Philadelphia, Pennsylvania — die Top 10 Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

2676

Info: Alle unsere Reiseartikel zu Philadelphia finden Sie unter dem Stichwort ‚Philadelphia‘: Reiseartikel zu Philadelphia

Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten

Philadelphia hat zu viele Sehenswürdigkeiten, um sie in eine Top 10 Liste zu packen, aber nachfolgend haben wir einmal alles gelistet 9aus verschiedenen Interessensgebieten), was man auf seinem ersten Trip nach Philly sehen sollte und das benötigt schon ein paar Tage.

Einen Überblick zu Philadelphia inklusive Wetter und Reisezeit, Fremdenverkehrsamt, Geschichte findet man hier in unserem Artikel: Philadelphia — Einleitung, Reisezeit, Geschichte

Independence National Historical Park

Independence National Historic Park, Philadelphia
Independence National Historic Park, Philadelphia

Website: www.nps.gov/inde/

Independence Hall

Als Pennsylvania State House in der Zeit von 1732 bis 1756 erbaut, ist dies der Ort, an dem die Unabhängigkeitserklärung von der Versammlung angenommen und die Verfassung der USA aufgesetzt wurde.

Neben der Independence Hall liegt die Congress Hall, in der der amerikanische Senat und das Repräsentantenhaus zwischen 1790 und 1800, als Philadelphia Hauptstadt der USA war, zusammenkamen.
Auf der anderen Seite der Independence Hall liegt die Old City Hall, in der zwischen 1791 und 1800 der Oberste Gerichtshof der USA untergebracht war.
Es werden zeitlich festgelegte, kostenlose Führungen angeboten.

Congress Hall

6th Street und Chestnut Street
Congress Hall, im Herzen des historischen Bezirks von Philadelphia, ist ein ehrwürdiges Gebäude mit einer sehr bunten Vergangenheit. Anfänglich war es das Philadelphia County Gerichtsgebäude und in den folgenden Jahren wurden viele sehr wichtige Entscheidungen, die das Land beeinflußten, hier getroffen. Der Kongreß nutzte das Gebäude als seinen Versammlungsort von 1790 bis zum Jahrhundertwechsel.

In diesen heiligen Hallen wurde die „Bill of Rights“ der Verfassung hinzugefügt, ein Ereignis, das ihr zu großem Ruhm verholfen hat. Andere wichtige Ereignisse, die hier stattfanden, waren die Aufnahme neuer Staaten wie Tennessee, Kentucky und Vermont in die Union und die Amtseinführungen von John Adams und George Washington’s zweite Amtsperiode im Jahre 1797 fanden im zweiten Stock des Gebäudes statt.
Geöffnet: täglich 9.00-17.00 Uhr
Eintritt: frei

Declaration House

Ecke 7th & Market Street
Hier können Sie die originalen Dokumente der Unabhängigkeitserklärung sehen. Neben dem an sich schon interessanten Dokument, das den Verlauf amerikanischer Geschichte veränderte, sind auch Thomas Jefferson’s Änderungen des Original Schriftstückes ausgestellt. Die Chance, die Unabhängigkeitserklärung zu sehen, sollte genügen, um Sie in das 1976 komplett restaurierte House zu locken.
Geöffnet: täglich 9.00-17.00 Uhr
Eintritt: frei

Liberty Bell – Die Freiheitsglocke

Liberty Bell, Philadelphia
Liberty Bell, Philadelphia

Die wohl berühmteste Glocke der Welt wurde von der Gießerei Whitechapel Bell Foundry in London gegossen und 1752 nach Philadelphia geschickt, um das neue Pennsylvania State House, die heutige Independence Hall, zu schmücken.
Noch bevor sie aufgehängt wurde, entdeckte man in ihr einen Riss, woraufhin sie von zwei Handwerkern aus Philadelphia, John Stow und John Pass, neu gegossen wurde. Geläutet wurde die Glocke, um die Bürger Philadelphias zu wichtigen Anlässen zusammenzurufen, wie zum Beispiel zur ersten Verlesung der Unabhängigkeitserklärung.

Das letzte Mal sollte die Glocke im Jahr 1846 zum Geburtstag von George Washington schlagen. Obwohl sie bei diesem Anlass einen neuen Sprung bekam und seitdem nicht mehr läuten kann, wurde die Freiheitsglocke für Generationen von Amerikanern zu einem Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit. Besucher können sie sich anschauen und von Park Rangers ihre Geschichte erzählen lassen.
Der Eintritt in den Pavillon der Freiheitsglocke ist frei. Die Geschichte der Glocke liegt übersetzt in mehreren Sprachen vor, darunter auch in Deutsch.

National Constitution Center

National Constitution Center, Philadelphia
National Constitution Center, Philadelphia

In der Independence Mall, 525 Arch Street

Website: https://constitutioncenter.org/visit

Elfreth’s Alley

Elfreth's Alley, Philadelphia
Elfreth’s Alley, Philadelphia

Dies ist die älteste durchgehend bewohnte Wohnstraße in den USA und ein nationales historisches Wahrzeichen.
Einst prägten hier Kunsthandwerker, darunter der Schmied Jeremiah Elfreth, das Straßenbild mit seinen 33 Häusern im Kolonialstil. In zwei Gebäuden werden Führungen angeboten, wobei man einen Überblick über die 300-jährige Geschichte der Straße sowie einen Einblick in den Alltag der im 18. Jahrhundert hier lebenden Menschen erhält.
126 Elfreth’s Alley
(Nähe Second Street zwischen Arch und Race Street)

City Hall

Town Hall, Philadelphia
Town Hall, Philadelphia

Das Rathaus, exakt im Zentrum von Philadelphia, ist eine visuell atemberaubende Struktur.
Mit der riesigen Statue von William Penn auf dem Turm und hunderte anderer Statuen rundherum, ist es unmöglich, das Gebäude zu übersehen. Das Bau dauerte dreißig Jahre und über 23 Millionen Dollar waren bei seiner Fertigstellung im Jahre 1900 dafür ausgegeben worden.
Ein Philadelphia-Gesetz verbietet den Bau von Häusern, die die City Hall, im wahrsten Sinne des Wortes, in den Schatten stellen würden. Aus diesem Grund kann die City Hall praktisch von jedem Punkt aus in Philadelphia gesehen werden.
Für die beste Sicht auf die Stadt, nehmen Sie den Fahrstuhl zum Aussichtsdeck. Von dort werden Sie alles zu sehen bekommen. Es ist eines der berühmtesten Regierungsgebäude in der Welt.

Italian Market

Italian Market, Philadelphia
Italian Market, Philadelphia

9th Street zwischen Wharton und Christian Street

Auf diesem farbenfrohen Platz im Süden Philadelphias findet der weltweit größte Markt unter freiem Himmel statt, voller Geschichte und traditioneller Bräuche, die bis zu seiner Gründung durch italienische Einwanderer vor 125 Jahren zurückreichen.
Marktbesucher finden hier eine unglaubliche Auswahl an einheimischen und internationalen Küchenartikeln und Lebensmitteln, darunter frische Pasta, Käse, Gewürze, Fleisch, getrocknete Früchte sowie eine große Auswahl an frischem Obst und Gemüse. Website: www.phillyitalianmarket.com

Reading Terminal Market

Reading Terminal, Philadelphia
Reading Terminal, Philadelphia
Reading Terminal, Philadelphia
Reading Terminal, Philadelphia

12th St & Arch Street

Der in einer ehemaligen Bahnhofshalle gelegene Markt mit mehr als 80 Verkaufsständen ist einer der interessantesten Plätze in Philadelphia.
Die Händler, darunter auch einige Amish People, bieten frische Lebensmittel und lecker zubereitete Speisen wie das berühmte „Philadelphia Cheesesteak“ und andere regionale und internationale Spezialitäten an.
Website: readingterminalmarket.org

Das Betsy Ross House

Betsy Ross House, Philadelphia
Betsy Ross House, Philadelphia

239 Arch Street

Als eine von den populärsten Touristenattraktionen der Stadt, wird das Betsy Ross House von der Stadt Philadelphia selbst unterhalten.
Immer wieder gibt es hitzige Debatten darüber, ob die erste amerikanische Fahne von Betsy hier produziert wurde oder nicht oder ob sie überhaupt in diesem Haus lebte.
Website: http://historicphiladelphia.org/betsy-ross-house/what-to-see/

Penn’s Landing

Penn's Landing, Philadelphia
Penn’s Landing, Philadelphia

Das Gelände stellt die Stelle dar, wo William Penn‘s Boot 1682 landete und wo er den ersten Fuß auf das Land setzte, das bald nach ihm benannt werden würde.
Heutzutage ist Penn‘s Landing der Abschluß von einem großen Park-Gebiet, das sich von der Market St. zur Lombard St. erstreckt. Schnell haben sich Restaurants und Shops in der Hoffnung auf gute Geschäfte hier angesiedelt.
Auf der Great Plaza finden jedes Jahr das Riverblues- und das Jambalaya Jam – Festival statt. Die Blue Cross River Rink ist im Winter eine beliebte Schlittschuhbahn.
Wenn alte Schiffe Ihr Steckenpferd sind, dann schauen Sie mal zum Independence Seaport Museum.
Es ist ein sehr schöner Teil von Philadelphia und die Restaurants lassen keine Wünsche offen.

Gazela of Philadelphia

Segelschiff an Penn’s Landing von Richtung der Market Street
Die Gazela of Philadelphia, früher die Gazel Primeiro genannt, ist ein großes Segel-Schiff. Es ist die letzte einer Kabeljau Angelflotte und war von 1883 bis 1969 in Betrieb. Sie ist das größte und älteste Schiff ihrer Art, das heute noch segelt. Die ‚Kabeljau-Tage‘ hat sie lange hinter sich – statt dessen segelt sie die Atlantikküste rauf und runter, wo sie sich bei Hafen-Festen und Feiern gerne zeigt.
Ausserdem ist die Gazela ist auch ein kleines See-Museum. Freiwillige verbringen den Winter an Bord und reparieren das Boot.

USS OLYMPIA

Segelschiff an Penn’s Landing bei der Spruce Street
Das Segelschiff nahm an der Battle of Manila während des Spanisch-Amerikanischen Krieges teil. Kapitän war George Dewey. Es ist heute ein Museum für Freunde alter Seegeschichte, für alle anderen vielleicht nicht so interessant. Man bekommt die Tickets beim ‚Independence Seaport‘; im Sommer auch direkt am Schiff.

South Street & Old City

South Street / Old City, Philadelphia
South Street / Old City, Philadelphia

South Street

Philadelphias Einwohner nennen diese Straße the hippest street in town.
Zu recht, denn allabendlich zieht es unzähligen Philadelphians hierher in die vielen Restaurants und Nachclubs. In South Street werden Trends geboren und ausgelebt. Bar und Cocktail Lounge in Downey’s gehören zu den neuesten der Stadt.
Das Copabanana ist bekannt für seine große Auswahl an Margaritas und Biersorten. Von ausgezeichnetem Ruf sind zudem das Katmandu, Rock Lobster und Egypt Nightclub on the Waterfront.
In den Hallen von Dave & Busters kann sich austoben, wer an Großbildschirmen und Leinwänden die neuesten und besten Videogames spielen möchte.

Old City

Die Altstadt Philadelphias hat ihren guten Ruf in erster Linie ihrer Restaurantszene mit exquisiter Küche und trendigem Ambiente zu verdanken.
Im Buddakan schreiten die Gäste zunächst an einem Wasserfall vorbei zu ihren Tischen, bevor sie dort unter den Augen eines riesigen vergoldeten Buddhas speisen.
Dem Restaurant Tangerine, das an eine marokkanische Casbah erinnert, verhilft ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem zu seiner ganz besonderen Stimmung.
In das Havanna von Ernest Hemingway fühlt sich zurückversetzt, wer die entspannende Atmosphäre im Cuba Libre genießt. Für gehobenen Stil des Interieurs wie der Küche steht das
Fork, während im Bluezette karibisches Feeling zu genießen ist. Champagnerfreunde suchen gerne Swanky Bubbles auf, wo sie zwischen mehreren Dutzend verschiedenen französische Champagnersorten wählen können.
Dagegen bietet das Continental Martinis aller Macharten, die ganz stilecht unter olivenförmigen Lampen genossen werden.

Old Christ Church and Cemetery

Kirche und Grabstätte von Benjamin Franklin Die Kirche ist im gregorianischen Architektur Stil im Jahre 1754 komplettiert worden. Eine bemerkenswerte Tatsache über der Kirche ist, daß sie vollkommen über Lotterien, die durch Benjamin Franklin veranlaßt wurden, finanziert wurde. Zu dieser Zeit war das eine sehr innovative Idee. Die Kirche selbst ist ein Gedenkstätte für Franklins Genialität und Beharrlichkeit. Auf dem angrenzenden Friedhof hat Benjamin Franklin gemeinsam mit seiner Frau Deborah 1790 seine letzte Ruhe gefunden.
Adresse: 2nd Street

Carpenters‘ Hall

320 Chestnut St

Dieses im georgianischen Stil errichtete Gebäude wurde zwischen 1770 und 1774 für die Zunft der Zimmerleute erbaut. 1774 trat hier der erste Kontinentalkongress zusammen, und während des Unabhängigkeitskrieges wurde es als Krankenhaus genutzt. Besucher können heute Teile des Gebäudes besichtigen. Website: www.carpentershall.org

Second Bank of the United States

420 Chestnut Street (Between S. 4th and S. 5th)

Das im 19. Jahrhundert im griechisch-neoklassizistischen Stil erbaute, frühere Bankgebäude beherbergt eine Portraitgalerie mit Gemälden von führenden Persönlichkeiten und Politikern aus der Kolonialzeit der USA.

Franklin Court

Franklin Court, Philadelphia
Franklin Court, Philadelphia

314 Market Street

An dem Ort, auf dem einst das Haus Benjamin Franklins stand, ist heute eine Stahlkonstruktion zu sehen, die einen Eindruck von der Struktur des damaligen Hauses vermittelt. Hier stehen auch das erste Postamt der USA, einige archäologische Fundstücke und eine Druckerei aus dem 18. Jahrhundert. Website: www.nps.gov/inde/planyourvisit/franklincourtcourtyard.htm

Eastern State Penitentiary

Eastern State Penitentiary
Eastern State Penitentiary

22nd Street und Fairmont Ave

Die Justizvollzugsanstalt Eastern State Penitentiary wurde in den 20iger Jahren des 19. Jahrhunderts auf Grund eines radikalen Umdenkens bei der Behandlung von Straftätern gebaut.
In den gewölbten Zellen mit Dachfenster verbüßten einige der berühmtesten Verbrecher der Vereinigten Staaten, darunter Willie Sutton und Al Capone, einen Teil ihrer Strafen. Nachdem das Gebäude im Jahre 1971, 142 Jahre nachdem es in Dienst genommen worden war, geschlossen wurde, dienen Zellentrakte und Wachtürme heute als Museum.
Website: www.easternstate.org

Philadelphia Museum of Art

Philadelphia Museum of Art
Philadelphia Museum of Art

26th Street at Benjamin Franklin Parkway

Einen Überblick über 2.000 Jahre Kunstgeschichte vermitteln die Sammlungen und Sonderausstellungen des Philadelphia Museum of Art mit Meisterwerken aus Malerei, Bildhauerei, dekorativer Kunst und Architektur aus Europa, Asien und Amerika.
In dem imposanten neoklassizistischen Gebäude finden regelmäßig Veranstaltungen statt, etwa Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen oder Familien-Events. Website: www.philamuseum.org

Pennsylvania Academy of Fine Arts

Pennsylvania Academy of The Fine Arts in Philadelphia – ein Maßstab in Sachen Kunst.
Die älteste Kunstschule der USA samt Museum wurde im Jahre 2005 200 Jahre alt. Namhafte Ausstellungen, Symposien und geöffnete Studio-Türen bieten in jedem Jahr ein Portfolio vom Feinsten und Einblick in die amerikanische Kunst. Die Website der Kunstschule gibt Aufschluss über laufende Ereignisse. Website: www.pafa.org

Kimmel Center for the Performing Arts

Kimmel Center, Philadelphia
Kimmel Center, Philadelphia

Das erst im Dezember 2001 eröffnete Kimmel Center for the Performing Arts ist eine Hommage an darstellende Künste und Architektur.
Als Herzstück der Avenue of the Arts in Philadelphia umfasst das Kimmel Center zwei separate Gebäude. In der mit 2.500 Sitzplätzen ausgestatteten Verizon Hall, die in Form eines Cellos gebaut wurde, finden Aufführungen des weltberühmten Philadelphia Orchestra sowie von Peter Nero and the Philly Pops statt. Im 650 Sitzplätze fassenden Perelman Theater werden Tanz- und Musikaufführungen dargeboten.
Das Meisterwerk des Architekten Rafael Vinoly beeindruckt unter anderem durch sein gewölbtes Glasdach, das sich über 45 Meter in den Himmel erhebt. Das Center, das einen gesamten Häuserblock in der Innenstadt einnimmt, ist auch ein beliebter Treffpunkt innerhalb des Art Districts in der Stadt und verfügt über ein Restaurant, eine Geschenkboutique sowie einen Dachgarten. Website: www.kimmelcenter.org

Independence Seaport Museum

211 Columbus Blvd. Nähe Walnut Street, Penn’s Landing — Entdecken Sie das maritime Erbe von Philadelphia mit interaktiven Ausstellungen, Schiffsmodellen und mehr als 14.000 Ausstellungsstücken.
Zu besichtigen gibt es auch das Kreuzfahrtschiff Olympia von Admiral Deweys aus dem Jahr 1892 oder das U-Boot Becuna aus dem zweiten Weltkrieg.

National Liberty Museum

321 Chestnut Street — Dieses im Volksmund „Haus der Helden“ genannte Gebäude auf dem Liberty Trail ist den amerikanischen Freiheitsidealen gewidmet. Mehr als 700 Menschen unterschiedlichster Herkunft werden hier geehrt. Ausstellungen, interaktive Vorführungen, Filme und Kunstwerke einschließlich der über sechs Meter hohen gläsernen „Flame of Liberty“ von Dale Chihuly sowie einer Porzellanausstellung aus dem Weißen Haus werden in den acht Galerien gezeigt.

Edgar Allen Poe National Historic Site

Adresse: 532 North 7th St.

Das kleine Backstein-Haus war Poe’s Heimat von 1843-1844.
Während der sechs Jahre (1838-1844) die Poe in Philadelphia wohnte, erlangte er seine größten Erfolge als Redakteur und Kritiker und veröffentlichte einige seiner berühmtesten Erzählungen: „The Gold Bug“, „The Fall of the House of Usher“, „The Tell-Tale Heart“ und „The Murders in the Rue Morgue“.
Von seinen mehreren Philadelphia Heimaten überlebt nur diese. Es stellt eine greifbare Verbindung mit Poe und seinen Tagen in Philadelphia her – Leben und Arbeit des Schriftstellers werden in diesem 3-Gebäude-Komplex dargestellt.
Website: www.nps.gov/edal/

Head House Square

2nd Street und Pine Street

Head House Square ist eigentlich ein Marktplatz, der sich von der Pine Street bis zur Lombard Street in Philadelphia’s historischem Distrikt erstreckt.
Seine Hauptanziehung ist die koloniale Atmosphäre, die quasi als Denkmal dafür dient, wie die Menschen früher, in der alten Zeit eingekauft haben. Für die erste Zeit in 1745 unter dem Namen New Market gegründet, wird der Platz heute von Marktleuten genutzt, ihre Waren anzubieten.
An der Ecke des Marktes ist Head House, ein großes Gebäude mit einem Wetterhahn auf seiner Spitze. Dort wohnte früher der Market Master, dessen Aufgabe es war, die Qualität der Gütern, die getauscht wurden zu prüfen, um sicherzustellen das man auf dem aufsteigenden Ast war. Während des Sommers und im frühem Herbst, stellen zusätzlich Kunsthandwerker ihre selbstgemachten Stücke aus. Der Markt ist für Antiquitäten Liebhaber zu empfehlen. Geöffnet: täglich bis weit nach Einbruch der Dunkelheit, manchmal an den Wochenenden bis Mitternacht.

Masonic Temple & Museum

1 N Broad Street

Der Freimaurer Tempel ist eine von jenen Attraktionen, die so wenig bekannt sind, dass selbst viele Bewohner von Philadelphia ihn nicht kennen. Er wurde für die Grand Lodge von Freimaurern aus Philadelphia, eine frühe Inkarnation der Freimaurer von heute, konstruiert. Dieser Orden hat sein eigenes religiöses Glaubens- und Werte-System, ergänzt mit Code-Wörtern und anderen geheimen Informationen.
Der Innere des Tempels ist riesig und bringt sieben verschiedene Hallen unter, jede in ihrem eigenen architektonischen Stil. Es gibt eine Gotik-Halle, eine orientalische, eine ägyptische, welche die berühmteste ist. Außerdem bringt der Tempel ein kleines Museum unter einschließlich einem Buch, das Benjamin Franklin zum Thema Freimaurerei geschrieben hat sowie die Freimaurer Schürze von George Washington.
Website: www.pamasonictemple.org

Germantown

George Washington und das Capitol waren hier 1793 angesiedelt. Die erste amerikanische Bibel wurde hier veröffentlicht. Die Schriftstellerin Louisa May Alcott wurde hier geboren und der Maler Gilbert Stuart arbeitete in einer kleinen Scheune in Germantown.
Amerika’s Geschichte kann empfunden werden in der Germantown Avenue und ist in Germantown’s historischen Gebäuden und Friedhöfen gespiegelt. Eine Menge Geschichte fand im Radius von nur wenigen Meilen in der historischer Stadt, jetzt Stadtteil von Philadelphia, statt.

Germantown wurde Ende des 19. Jahrhunderts eine Industrie-Stadt. Dann in den 40er und 50er Jahren fingen die wohlhabenden Bürger an in die Vororte zu ziehen. Heute sind in Germantown historischen Stätten geschützt und die meisten sind für die Öffentlichkeit zugänglich.
1681 rief William Penn in einem Schreiben in deutscher Sprache potentielle Siedler in Deutschland auf nach Pennsylvania zu kommen. Die ersten Einwanderer, die aus der Region Krefeld gewesen sein sollen gründeten 1683 die neue Siedlung Germantown. Man betrachtet Germantown heute als den Ursprungsort der ethnischen Gruppe der Pennsylvania Dutch People.

Einige historische Gebäude und Plätze:
Barron House, Connie Mack House, Concord School, Deshler-Morris House, Ebeneezer Maxwell House, Germantown Avenue, Gilbert Stuart Studio, Green Tree Tavern, Grumblethorpe, Johnson House, Mennonite Meetinghouse, Vernon Park
Mehr zu Philly’ss Geschichte: Geschichte zu Philadelphia

Besucherinformationen

Infos zu Wetter, Besucherzentrum etc finden Sie in unserem Artikel: Philadelphia – Einleitung, Reisetipps, Wetter

Mehr Infos zu Philadelphia, Pennsylvania

Info: Alle unsere Reiseartikel zu Philadelphia finden Sie unter dem Stichwort ‚Philadelphia‘: Reiseartikel zu Philadelphia

Mehr zu PENNSYLVANIA

…finden Sie hier: Reiseartikel zu Pennsylvania