San Diego, Kalifornien — was man gesehen haben muss

692
San Diego, Kalifornien
San Diego, Kalifornien

Überblick San Diego

Downtown San Diego ist der Puls der zweitgrößten Stadt in Kalifornien und der siebtgrößten Stadt der Vereinigten Staaten.

Bekannt für ein nahezu perfektes Klima, 70 Meilen unverfälschte, herrliche Strände und weltbekannte Attraktionen wie z.B. den San Diego Zoo und den Wild Animal Park, SeaWorld San Diego und LEGOLAND California, bietet San Diego eine Vielzahl von Attraktionen, die Besucher aus der ganzen Welt anziehen.

Im Osten San Diegos schwankt die Landschaft von den leichten Gebirgsausläufern bis zu den hohen Bergen und der historischen Minenstadt Julian, bis zum Anza Borrego Desert State Park.

Im Norden von San Diego produziert das Land neben Blumen auch Trauben, die zu ausgezeichneten Weinen werden, und in einigen der besten Restaurants der Umgebung genossen werden können.

Der Westen verfügt über 70 Meilen Küste die das ganze Jahr über nicht nur für Freizeitspass wie Surfen, Angeln und Bootfahren, bereitstehen, sondern auch für wichtige wissenschaftliche Forschungen aus der Ozeanographie.

Zum Süden hin liegt Mexiko mit Städten wie Tijuana, Rosarito und Ensenada — geeignet für einen Tagesausflug.

Die frühere Zugehörigkeit zu Mexiko und die Nähe dazu heutzutage prägen das Leben und die Architektur der Gebäude und Parks in San Diego.

Balboa Park, der größte städtische Kultur Park in den USA, mit 15 Museen, zahlreichen Kunstgalerien, wunderschönen Gärten, dem Tony Globe Theater und der weltberühmte San Diego Zoo. Die Region ist auch ein Nährboden für Talente der kulinarischen Künste. National und international haben San Diego’s Kunst, Kultur und kulinarische Freuden einen renommierten Namen.

Die Stadt ist modern, die Menschen gut gelaunt und jeder ist irgendwie sportlich engagiert – auf dem Surfbrett, Skates, Bikes – daher kommt auch der Beiname „Sportstown USA“.

South Bay: Die South Bay mit den Städten Chula Vista, National City und Imperial Beach, hat einige der schönsten Strände und Marinas von San Diego. Chula Vista ist die zweitgrößte Stadt in San Diego County.
Der Hafen verfügt über 2 Marinas, Geschäfte, Restaurants und einen RV-Park,
Dort wo Coronado aufs Festland trifft ist Imperial Beach. Hier findet übrigens auch der alljährliche Sandburg-Wettbewerb statt.

Downtown San Diego

Ein hochentwickeltes Stadtzentrum, das eine vibrierende Mischung aus Nachbarschaften, Restaurants, Geschäften, kulturellen Angeboten und Sehenswürdigkeiten beinhaltet, die Besucher und Bewohner gleichermaßen anziehen.

Innerhalb der Grenzen von Downtown vermischen sich Stadtviertel mit jeweils einzigartigem Charakter.

Little Italy bietet zahlreiche italienische Restaurants und Hotels im europäischen Stil. Horten Plaza ist das Zuhause einer Multi-Level Shopping Mall und eines Entertainment-Komplexes, der das berühmte San Diego Repertoire Theater beherbergt.

East Village ist die zukünftige Heimat des neuen Baseball Stadions der San Diego Padres. Entlang der malerischen San Diego Bay spielt das Embarcadero eine wichtige Rolle in der Innenstadt von San Diego. Gelegen am Harbor Drive / Port of San Diego ist es eine Fussgängerzone, die zu vielen Geschäften und Lokalen führt. Auch fahren von hier viele der Dinner- und Cruise Ships sowie die Coronado Fähre ab. Und nicht zu vergessen: hier finden Sie auch die „Star of India“, das historische Segelschiff, was eine wahre Berühmtheit von San Diego ist.

Das historische Gaslamp Quarter verkörpert dann den Herzschlag von Downtown. Wenn der Tag zu Ende geht, zieht das 16-einhalb Block grosse Gaslamp Quarter Tausende von Gästen, Käufern, Theater- und Nachtlokal Besucher an.
An den Hauptdurchgangsstraßen durch das Viertel und den fünf Avenues finden sich großartige Gebäude der viktorianischen Ära mit mehr als 70 der besten Restaurants der Stadt, viele davon mit ganzjährlichen Open Air Bereichen. Zudem mangelt es dem Gaslamp Quarter nicht an Nightclubs, Theatern, Kunstgalerien, Boutiquen und Läden.

Historische Union Station: Santa Fe Depot (heute u.a. das Museum of Contemporary Art)
Historische Union Station: Santa Fe Depot (heute u.a. das Museum of Contemporary Art)
Gaslamp Quarter in San Diego
Gaslamp Quarter in San Diego
Gaslamp Quarter in San Diego
Gaslamp Quarter in San Diego
Gaslamp Quarter in San Diego
Gaslamp Quarter in San Diego

Gaslamp Quarter

Das ganze Jahr hindurch ist das Gaslamp Quarter eine gigantische Outdoor Party mit durchaus größeren Ereignissen wie die jährliche Mardi Gras Parade am „Fat Tuesday“ im Februar. Dann die Sham Rock, die St. Patrick’s Day Block Parade im März, die Easter Bonnet Parade im April und die jährliche Fiesta Cinco de Mayo im Mai, welche den Nationalfeiertag der Mexikaner in festliches Gewand hüllt.

Taste of Gaslamp, Downtown’s Favorit für Gourmets im Juni sowie Street Scene, Kaliforniens größtes Food & Music Festival im September. Achten Sie etwas auf Ihre Wertsachen, hier ist einer der wenigen Orte der Stadt, an dem schon mal Taschendiebe verstärkt unterwegs sein können, wenn’s voll ist.

Jazz-Lokale und Live-Musik findet man reichlich. Unter anderem das ‚Croce’s, ein Jazz Lokal und Restaurant, dem weitere Lokale mit Live Musik angehören – betrieben von Ingrid Croce, der Witwe von Jim Croce.

Balboa Park und die Museen
Balboa Park und die Museen
Balboa Park und die Museen
Balboa Park und die Museen

Balboa Park

Dieser im spanischen Architektur-Stil angelegte Park im Herzen von San Diego entstand 1910 und erlangte 1915 mit der Panama-California Ausstellung den letzten Schliff.

Auf über 485 ha (1.200 acres) befinden sich über 15 Museen und zahlreiche kulturelle Attraktionen. Der Park wurde nach dem Spanischen Entdecker Balboa benannt. Neben Spanischem Kolonialstil findet man Anlehnungen an Barock, Rokkoko und Gothic.

Kommt man durch das West-Tor in den Park, so denkt man, man kommt in eine alte spanische Stadt. Die Bauweise des West Tors soll die Verbindung des Atlantik mit dem Pacific durch den Panamakanal darstellen.

Alles in allem sehr kontrastreich zum modernen Wolkenkratzer Stil der Stadt. Aber genau dieser Mix macht San Diego aus.

Der 61m hohe California Tower, ein Glockenturm mit 100 Glocken, ist die im Park am meisten beachtete Attraktion. Alle 15 min erklingt er.

Neben dem San Diego Zoo finden Sie im Balboa Park unter anderem:
Balboa Park Carousel, Balboa Park Miniature Railroad, House of Hospitality and Balboa Park Visitors Center, House of Pacific Relations International Cottages, Photographic Arts Building, San Diego Zoo, Sefton Plaza, Spanish Village Art Center, United Nations Building,

sowie folgende Museen:
Centro Cultural de la Raza, Japanese Friendship Garden, Marston House, Mingei International Museum, Museum of Photographic Arts, Museum of San Diego History, Reuben H. Fleet Science Center, San Diego Air & Space Museum, San Diego Art Institute (SDAI): Museum of the Living Artist, San Diego Automotive Museum, San Diego Hall of Champions Sports Museum, San Diego Model Railroad Museum, San Diego Museum of Art, San Diego Museum of Man, San Diego Natural History Museum, Timken Museum of Art, Veterans Museum & Memorial Center, WorldBeat Center.

Website: www.balboapark.org

San Diego Zoo

Sea World in San Diego
Sea World in San Diego

… mit ca. 4.000 Tieren (800 Spezien) sowie über 6.000 Pflanzenarten. Es wurde versucht, die Lebensgebiete der Tiere nachzubilden. Eine Besonderheit ist auch die Panda-Station, die 2 von China geliehene Panda-Bären beherbergt.

Im Oktober wird am 1. Montag der sogenannte Gründer Tag begangen und aller Eintritt ist kostenlos.

Adresse:
The Zoo liegt nordöstlich von Downtown im Balboa Park:
2920 Zoo Drive
Anfahrt von der I-5 aus: Exit Pershing Dr. nehmen und der Beschilderung folgen.

Website: http://zoo.sandiegozoo.org/

San Diego Wild Animal Park

Der ca. 30 Meilen nordöstlich von San Diego gelegene Wild Animal Park beherbergt rund 3.000 Tiere. Das Besondere hier ist, das sich (fast) alle Tiere frei, wie in ihren ursprünglichen Lebensräumen in Afrika und Asien, bewegen können.

Die Tiere des Parks sehen Sie am besten bei der geführten Tour in einer kleinen Bahn. Eine Alternative ist der 1.75 mi lange Kilimanjaro Wanderweg, der Sie durch die üppige Botanik des Parks führt, vorbei an Gorillas, Elefanten, Löwen und vielen anderen Tierarten.

Anläßlich seines 30. Geburtstags eröffnete der Wild Animal Park ein Gehege mit Lebensraum für die sogenannten Western Low Land Gorillas. Das Gehege bietet einen interessanten Einblick in die Familiendynamik der 11 Köpfe starken Gorilla Familie.

Adresse
15500 San Pasqual Valley Road, Escondido.
Das sind ca. 35 mi nördlich von San Diego Zoo. Der Park liegt östlich von Escondido.
Von Downtown San Diego, Mission Valley: Von State Route 163 Richtung Interstate 15. Fahren Sie dort bis zum Via Rancho Parkway Exit. Dann fahren Sie östlich und folgen der Beschilderung.

Website: www.sdzsafaripark.org

Old Town State Historic Park

Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien
Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien
Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien
Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien
Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien
Old Town State Historic Park in San Diego, Kalifornien

Der Park der zwischen Wallace St., Juan St., Twiggs und Congress St. liegt, ist der meistbesuchte State Park in California. Der sechs Block grosse Park mit vielen, wunderschönen Original Gebäuden bringt die frühe Geschichte (ca. 1821-1872) des Zumammenlebens von Mexikanern und Siedlern zum Leben.
Es ist der Ort, an dem die erste Besiedlung California’s durch die Franziskaner Serra und de Portola begann. Hier fällt es leicht, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie das Leben während dieser aufregenden Zeit war.

Old Town ist auch weit über ihre Grenzen bekannt für die ausgezeichneten mexikanische Lokale.
Im Herzen von Old Town befindet sich der Basar Del Mundo, ein festlicher Markt mit internationalen Geschäften und Restaurants und fast täglich Live-Music.
Im Besucherzentrum im Robinson-Rose Haus (4002 Wallace St.) gibt es ein Informationsheft über Old Town San Diego und einen Tourenvorschlag, wie man Old Town als Fußgänger auf eigene Faust erschließt. (sog. self-guided tour).

Geöffnet täglich 10-17 Uhr, Eintritt frei.
Adresse: San Diego Avenue (Ecke) Twiggs Street, San Diego

The Big Bay San Diego

San Diego Sicht von Coronado Island aus
San Diego Sicht von Coronado Island aus

Die San Diego Bay, die Big Bay, ist vielleicht San Diego’s größte Attraktion. Das ganze Jahr über finden hier viele große Ereignisse statt.
Die Big Bay umfaßt insgesamt 22 Quadratmeilen, und 27 Meilen Waterfront, übersät mit Restaurants, Läden, Parks und Attraktionen.
5 Städte und 3 Inseln sind die direkten Anlieger der Bucht: Die fünf Städte der Bucht sind: San Diego, Coronado, Chula Vista, National City und Imperial Beach.
Die drei Inseln der San Diego Bay sind Coronado, Harbor Island und Shelter Island.

Jedes Jahr fahren mehr als 120 Kreuzfahrtschiffe von der Big Bay in Richtung Mexiko, Hawaii und Tahiti ab. Vierzehn Hotels mit etwa 730 Zimmern bieten Besuchern eine breite Auswahl an Unterkunft an der Big Bay.

Der National City Marine Terminal dient als Verteilungspunkt für Honda, Isuzu, Mitsubishi und Volkswagen.
Kreuzfahrtschiffe, Jachten und Hochseeschiffe laufen die San Diego Bay gleichermaßen an.

Die Bucht ist gesäumt von verschiedenen militärischen Einrichtungen: Die Küstenwache, das US Marine Trainingscenter und die US Marine Air Station haben ihren Stützpunkt hier.
Insgesamt mehr als 75 Schiffe und U-Boote der US-Navy sind an der Big Bay stationiert.

Das Maritime Museum of San Diego zeigt drei historische Schiffe:

Segelschiff Star of India
Segelschiff Star of India

Die „Star of India“ aus dem Jahre 1863, die das älteste, seetüchtige Segelschiff der Welt ist. Dann die 88 m lange Fähre „Berkeley“ aus dem Jahre 1898 sowie „Medea“, ein dampfgetriebenes Schiff aus dem Jahre 1904. Einige Ausstellungen werden im Museum gezeigt.

Coronado

Hotel Coronado auf Coronado Island
Hotel Coronado auf Coronado Island
Coronado Island
Coronado Island
San Diego Sicht von Coronado Island aus
San Diego Sicht von Coronado Island aus
Fähre zwischen Coronado und San Diego
Fähre zwischen Coronado und San Diego

Eine Insel unmittelbar vor der Stadt, Stützpunkt der Marine-Flieger und auch beliebter Ruhesitz pensionierter Offiziere.

Die Insel ist heutzutage über die Coronado Bridge zu erreichen, früher ging dies nur mit der Fähre.

Für Besucher am interessantesten ist das Hotel Del Coronado, das 1888 vom Eisenbahn-Mogul Babcock mit chinesischen Arbeitern erbaut wurde. Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt und das beste Hotel in weitem Umkreis, wie viele sagen.

Bei der Erbauung waren sich die meisten Menschen zu damaliger Zeit einig, dass ein Luxushotel in einem kleinen Ort und Fischerhafen keinen Erfolg haben würde. Sie hatten unrecht. Viel Holz, Galerien, Türme kennzeichnen das Haus – die Prominenz geht ein und aus.

Marilyn Monroe drehte hier im übrigen den Film ‚Manche mögen’s heiß‘.

Cabrillo National Monument

Cabrillo National Monument
Cabrillo National Monument
Cabrillo National Monument
Cabrillo National Monument
Old Point Loma Lighthouse
Old Point Loma Lighthouse

Das ‚Cabrillo National Monument‘, betrieben vom Nationalpark Service, erinnert an Captain Juan Rodriguez Cabrillo‘, den Erforscher der Westküste 1542. Von hier aus übersieht man die Stadt und den Hafen. Das Cabrillo National Monument liegt an der Spitze der Point Loma Halbinsel im Westen von San Diego.

Ein Leuchtturm, das Old Point Loma Lighthouse aus dem Jahre 1855, das bis 1891 die Schiffe in den Hafen leitete, ist hier restauriert zu sehen und zu begehen. An dieser Stelle sollte man, kommt man zwischen Mitte Dezember und Mitte Februar hierher, versuchen, ob man die Pazifischen Grauwale, die zu dieser Zeit an der Küste vorbeiziehen, zu Gesicht bekommt. Am Leuchtturm kann man dazu Informationen bekommen. Verschiedene Aussichtspunkte gibt es dazu an der Küste

Website: www.nps.gov/cabr/

San Diego’s Beaches

San Diego Strände
San Diego Strände

Solana Beach
An der I-5 nördlich von San Diego gelegen (21 mi).
Ein Ort zum Relaxen, typischer Southern California Life-Style. Chic und trendy ausgerichtet.
Eine Stadt für Surffreunde, Sonnenliebhaber und California – style Menschen.
Naturfreunde gehen gerne zum Tide Beach County Park wegen des großen Riffs, vor allem bei Ebbe.
Wen mehr Volleyball und Action interessiert, der ist besser an der Fletcher Cove aufgehoben: Beach (der besser bei Ebbe ist), Volley, Basketball, Toiletten etc.

Blacks Beach
Black’s Beach ist ein zwei Meilen langer, sandiger Abschnitt, der sich an den majestätischen, bis zu 300 Meter hohen Klippen entlang zieht. Aufgrund der hohen Klippen ist der Zugang nicht einfach. Der beste Zugang ist von den benachbarten Stränden im Norden und Süden, sofern er nicht durch Flut und Brandung versperrt ist.
Obwohl nicht offiziell erlaubt, ist Blacks Beach ein beliebter Strand für Nudisten. Ein anderer Nackbadestrand ist San Onofre — mehr Infos dazu in unserem Artikel Nackbaden in USA

La Jolla Cove
La Jolla Cove(1100 Coast Boulevard) ist ein sehr kleiner Strand zwischen zwei Sandstein Klippen.
Aufgrund seiner außergewöhnlichen Schönheit ist der Starnd einer der meist fotografierten in Süd- Kalifornien. Dies ist ein ausgezeichneter Strand für Taucher, sofern die Brandung es zulässt.

La Jolla Shores
La Jolla Shores(8200 Camino del Oro) ist ein ca. eine Meile langer Sandstrand, gleich anschließend an ein Wohngebiet. Normalerweise sind in diesem Abschnitt -im Sommer – die Wellen am sanftesten von allen Stränden in San Diego. Tauchkurse werden deshalb i.d. R. an diesem Strand gehalten.
Das Surfen ist hier in den gekennzeichneten Bereichen erlaubt. Am nördlichen Ende des Strandes liegt das Scripps Institute of Oceanography and Scripps Pier.
Das Pier ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Childrens Pool
Der Children’s Pool (850 Coast Boulevard) auch als die Casa bekannt ist ein kleiner Strand, der teilweise durch eine Seawall geschützt wird.
Die ursprüngliche Absicht war es, einen vollständig geschützten Schwimmbereich zu schaffen, aber der Sand hat mit der Zeit große Bereiche der Wand ausgefüllt.
Dies ist ein sehr malerischer Strand mit einem sehr schönen Panorama.
Einen Großteil des Jahres sind Robben und Seelöwen hier anwesend.
Dies ist ein beliebter Strand für Taucher wegen der küstennahen Riffe gerade Vorsicht!
Diese Riffe können sehr starke Strömungen besonders bei starken Wellen.

Pacific Beach
Der Strandbereich südlich des Crystal Piers ist auch bekannt als „The Strand“.
Es ist unbestritten der beliebtest Strand in San Diego und entsprechend zieht er im Sommer scharenweise Sonnenanbeter an.
Verschiedene Shops, Restaurants und Wassersport-Vermieter befinden sich am nördlichen Ende von Pacific Beach. Surf und Bade Bereich sind hier gesondert.

Ocean Beach
Ocean Beach (1950 Abbott Street)
Ein breiter Strand, der etwa eine Meile lang ist. Am nördlichen Ende des Strandes ist ein Volleyballbereich.
Das Ocean Beach Pier, am südlichen Ende ist für die Öffentlichkeit frei zugänglich, und das Angeln ist ebenfalls erlaubt.
Zahlreiche Shops, Surf shops. Surfen wird hier Strand in bestimmten Bereichen erlaubt.

San Diego’s Vororte, die man nicht verpassen sollte

La Jolla

Rund 15 km nördlich von San Diego Downtown liegt der Luxus-Vorort von San Diego. ‚The Village‘ wird der Ortskern genannt, der mit teuren Restaurants, Galerien und Shops aufwartet. Girard Street und Prospect Street haben da sicher die Nase vorn. La Jolla ist ein Ort mit ca. 30.000 Einwohnern und liegt in die Steilküste eingebettet. Dies macht seinen Reiz für viele wohlhabende Menschen aus, die hier ihre Villen haben.

Keine Frage, die kleine Stadt ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel.
In La Jolla findet man auch einige der reizvollsten Strandabschnitte. Probieren Sie z.B. die La Jolla Cove, der Weg an den Klippen wird auch Sie überzeugen. Eine andere Attraktion ist das Souvenirgeschäft an der Adresse 1325 Coast Blvd.: The Cave Store. Von hier aus lässt sich ohne Boot „Sunny Jim Cave“, eine legendäre, romantische Höhle erreichen. Von innen nach außen auf’s Meer geschaut erinnert die Silhuette der Höhlenöffnung an W.W. Denslow’s Cartoon Charakter Sunny Jim, der ein Maskottchen für „British Force Wheat“ Cereal Produkte in den 20er Jahren war.

Kulturell interessierte Besucher schätzen La Jolla’s Fülle der feinen Künste, der Wissenschaft, des Theaters und der Musik.

Del Mar

Seinen Ursprung findet Del Mar Ende des 18. Jahrhunderts, als eine gewisse Ella Loop und Ihr Ehemann eine kleine Zeltstadt hier am Strand gründeten und sie „Del Mar“ (am Meer) nannten.

Ein gewisser Theodore Loop war seinerzeit Ingenieur bei der California Southern Railroad und kam dann als erster 1882 durch die Gegend.
Die Stadt wuchs schnell, als Theodore sich mit Jacob Taylor verband, und die beiden anfingen 50×140 Fuß große Grundstück zu verkaufen

Das Wachstum der Stadt stockte bis die South Coast Land Company das freie Land gekauft hatte und einem Erholungsort mit dem Stratford Inn errichtete.

Über die Jahre wuchs Del Mar und wurde schließlich so um 1920 and Elektrizität und Gas angeschlossen.

Damit war der Weg frei Del Mar und die Wohnbereiche weiter zu entwickeln.

Heute ist die City von Del Mar zwei Quadratmeilen gross mit einer Bevölkerung von ungefähr 5000. Die Hauptattraktion für Besucher ist noch immer der Strand und das sonnige Wetter.

Encinitas

Encinitas befindet sich ca 25-30 Meilen nördlich vom Touristenrummel San Diego’s und hat in Folge dessen normalerweise niedrigere Hotelpreise als die Gegenden, die näher an San Diego liegen.
Was nicht bedeutet, dass Encinitas weniger sehenswert ist – im Gegenteil, es ist ein traumhafter Ort.
Alleine die „Quail Botanical Gardens“ und meilenweite Strände sind einen Besuch wert.

Fährt man ein wenig herum, entdeckt man erstaunliche Mengen an Gewächshäusern, die Encinitas letzlich zum Beinamen „The Flower Capital of the World,“ verholfen haben. Weiter im Inland ist der neuere Teil von Encinitas mit vielen Shopping Möglichkeiten entlang El Camino Real.

Encinitas (gesprochen: enn-zieh-niieh-das) und auch der vergleichbar aussehende Ort Cardiff sind die klassischen Surfer-Orte an Californiens Südküste. An den Beaches werden im Herbst / Winter auch Surf-Meisterschaften abgehalten – nur zu dieser Jahreszeit sieht und spürt man die gewaltigen mehrere Meter hohen Wellen, die eine ‚Pipe‘ beim Überrollen bilden, in der die Surfer fahren können. Im Winter sind die Wellen derart gewaltig, dass jedes Jahr neue Stücke von der Küste und Steilküste weggespült werden. Wer oben am Berg wohnt, wird in dieser Jahreszeit meinen, dass ein Güterzug durch sein Schlafzimmer fährt, wenn sich die gewaltigen Wellen nachts brechen.

Encinitas bietet Laid-Back Flair, d.h. man kann gemütlich in den wenigen Cafes frühstücken und relaxen, bevor man zum Beach geht.

Encinitas besitzt auch einen Dog Beach, wo man mitsamt Vierbeiner baden kann – komplett sauber, wir haben nie irgendwelchen ‚Schmutz‘ gefunden, die Hundebesitzer nehmen es ernst mit der Sauberkeit, die Voraussetzung für die Offenhaltung der Dog Beaches in ganz California ist.
Unser Mittags- und Abends-Essen-gehen Tip lautet: Rosanna’s, direkt an der Hauptstrasse, Ecke ‚G‘ Street. Rosanna und Mann Jean-Louis starteten zwar vor langer Zeit Ihren Italian Deli hier, aber haben nichts von Ihren Kochrezepten vergessen – so authentisch zubereitete Speisen findet man selten.

Adresse:
ROSANNA’s TRATTORIA
806 South Coast Highway 101

Cardiff-by-the-Sea
ist eine Gemeinde mit ca 60.000 Einwohnern, die ungefähr 25 Meilen nördlich von San Diego und 95 Meilen südlich von Los Angeles liegt.
Das gemäßigte Klima, zwei Meilen Küste und Strand, Professionelle und Amateur Surfer sind die Begriffe,… die Cardiff in Kürze beschreibt.
Ein Hotspot ist das Cardiff Reef, neben dem Historic Highway 101, an der Öffnung San Elijo Lagoon. Wellen brechen hier am Riff sowohl nach links und rechts.