Rocky Mountain Nationalpark in Colorado — ein Naturpark in den Rockies

0
138
Rocky Mountain Nationalpark, Colorado
Rocky Mountain Nationalpark, Colorado

Der Park ist vorwiegend ein Landschaft- und Tierbeobachtungs Park, ein Park für Naturfreunde. Eine nicht scheue und reichhaltige Tierwelt gewürzt mit fantastischen Aussichten sind der Grund, warum man herkommt. Es gibt keine spektakulären Canyons oder sonstige Sonderlichkeiten, einfach nur schöne Seen- und Berglandschaften.

Die Parkeingänge liegen nur wenig entfernt vom Ort Estes Park, was ein kleines schmuckes Städtchen am Fuße des Rockies ist und zum Schlendern und zum Kaffeetrinken ideal ist. Am Wochenende ist es so voll, dass man ‚kaum einen Fuß auf den Boden bringt‘.

Um ein paar Eckdaten zu nennen: der Park ist sehr gross mit über 100 qkm Berglandschaft, die größtenteils oberhalb der Baumgrenze liegt, und um die 150 Seen. Dutzende über 4.000 m hohe Berge bilden die Nachbarschaft. Der Longs Peak mit 14.259 ft (4.346 m) ist der höchste Berg.

Der Continental Divide (die kontinentale Teilung) zieht sich durch den Park, kommend von Alaska und reichend bis Panama. Somit fließt jeder Tropfen Regenwasser oder der Schneeschmelze westlich der Teilung in den Pazifik; jeder Tropfen östlich des „Continental Divide“ in den Golf von Mexico und in den Atlantik.
Achten Sie auf die Schilder im Park, Sie werden mit dem Wagen daran vorbeifahren.

Insgesamt stehen mehr als 500 km Wanderweg in sämtlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Autos haben ca. 130 km Straße und 45 km unbefestigte Straße zur Verfügung.

Scenic Roads und andere Straßen

Rocky Mountain Nationalpark sieht ca. 3 Mio. Besucher pro Jahr und die Parkstraßen, die sich in Art und Weise harmonisch und rustikal in die Landschaft einfügen, sind gleichfalls eine ‚Sehenswürdigkeit‘, denn die meisten Besucher fahren tatsächlich einfach nur die Straßen ab und genießen die Natur mehr oder weniger vom Wagen aus.

Dies muss aber nicht so sein und man kann überall Seitenstraßen und Wanderwege zu herrlichen Stellen des Parks finden. Viele diese Wanderwege sind nur kurz und für fast Jedermann zu bewältigen. Außerdem verbinden sich viele miteinander und man kann so viele Km daran hängen, wie man will.

Trail Ridge Road (Highway 34) ist die geteerte Hauptroute durch den Park und verläuft Nordost nach Südwest — insgesamt bis auf eine Höhe von 4.061m, davon 11 Meilen (18 km) oberhalb der Baumgrenze. Trail Ridge Road ist geöffnet von Memorial Day (Ende Mai) bis Mitte Oktober.

Fall River Road ist eine 14 km Schotterstraße und geht von Trail Ridge Road weg um dann später am Fall River Pass (ganz oben also) auf sie zu treffen.

Auf die Fall River Road kommt man, wenn man über den Fall River Parkeingang hereinkommt. Fall River Road ist geöffnet ab ca. Memorial Day (Ende Mai) bis Mitte Oktober.
Mit vorübergehender Schließung der Straßen müssen Sie in Abhängigkeit vom Wetter immer rechnen.
Bear Lake Road (geht von Highway 36 ab kurz nachdem man am Beaver Meadows Eingang in den Park kam) sowie die unteren Bereiche des Highway 34, sind ganzjährig geöffnet.

Bighorns kann man am besten nahe dem Sheep Lake beim Fall River Parkeingang sehen.

Bighorn Sheep -- Rocky Mountain Nationalpark
Bighorn Sheep — Rocky Mountain Nationalpark

Der Colorado River entsteht in den Bergen nördlich des Grand Lake.
Der Colorado Trail, der von der Park Hauptstraße abgeht, weißt zwar nicht exakt den Ursprung des Colorado Rivers aus, aber die vielen kleinen Mini Bäche, die Sie hier sehen, tragen zur Entstehung des Colorado Rivers bei und sind sozusagen der Ursprung.
Ungefähr 85% des Colorado Rivers entsteht aus Schnee und Regen in den Rocky Mountains. Die Never Summer Mountain Range (gleich westlich gelegen von Grand Lake) kann ungefähr 20 feet (6 m) Schnee pro Jahr bekommen, was dann letztendlich Schmelzwasser wird.

Video: Trail Ridge Road im Rocky Mountain National Park — Juni, Wildblumenblüte, Bighorns

Eintritt

$20 pro Auto oder Motorrad. Gültig für 1 Tag! Die 7-Tages-Pässe kosten $30.

Offizielle Park Website: https://www.nps.gov/romo/