Mt. Rushmore, South Dakota
Mt. Rushmore, South Dakota

‚The Mt. Rushmore State‘
Der Beiname kommt vom Mt. Rushmore Denkmal, das in Stein gemeißelte Denkmal der 4 Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln, welches eines der stärksten Besuchermagneten des Staates und des Landes ist.

Ein Spektakel anderer Art ist eines der weltgrössten Motorrad Treffen: das Sturgis Motorrad Event Mitte August.

Motels und Campingplätze sind manchmal 1 Jahr im Voraus ausverkauft. Es ist ein Harley Event, ganz klar, und jeder, der sich für Motorradfahren interessiert, selbst wenn er andere Marken fährt, sollte diese Atmosphäre nicht verpassen, wo Banker-Typen mal den Anzug gegen Leder Kluft tauschen, Promi’s im Volk anhängen, Show Bikes einem das Kinn runterfallen lassen und Biere noch erschwinglich sind.

Siehe auch: die Größten Motorradtreffen der USA

Zusatzinfos: Daten und Fakten zum Staat South Dakota finden Sie hier auf unserer Seite zum Staat: South Dakota – Daten und Fakten

Alle unsere Artikel zu South Dakota finden Sie unter dem Stichwort oder Suche nach ‚South Dakota‘: South Dakota Reiseartikel

Reisezeit und Wetter

Beste Reisezeit
Die Hauptreisezeit ist der Sommer, denn die Winterbedingungen machen Reisen in der restlichen Jahreszeit nicht unbedingt einfach. Starke Schneefälle darf man den ganzen Winter bis hinein in den Frühling erwarten. Ohne Allrad Fahrzeug und/oder Ketten sollte man nicht im Winter reisen.

Klima/Temperaturen
Allgemein als extrem wechselhaft bezeichnet. Im Winter die Gefahr von Blizzards, starke Schneestürme. Im Sommer sehr heiß, d.h. bis Mitte 30 Grad bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit.

Was sollte man sich ansehen in South Dakota?

Black Hills Region

Der Black Hills National Forest liegt im Westen von South Dakota und geht bis zum angrenzenden nordöstlichen Wyoming. Das Gebiet ist um die 4.000 qkm groß, liegt ca. 1.200m höher als die umgebene Prairie – insgesamt liegt die vorwiegend mit Pinien bewaldete Bergkette mit 18 Gipfeln in einer Höhe über 2.100m.
Den Namen bekamen die Black Hills ursprünglich von den Sioux Indianer, die die Wälder ‚paha sapa‘ nannten (die Berge, die schwarz sind). Die Bewaldung ist so dicht, daß von Ferne betrachtet der Eindruck entsteht, sie seien schwarz. Alle Gipfel dürfen erklettert werden. Ein insgesamt riesieges Stück Natur mit Seen, Flüssen und reichem Tiervorkommen – allerdings und für viele erleichternd, Bären-frei.

In diesem Gebiet befinden sich Sehenswürdigkeiten wie Mt. Rushmore, das Crazy Horse Denkmal, Jewel Cave Memorial, die drittlängste Höhle der Welt, der Custer Nat’l Park, der zusammen mit dem angrenzenden Wind Cave Nat’l Park Heimat der größten Ansammlung freilebender amerikanischer Bisons ist. Und ganz im Süden, noch südlich vom Ort ‚Hot Springs‘ findet man das ‚Black Hills Wild Horse Sanctuary‘, wo man Herden freilebender Mustangs erleben kann.

Mt. Rushmore – die vier Präsidentenköpfe

Mt. Rushmore, South Dakota
Mt. Rushmore, South Dakota

Mt. Rushmore National Monument in South Dakota: diedargestellten Präsidenten sind:
George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln. Mehr zur Geschichte der USA und Biografien hier: Geschichte USA

Der Künstler Gutzon Borglum began 1927 damit, die Skulptur, den ‚Shrine to Democracy‘ zu fertigen, was insgesamt 14 Jahre dauerte. Damals kostete das Denkmal $1 Million. Der Mt. Rushmore liegt in einer Höhe von 1.889 m, die Köpfe sind 18m gross und befinden sich in einer Höhe von ca. 152 m vom Boden.

Empfohlene Aktivitäten
Von der Grand View Terrace das Denkmal betrachten; im Visitor Center Informationen über die Geschichte der Skulptur und der Präsidenten einholen; den ‚Presidential Trail‘, einen Weg zum Fuß des Berges, gehen; das ‚Sculptor’s Studio‘ besichtigen (nur im Sommer möglich).

Avenue of the Flags, Mt. Rushmore, South Dakota
Avenue of the Flags, Mt. Rushmore, South Dakota

Avenue of the Flags
Dieser Weg, der vom Concession Gebäude zur ‚Grandview Terrace‘ führt, bietet eindrucksvolle Blicke auf das Denkmal. Die Flaggen aller 56 Staaten/Territorien der USA wehen hier.

Programm
In der Sommersaison zwischen Mitte Mai und Mitte September ist auch das ‚Sculpture Studio‘ geöffnet und die abendliche Beleuchtung des Memorials findet um 21.00 Uhr im Amphitheater statt. Die Ranger sind anwesend und geben Hintergrundinformationen. Erkundigen Sie sich im Visitor Center nach den Terminen dieser Informationsveranstaltungen.

Sculpture Studio
1939 von Borglum eingerichtet, zeigt es Plastiken und dokumentiert den Entstehungsprozess des Denkmals.

Saison, Lage, Eintritt
Hauptbesuchsmonate sind Juli und August.
Mt. Rushmore liegt südwestlich (23mi) von Rapid City;
Von der I-90 kommend Exit 57 auf die US16 bis Keystone; auf die US16A, und dan auf die SR244. Wer von Süden kommt, fährt auf der US385 bis zur SR244.

Eintritt: ca. $10 für das Parken; ein Nationalpark Pass kann nicht darauf angewendet werden. Das Monument kostet keinen weiteren Eintritt.

Website: https://www.nps.gov/moru/

Häuptling ‚Crazy Horse‘ und sein Pferd

Crazy Horse, South Dakota
Model im Vordergrund, Skulptur zu sehen im Hintergrund: Crazy Horse, South Dakota

Die Crazy Horse Skulptur als Model ist beim Visitor Center zu sehen. Die Fertigstellung der Skulptur im Felsen ist nicht abzusehen, der Fortschritt im Laufe der Jahre ist nur gering.

„My fellow chiefs and I would like the white man to know the red man has great heroes, too“

…so ein Zitat von Lakota Chief Henry Standing Bear.

Crazy Horse ist die zweite grosse Skulptur in South Dakota. Wenn sie fertiggestellt ist, wird es das größte Kunstwerk seiner Art in der Welt sein. Sie stellt Häuptling ‚Crazy Horse‘ und sein Pferd dar, ist aber noch nicht fertiggestellt. 1949 begann Bildhauer Korczak Ziolkowski das Werk, nachdem er von den Führern der Lakota-Sioux gefragt wurde, ob er ein Denkmal zu Ehren der indianischen Kultur schaffen kann.
Er akzeptierte, konnte jedoch bis zu seinem Tode 1982 nur noch einen Teil vom Gesicht von Crazy Horse schaffen. Seine Familie setzte das Projekt fort und vollendete das Gesicht, um es am 3. Juni 1998 öffentlich vorzustellen. Die Arbeit geht allerdings weiter und zur Zeit wird am Pferd gearbeitet, auf dem Crazy Horse sitzt.
Eine grosse, ausführliche Ausstellung zur Indianer-Kultur der Region findet sich im Visitor Center.

Crazy Horse, South Dakota
Crazy Horse, South Dakota

Lage
Ca. 17 mi westlich von Mt. Rushmore an der US 385 (von Mt. Rushmore westlich auf der US 244 fahren und am Ende südlich abbiegen).

Öffnungszeiten
siehe Website

Ca. Eintrittspreise (können sich jederzeit ändern, siehe Website)
$30.00 pro Auto, wenn mehr als 2 Insassen
$24.00 pro Auto mit max. 2 Insassen
$12.00 pro Person zu Fuß
$7.00 pro Person auf Motorrad

Website: https://crazyhorsememorial.org/

Custer State Park

Im Park lebt eine Herde von ca. 1.500 Bisons – fahren Sie den ‚Wildlife Loop Road‘, eine 16 mi Strecke, die von der US 16A weggeht und auf die SR 87 im Park trifft.

Die SR 87 (Needles Highway) zählt auch zu den ‚Scenic Drives‘, den sehenswerten Strecken im Park.
Seinen Namen hat er durch den Felsen ‚Needles Eye‘, einem 12 m hohen, nadelartigen Granitfelsen, an dem er vorbeiführt.
Auf dieser Rundfahrt haben Sie eine gute Chance die Bisons in direkter Nähe zu sehen.
Die ‚tatanka‘ – so nennen die Lakota-Sioux den Bison- wiegen an die 1.000 kg und man bekommt den Rat, nicht aus dem Wagen auszusteigen.

Andere Tiere, die man hier im Park sehen kann, sind Elche, Steinböcke, Bighorn Sheep und andere.
Der 2.207 m hohe Harney Peak, der höchste Berg South Dakotas, ist einer der beliebtesten Punkte für Aktivitäten wie Wandern, Klettern, Reiten, Jeep Touren und (Küchen) Planwagen Aktivitäten.

Eintritt / Camping
siehe Preisdetails auf der offiziellen Website des State Parks.
Ebenfalls finden Sie dort aktuelle Camping Infos.

Website: https://gfp.sd.gov/parks/detail/custer-state-park/

Wind Cave National Park

Direkt südlich an den Custer State Park anschließend. 7 mi nördlich von Hot Springs an der US 385 gelegen.
Ihren Namen hat die Kalksteinhöhle aufgrund unterirdischer Winde, die durch Druckunterschiede in den Höhlenebenen auftreten.

1881 wurde die Höhle entdeckt, da ein pfeifendes Geräusch auftrat, wenn Luft aus der Höhle austrat oder eintrat. Diese einzige bekannte Öffnung mit wenigen Quadratzentimetern wurde vergrößert und zum heutigen Eingang gemacht.
Mit 82 mi eine der großen Höhlen, die der Welt größte Anzahl von Formationen/Strukturen bietet.
Es ist die viert-längste Höhle der USA und die siebt-längste der Welt. Verschiedene Führungen werden angeboten. Tickets kosten unterschiedlich pro Tour und fangen bei ca. $12 an. Keine Reservierung möglich, die Tour-Tickets werden nach dem Prinzip ‚First come – first serve‘ ausgegeben.

Auf dem Elk Mountain Campground kostet das Übernachten ca. $18 / Nacht in der Sommersaison, danach weniger. Siehe dazu auch die Website.

Website (NPS): https://www.nps.gov/wica/


Ein anderes Highlight der Region finden Sie nur wenige Meilen von Custer entfernt:

Jewel Cave National Monument

13 mi westlich von Custer gelegen.
Tickets für Touren starten bei ca. $12 pro Erwachsener je nach angebotener Tour — die Tickets gelten immer für den gleichen Tag und werden auf der Basis „First Come – first serve“ ausgegeben.
Temperatur ganzjährig in der Höhle: 9C bei 98% Luftfeuchtigkeit !
Die 3. längste Höhle der Welt. Mehr als 120 mi Gänge wurden vermessen. Es soll noch mehr geben. Seinen Namen bekam die Höhle durch seine waben-artigen ‚Calcite crystals‘ (Kalzit Kristalle/Strukturen), die bei Beleuchtung wie Juwelen glänzen. Fahrstühle bringen den Besucher bis knapp 90 m unter die Oberfläche.

Website (NPS): https://www.nps.gov/jeca/

Badlands Nationalpark

Badlands National Park, South Dakota
Badlands National Park, South Dakota

1978 wurde Badlands zum Nationalpark erklärt, nachdem es bereits seit 1939 National Monument war. Der Park liegt im Südwesten des Staates und hat eine Fläche von ungefähr 1.000 qkm. Charakterisiert ist die Landschaft durch aufragende scharfkantige Felsgebilde und einer Prairie-Landschaft, die gleichzeitig die grösste, geschützte dieser Art in den USA ist.

Frei laufende Bisonherden sind eine der Sehenswürdigkeiten des Parks und die nicht sehr scheuen Tiere lassen sich gut fotografieren. Halten Sie Abstand von mindestens 30 m, falls Sie ausserhalb des Fahrzeuges sind.
Für archäologisch Interessierte ist anzumerken, das der Badlands Nationalpark der Welt reichstes Vorkommen an Fossilien der Oligocene Epoche, die 23 bis 35 Mio. Jahre zurückdatiert, aufweist. Aus diesen Funden kann die Evolutionsgeschichte vieler Säugetieren aufgezeigt werden.

Badlands National Park, South Dakota
Badlands National Park, South Dakota

Wandern Beim Visitor Center erhalten Sie eine Karte. Die beste Jahreszeit für’s Wandern ist Frühling und Herbst, wenn die Tagestemperatur nicht zu heiss ist und die Nächte kühl sind. April und Mai können verregnet sein. Mitte Sommer können die Temperaturen leicht über 37 Grad C klettern. Die Herbstzeit bringt manchmal recht früh Schnee bzw. Blizzards (Schnee und Eis-Stürme). Der Wintrer ist nur für erfahrene Outdoor Menschen geeignet.

Rundwege mit dem Auto Eine 30 mi lange Strasse beginnt an der I-90 und ist als ein Rundweg konzipiert. Sage Creek Rim Road ist eine Schotterstrasse und man muss den passenden Wagen und das richtige Wetter erwischen.

Mögliche Stationen Ihres Parkaufenthaltes

  • Das Ben Reifel Visitor Center besuchen und sich ausführlich informieren. Es ist das Park Hauptquartier und Ranger stehen für Fragen bereit.
  • Fahren Sie den Badlands Loop (Highway 240 Loop Road), welches die Haupt Park Strasse ist – das dauert ca. 60 Minuten.
  • Bei Interesse fahren Sie die Sage Creek Rim Road bis Robert’s Prairie Dog Town und erleben hoffentlich interessante Einblicke in die Tierwelt. Ausserdem hat man sehr schöne Blicke auf die Landschaft. Rechnen Sie mit 30 bis 60 Minuten Zeitaufwand. Nach schlechtem Wetter ist die Sage Creek Rim Road oft unbefahrbar. Erkundigen Sie sich im Visitor Center nach dem Zustand, wenn Sie Zweifel haben.
  • Besuchen Sie Big Pig Dig (ca. 30 Minuten Zeitaufwand).
  • Das White River Visitor Center im Süd Distrikt des Parks besuchen. Es wird von Angehörigen des Oglala Sioux Tribe betrieben.
    Wer den Südteil des Parks erforschen will, sollte sich im White River Visitor Center informieren, welche Strassen man nehmen kann.

Wandern

Für Wanderungen stehen Wege (Trails) in der Länge zwischen 400m und 8 mi stehen zur Verfügung. Beim Visitor Center erhalten Sie eine Karte.

Die beste Jahreszeit für Backcountry Wandern (Hinterland Wandern und Campen) ist Frühling und Herbst, wenn die Tagestemperatur nicht zu heiss ist und die Nächte kühl sind. April und Mai können verregnet sein. Mitte Sommer können die Temperaturen leicht über 37 Grad C klettern, was einen Wanderung anstrengend macht und einen dazu zwingt, viel Wasserreserven zu haben.

Die Herbstzeit bringt manchmal recht früh Schnee bzw. Blizzards (Schnee und Eis-Stürme), die gefährlich sein können. Im Winter sollten nur diejenigen ins Backcountry aufbrechen, die eine Ausbildung oder gute Erfahrung mit Wetter und Natur haben.

Daten & Fakten

Öffnungszeiten
Der Park ist ganzjährig 24 Stunden geöffnet. Bitte beachten: Das Besucherzentrum hat eigene Öffnungszeiten. Jährlich ca. 1.1 Mio. Besucher. Stärkster Andrang zwischen Mitte Juni bis September; am wenigsten ist los zwischen Mitte November bis Mitte März.

Lage & Anfahrt
Der Park liegt im Südwesten des Staates South Dakota. Interstate 90 (I-90) verläuft nördlich des Parks in Ost-West Richtung und bietet Anschluss zur haupt Park Strasse, der Badlands Loop Road. Wenn Sie über den I-90 kommen sollten, dann nehmen Sie Exit 131 (Cactus Flat / Richtung Interior) und folgen der Beschilderung. Es sind ca. 3 Meilen bis zum Nordost Eingang. Wenn Sie über den I-90 aus Richtung Rapid City kommen und östlich fahren, dann nehmen Sie Exit 110 beim Ort Wall, South Dakota. Folgen Sie der Beschilderung. Es sind ca. 7 Meilen bis zum Pinnacles Entrance.

State Highway 44 ist eine alternative Route, die südlich des Parks verläuft. Der Highway ist landschaftlich interessanter als der Interstate 90 und verbindet sich dann beim Ort Interior (Südost Eingang) mit dem Highway 240, der in den Park geht.

Eintritt
Pro Auto $25, pro Motorrad $15, gültig für 7 Tage.

Unterkunft, Wohnen, RV, Camping

Wohnen innerhalb des Parks
Cedar Pass Lodge: Wird privat betrieben, siehe Website: https://www.cedarpasslodge.com/

Wohnen ausserhalb des Parks
In den umliegenden Orten, beispielsweise Rapid City im Nordwesten des Parks.

Campingplätze
im Park: Cedar Pass Campground und Sage Creek Campground
Beide Campingplätze werden öffentlich durch den Nationalpark Service betrieben, siehe Details auf der NPS Website.

Wohnmobile (RV’s) im Park
Wohnmobile nur auf dem Cedar Pass Campground möglich.

Website (NPS): https://www.nps.gov/badl/

Minuteman Missile Nationale Historische Stätte

Launch Control Center Delta 01 -- Minuteman Missile National Historic Site (photo: NPS)
Launch Control Center Delta 01 — Minuteman Missile National Historic Site (photo: NPS)

Einst ein echtes Abschuss Kontrollzentrum für Atomraketen. Heute eine Mahnstätte. Sie bietet die Einsicht in die Zeiten des kalten Krieges: Atomraketenbunker, Kontrollzentrum und mehr.

Das Park Hauptquartier ist der Startpunkt für Besucher, die mehr über die Zeiten des Kalten Krieges erfahren wollen und die ehemaligen Einrichtungen besuchen wollen.

Es ist geöffnet das ganze Jahr hinweg von Montag bis Freitag zwischen ca. 8:00 und 16:30 Uhr. Ausnahmen sind Feiertage wie Thanksgiving (4. Donnerstag im November), Weihnachts-Sonntag und Neujahr.
Besucher können hier einen Film ansehen, der eine virtuelle Tour der beiden Abschussanlagen Delta 01 und 09 gibt. Im Besucherzentrum werden ebenfalls Ausstellungen mit orinialen Artifakten aus der Zeit des kalten Krieges gezeigt.

Minuteman II Training Missile at Delta 09 -- Minuteman Missile National Historic Site (photo: NPS)
Minuteman II Training Missile at Delta 09 — Minuteman Missile National Historic Site (photo: NPS)

Alle Touren beginnen beim Park Hauptquartier. Dieses befindet sich gleich südlich des Exit 131 am Interstate-90 neben der (Conoco) Tankstelle. Bis hierher sind es ca. 75 mi (120 km) von Rapid City.
Die Launch Control Facility Delta-01 befindet sich dann ca. 4 mi westlich des Park Hauptquartiers. Launch Facility Delta-09 (das Missile Silo) liegt in der Nähe des Exit 116 am Interstate-90 und somit ca. 15 mi westlich des Park Hauptquartiers.

Visitor Center, Touren

Für alle spezifischen Infos besuchen Sie die offizielle Park Website:

Website (NPS): https://www.nps.gov/mimi/