida, USA – Reisevorbereitung und Tipps

Florida Lage

Florida

Florida

‚The Sunshine State‘
Sonnenschein Staat – dieser Beiname sagt schon viel aus. In Florida kann der Besucher ganzjährig angenehm warme bis heiße Temperaturen finden. Florida bietet so ziemlich alles, was der Besucher zum Relaxen sucht: Weisse Strände, warmes Badewetter, Metropolen mit Nightlife und Kultur, Vergnügungsparks, Wassersport, die Disney®-Parks und mehr.

All unsere Artikel zu Florida finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/florida/

Hier einige Quick Links:
Miami: www.zeitgeistusa.de/miami-hat-seinen-speziellen-reiz/
Von Miami nach Key West: www.zeitgeistusa.de/die-florida-keys-auf-den-highway-1-von-miami-nach-key-west/

 

Weitere Internet Ressourcen zur Florida Reiseplanung:

Algen in Florida: Red Tide und blau-grüne Alge in Florida

Einige Basisdaten zu Florida:

Florida Flagge

Staatsname
Florida (Staatenkürzel: FL)

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
3-Mrz-1845

– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 27

Landfläche
53,927 sqaremiles (139,666 qkm)

– Rangfolge Landfläche: 26

Bevölkerung

20,984,400 (Schätzung 1. Juli 2017)

18,801,310 (U.S. Volkszählung 2010; alle 10 Jahre stattfindend)

15,982,378 (U.S. Volkszählung 2000; alle 10 Jahre stattfindend)

Hauptstadt

Tallahassee

Grösste Stadt

Jacksonville

Beiname

The Sunshine State

Motto

In God we trust

Höchster Punkt

105 m / 345 ft (Walton County)

Tiefster Punkt

Sea Level

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum

Sabal Palm

Staatsblume

Orange Blossom

Staatsvogel

The common mockingbird (Mimus polyglottos)

Staatstier

Florida Panther

Staats-Song

„The Swanee River“ (Old Folks at Home), eine Stephen Collins Foster Komposition

 

Übersicht zum US-Bundesstaat

Der Beiname ‚The Sunshine State‘, wie Florida genannt wird, sagt schon viel aus. In Florida kann der Besucher ganzjährig warme bis heisse Temperaturen erwarten.
Die Ostküste ist die dichter besiedelte Region und mit Miami, Ft. Lauderdale und Daytona darf man viel Nightlife erwarten. Die Westküste wird oft die die schönere Kütse bezeichnet, vermutlich wegen seiner vielen kleinen Inseln, den weissen Strände und dem türkisfarbenen Meer. Key West als einer der Vertreter des Südens bietet tropisches Ambiente und eine Kneipenreiche Stadt, die mehr für Besucher geeignet ist, die viel Party suchen. Die anderen Inseln der ‚Keys‘ sind eher ruhige Erholungspunkte.
Kurzum: Florida bietet so ziemlich alles, was der Besucher zum Relaxen sucht: Weisse Sandstrände, warmes Badewetter, Metropolen mit Nightlife und Kultur, Vergnügungsparks, Wassersport …
In Florida spiegeln sich verschiedenste Einflüsse der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte: Kubanische Einwanderer prägen Teile von Miami oder Tampa (Ybor City), alten spanischen Flair verspürt man noch heute in St. Augustine, das Art Deco Viertel in Miami reflektiert seine Zeitperiode.

Hotels, Motels etc.
Zu den Hauptreisezeiten und in den gefragtesten Gebieten empfiehlt sich immer eine Reservierung.

Lebenshaltung
Florida ist einer der günstigsten Staaten der USA. Eine geringe Steuer (z.Zt. 6 bis 7%, je nach County) liegt auf den Waren. Grundnahrungsmittel haben keine Steuer –  dies werden Sie beim Einkaufen begrüßen (Bier zählt hier allerdings nicht dazu!). Wenn Sie gleich da bleiben wollen und sich niederlassen möchten, dann wird Sie auch freuen keine Autosteuer mehr zu zahlen. Manch andere Steuer entfällt ebenfalls, z.B. erheben manche Counties keinen Anteil auf die Einkommenssteuer.

Attraktionen
Florida’s Hauptattraktionen sind die Strände und Inseln, die von ‚hip‘ bis romantisch einzuordnen sind, dann die 1958 ins Leben gerufene NASA mit dem Kennedy Space Center sowie die Walt Disney Parks, die seit 1971 geöffnet haben.

Schlechte Zeiten
Die Explosion der Raumfähre Challenger nach dem Start 1986 und die Verwüstung durch Hurricane Andrew im Jahre 1992 nachdem er südlich von Miami an Land und ca $30 Milliarden Schaden anrichtet.

1998 wüten Waldbrände und zerstören über 2.000 qkm Land und im Jahre 2000 gerät Florida in die Schlagzeilen, als der Staat förmlich über die Wahl des Präsidenten zu entscheiden hat, weil die Stimmen hier mehrfach nachgezählt werden sollen wegen Ungereimtheiten bei der Erstzählung.

2004 wurde Florida von 5 Hurricanes bedroht, wovon 3 erheblichen Schaden anrichteten. Es war eines der schlimmsten Jahre in Bezug auf Hurricanes.

2008/2009 sah Florida die schwerste Wirtschaftskrise aller Zeiten und größten Verfall von Hauspreisen, einer wichtigen Stütze der amerikanischen Wirtschaft. Diese Krise war jedoch nicht isoliert, sondern im Rahmen der allgemeinen schweren Rezession in den USA und in der Folge der ganzen Welt.