Zurück zur Übersichts-Kategorie: Sprache – Amerikanisches Englisch

premises vs promises

premises == Räumlichkeiten, Grundstück, Gelände

promises == Versprechen

Interessanterweise gibt es bei premises keinen Singular; also wenn jemand über sein Einfamilienhaus oder seine Ein-Zimmer Wohnung spricht, so verwendet er korrekterweise trotzdem diese Pluralform.

RSVP mit oder ohne ‘please’

RSVP bedeutet: Um Antwort wird gebeten!

Verwendung z.B. im Büro in Emails, Schriftverkehr

Manchmal sieht man nun ‘RSVP, please’, was nicht richtig ist, wenn auch sehr höflich gedacht. Das SVP ist Französisch und bedeutet ‘repondez, s’il vous plait’ und enthält also schon das ‘bitte’.

Aber zugegeben: wer das nicht weiss, der denkt vielleicht man sei unhöflich, wenn man das ‘please’ weglässt…

‘s‘

Apostroph plus s: im Sinne von ‘Besitz anzeigen’. „This is Frank‘s car“. Bei “This is Hans’s car” hat man ebenfalls ein Apostroph plus s, weil das Substantiv im Singular steht. Im Singular-Fall wird immer ein ‘s angehängt, auch wenn’s komisch aussieht.

Im Plural Fall wird nur ein Apostroph genommen, wenn der Plural schon mit einem s endet oder sich phonetisch so anhört. Wenn dies nicht der Fall ist, dann wird ‘s angehängt. „Z.B. The men‘s attitudes“ aber: The cats‘ behavior…“.

Beim letzten Beispiel sieht man den Unterschied zur einzelnen Katze, wo wir “The cat’s behavior…” sagen müssten.

so vs. very Beide Begriffe verstärken eine Aussage, aber ‘so’ ist sehr informell und sollte nur im gesprochenen Englisch verwendet werden. ‘Very’ ist hingegen immer korrekt.

Beispiel: „I was so happy that …“.

‘so’ ist im gesprochenen Englisch vermutlich häufiger angewendet, als ‘very’.

who / whom

Wer oder Wem?

Wenn man auf eine Frage mit ‚ich, du, er, sie‘ (oder plural) antworten kann, dann verwendet man in der Frage „Who“.

Wenn man auf eine Frage mit „mir, dir, ihr, ihm, ihnen‘ antowrten kann, dann ist „Whom“ richtig.

Beispiel: „Who is the fastest sprinter in the room?“

Beipiel: „Whom does that help?“ „Whom does the toll bells?“

 

to oversee vs. to overlook

Gerne synonym verwendet, ist es dennoch nicht die gleiche Bedeutung:

‘to oversee s.th.’ bedeutet, dass man etwas betreut, überwacht, z.B. ein Projekt, eine Arbeit etc.

‘to overlook s.th.’ meint, dass man etwas übersehen hat, also etwas nicht mitbekommen hat, etwas vergessen hat zu machen etc.

Ein ‚overlook‘ (Substantiv) ist eine Stelle, wo man eine gute Aussicht (Übersicht) genießt.

toward vs. towards

Bedeutet: zu / in Richtung / nach

Beispiel: ‘He looked toward the audience’.

Mit oder ohne das abschließende ‘s’ ?

Beides ist richtig.

Manch einer wird sagen, dass die Form ohne ‘s’ etwas gehobener ist.

Gleiches gilt für ‘forward’ (vorwärts), ‘upward’ (aufwärts)

USA, U.S.A., U.S.

USA kann mit oder ohne Punkte geschrieben werden. Verwendet man jedoch nur “U.S.”, dann sollte man die Punkte verwenden.  „Beispiel: The U.S. history shows that …“ (Die U.S. Geschichte zeigt, dass …)

U.S. alleine sollte man nicht als Bezeichnung für das Land nehmen, sondern die volle Form “U.S.A” oder eben “USA”. Beispiel: “I studied in the U.S.A.” statt “I studied in the U.S.”, was unvollständig wäre, selbst wenn man ‘meistens’ mit den Vereinigten Staaten eben genau die Vereinigten Staaten von Amerika meint… aber es ist nicht richtig.

whether vs. wether vs weather

whether == ob

wether == Hammel

weather == Wetter

Will man ‘ob’ ausdrücken, so muss es whether heissen und dies wird meistens der gesuchte Sinn sein: “I asked her, whether she wants to go to the concert”.

Das Wort ‘wether’ bedeutet nämlich ‘Hammel’, also genauer im zoologischen Sinn gesprochen: kastrierter Schafsbock oder Ziegenbock – also besser das ‘h’ nicht vergessen.

Die Aussprache ist übrigens gleich.