In einer Revue-Show in Atlanta treten Artisten gemeinsam mit Delfinen auf. Das Georgia Aquarium will damit zum Schutz frei lebender Meeressäuger beitragen.

Das größte Aquarium der Welt ist seit dem 2. April um eine Attraktion reicher. Elf Tümmler, wie sie im Atlantik vor dem amerikanischen Südstaat Georgia heimisch sind, leben in einem 7800 Quadratmeter großen Neubau. Der Telefonkonzern AT&T hat zu den 110 Millionen Dollar Startkosten beigetragen.

Das Georgia Aquarium will mit der Show Bewusstsein für die wachsende Bedrohung freilebender Großer Tümmler schaffen und Menschen dafür gewinnen, sich für den Naturschutz einzusetzen.

Seit seiner Eröffnung 2005 macht das Haus mit seinen riesigen Walhaien Furore. Auch seine Seeotter sind berühmt. Aquariumsdirektor David Kimmel sieht in den Delfinen „eine wichtige Erweiterung des Schwerpunktes, Meeressäuger zu schützen.“ Neben Informationstafeln finden Besucher überall im Haus Biologen und freiwillige Helfer, die ihnen alles erklären. Der Eintritt kostet regulär 24,95 Dollar und 18,95 Dollar für Kinder. Mit der Delfinshow sind es 37,45 und 25,95 Dollar. Das Georgia Aquarium ist täglich geöffnet.

===

MEHR INFORMATIONEN

… und Weblink: siehe unser Artikel: Georgia Aquarium in Atlanta

===