Rund um Anchorage, Alaska: Winter 2013/2014 Events

194

Die coolsten Winter-Events im Süden Alaskas Rund um und in der Metropole Anchorage

Alaska im Winter? Klingt zugegebenermaßen kalt, finster und ungastlich. Diesem Image rücken die Alaskaner mit witzigen, sportlichen und bisweilen skurrilen Ver-anstaltungen zu Leibe. Die Top-Tipps rund um Anchorage: Vom alaskanischen Fingerhakeln bis zum Spring Carnival.

Fur Rendezvous: Das Fest der Trapper

Der „Fur Rondy“, wie die Einheimischen sagen, ist eines der größten Winterfestivals in Nordamerika. Eine einzigartige Mischung aus Karneval, skurrilen Wettbewerben, Hunde-schlittenrennen und Musikaufführungen. Das Fur Rendezvous hat seinen Namen (fur=Pelz) aus der Zeit um 1900, als die Trapper und Minenarbeiter nach dem langen, einsamen Winter aus der Wildnis in die Stadt kamen, um zu handeln und zu feiern.

Termin: 21. Februar bis 2. März 2014, www.furrondy.net und www.anchorage.net

 

Iditarod: The Last Great Race auf vier Pfoten Das härteste Hundeschlittenrennen der Welt wird jedes Jahr Anfang März ausgetragen. „The Last Great Race” führt die Musher und rund 1.000 Schlittenhunde 1.860 km vom Start in Anchorage durch die unberührte, in Eis erstarrte Wildnis Alaskas bis nach Nome am Beringmeer. Die besten Teams kommen nach zehn Tagen ins Ziel.

Start: 1. März 2014, www.iditarod.com

 

Tour of Anchorage: Der Loipen-Marathon

Wussten Sie, dass sich Anchorage bereits zweimal um die Olympischen Winterspiele beworben hat? Kein Wunder, sind die Voraussetzungen für Wintersportler doch so gut wie in kaum einer anderen amerikanischen Stadt. So führt ein großes Loipennetz mitten durch die Stadt mit ihren vielen verschneiten Parks. Der traditionelle Volksskilanglauf „Tour of Anchorage“ führt über 25, 40 oder 50 km durch Anchorage und die Umgebung. Hobbyläufer sind ebenso willkommen wie Spitzensportler.

Termin: 2. März 2014, www.tourofanchorage.com

 

Spring Carnival & Slush Cup: Verrückter geht’s nicht!

Eine Wahnsinnsgaudi zum Ausklang der Skisaison am Mount Alyeska, dem größten Ski-gebiet des Landes, rund 60 km südlich von Anchorage. Skifahrer und Snowboarder in den verrücktesten Verkleidungen versuchen, einen Wassergraben am Ende des Skihangs zu durchqueren. Mit Livemusik und ausgelassenen Partys

Termin: 11. bis 13. April 2014, www.alyeskaresort.com und www.anchorage.net

 

NYO Games Alaska

Über 600 jugendliche Athleten kommen vom 24. bis 26. April 2014 in Anchorage zu den Native Youth Olympics zusammen. Die Champions werden in nicht alltäglichen Disziplinen ermittelt – ähnlich „exotisch“ wie das alpenländische Fingerhakeln in Bayern und Österreich. Beim „Alaskan High Kick“ etwa versuchen die Wettkämpfer am Boden sitzend einen hoch hängenden Ball mit den Füßen zu treffen – physisch und mental eine Heraus-forderung. Diese jährliche Olympiade für Studenten findet bereits zum 44. Mal statt.

Termin: 24. bis 26. April 2014, http://citci.org/event-programs/nyo-games

 

ANREISE: In den Wintermonaten mit Lufthansa nach Seattle und weiter mit Alaska Airlines nach Anchorage.

 

ZU ANCHORAGE

Alaska – eine fast unberührte Natur für Einsamkeit suchende, abenteuerlustige und aktive Menschen. Ein Land, das fünfmal so groß ist wie Deutschland, allerdings nur rund 680.000 Einwohner zählt. Anchorage ist zwar nicht die Hauptstadt (das ist Juneau), aber sie ist mit rund 291.000 Einwohnern die größte Stadt Alaskas und, wenn man so will, die einzige echte Metropole. Sie feiert im Jahr 2015 ihren 100. Geburtstag und ist Ausgangspunkt für zahlreiche kleine und große Abenteuer. Gleich neben dem International Airport liegt der größte Wasserflughafen der Welt. Die Wildnis beginnt gleich hinter der Stadt. Sechs Gebirgsketten mit dem mächtigen Mt. McKinley liegen in Sichtweite. Von Heliskiing und Volksskilanglaufevents über Hundeschlitten- und Snowmobilrennen bis zu Wohnmobil- und Zugfahrten in die wilde Natur Alaska ist ganzjährig viel geboten. Eine Reise mit dem Zug von Süd nach Nord erlaubt Blicke auf Bär & Co.. Urlauber finden in mehr als 8.000 Zimmern in Hotels und Motels sowie 850 Zimmer auf Bed & Breakfast-Basis. Das einzige „echte“ Skigebiet mit einem luxuriösen Hotel liegt in Girdwood, der Mount Alyeska.

 

Mehr zu ALASKA: Alaska Reiseinformationen (deutsch) auf magazinUSA.com