Midtown Manhattan, New York — was man sehen sollte

490

↦Unsere Reiseartikel zu New York City finden Sie unter dem Stichwort „New York City.

New York City Public Library
New York City Public Library

Midtown Manhattan

Midtown erstreckt sich ganz grob ausgedrückt von der 27th St. bis hoch zur 80th St.. Der darin liegende Theater Distrikt, der die meisten Hotels hat, liegt südlich des Central Parks.

Midtown Manhattan ist das Herz der Stadt und Sie sollten Sie sich ausreichend Zeit für diesen Teil der City nehmen.
Hier befinden sich die meisten Hotels und zahlreiche Attraktionen wie z.B. die Grand Central Station, die Public Library, das Chrysler und das Empire State Building und das Rockefeller Center.
Mitten durch Midtown Manhattan zieht sich die bekannte 5th Avenue, New Yorks mondänste und teuerste Straße. Aus architektonischer Sicht sicher ein beeindruckendes Erlebnis.

Westlich von der 5th Avenue zeigt liegen der Times Square und der Broadway.
Und von der 59th St. bis zur 110th St. und zwischen der 8th Ave und 5th Ave, erstreckt sich der Central Park im Herzen von Manhattan.

Broadway

Broadway Last Minute Tickets am Times Square
Broadway Last Minute Tickets am Times Square

Vor allem in Midtown sind die Broadway und off-Broadway Theater zu finden grob gesagt rund um den Times Square.

Broadway / off-Broadway / off-off-Broadway

„Off“ bedeutet, dass sich das Theater nicht direkt am Broadway, sondern eine oder mehr Seitenstrasse(n) entfernt liegt. Je mehr am Broadway, desto teurer die Karten und bekannter die Stücke.
Für populäre Aufführungen sind Karten an den Theatern oft Wochen- und Monate im voraus ausverkauft. Man sollte das kalkulieren, wenn man etwas bestimmtes sehen will.
Karten gibt es an den Theaterkassen.
Karten für Musicals und Theater für den selben Tag bekommt man bei TKTS am Times Square (etwas nördlich davon): Broadway 47th St. Wochentags ab ca. 15 Uhr) deutlich ermäßigt, teilweise 50%. Hier werden die Restkarten für den gleichen Abend verkauft. Lange Schlangen erwarten den Interessierten…

Times Square

Billboards am Times Square
Billboards am Times Square

Mittelpunkt Manhattans, nie abrechende Lichterspiele der digitalen Billboards, Mega Photo Billboards, Chaos pur, Leben pur?
Es ist schwer zu sagen, was der Times Square ist – für jeden etwas anderes. Die einen lieben es hier den Rummel mitzuerleben, die anderen versuchen immer einen Bogen darum zu machen, um dem Chaos zu entgehen.

Gehen Sie selbst hin – das ist ein absolutes ‘Muss’ für den New York Besucher.
Einst “Long Acre Square” genannt, wurde der Square umgetauft als die New York Times hier ihre Redaktion aufmachte und ihre Ankunft mit einem spektakulären Feuerwerk bekannt machte. Rund um ihr Gebäude errichtete sie die erste bewegliche Tafel der Welt, auf dem sie die Wahl-Ergebnisse des Jahres 1928 bekannt gab. Inzwischen hat die NY Times ihre Büros in die 43St. verlegt.

Der Times Square ist im Prinzip die verlängerte Kreuzung, an der der Broadway die 7th Avenue kreuzt. Zweifelsohne ist der Times Square jetzt deutlich sicherer und weniger schmutzig als in den 70er und 80er Jahren. Man muss als Besucher vor allem auf Taschendiebe und Betrüger aufpassen, was man in jeder Grossstadt an den quirligen Plätzen muss.
Es gelten die Regeln: zeige nicht Dein ganzes Portemonnaie, habe immer kleine Scheine für den schnellen Kauf in der Hosentasche, stelle keine Tasche ab usw. ganz klar ist: man wird ohnehin als Tourist erkannt, schon wegen der Kamera. Also einfach doppelte Vorsicht.
Ein relativer Newcomer am Times Square ist die NASDAQ. Im März 2000 errichtete die elektronische Multimedia Börse hier -nicht zu übersehen- eine 8 Stockwerke hohe, knapp 1.000 qm große zylindrische Leinwand.

Empire State Building

Empire State Building
Empire State Building

Das Empire State Building befindet sich an der 5th Avenue und 34th St.

Aussichtsplattformen sind im 86. und 102. Stockwerk.

Website: www.esbnyc.com

Chrysler Building

Chrysler Building, New York
Chrysler Building, New York

Chrysler Building, 405 Lexington Avenue/ East 42nd St.

Heute ist es einer der schönsten und am meisten fotografierte Wolkenkratzer. Das Chrysler Building dient heute ausschließlich als Büro- und Verwaltungsgebäude. Die mit Marmor und Granit ausgestattete Lobby darf jedoch von frei besichtigt werden.
Eine Aussichtsplattform gibt es hier leider nicht.
Tagsüber gibt’s die besten Bilder bei strahlendem Sonnenschein, der sich in der Kuppel reflektiert.
Auch bei Dunkelheit ist das schönste Bauwerk New Yorks zum Ruhme und zum Gedenken an Walter Chrysler und der City of New York beleuchtet.

Wie alles anfing
Walter Chrysler, einer der bedeutendsten Automobil Pioniere seiner Zeit, beauftragte 1928 den Architekten William van Alens mit dem Bau des Gebäudes.
Ziel war es, das höchste Gebäude der Welt zu errichten und die damit die Skyline von Manhattan zu dominieren. Die exakte Höhe wurde während der Planungen verheimlicht, es wurde nur kolportiert, das es höher werden sollte als das damals höchste Bauwerk – der von Gustaf Eiffel errichtete gleichnamige Turm in Paris.

Chrysler wetteiferte in jenen Boom-Zeiten mit dem Erbauer des Empire State Building und der Bank of Manhattan um dieses Ziel, die ebenfalls zur gleichen Zeit ihre Wolkenkratzer in die Höhe trieben. Aber Chrysler wollte mehr als ’nur‘ Höhe.
Da er sehr vermögend war, sollte sich das Design des nach ihm benannten Gebäudes auch von allen anderen unterscheiden. Aus diesem Grunde, sozusagen als Krönung des Ganzen, wurde zusätzlich noch eine Haube in lichtreflektierender Edelstahlverblendung im Art-deco-Stil obenauf gesetzt.
Die Ornamente dieser Haube sind in Anlehnung an Chrysler Automobile entworfen worden. So sind die gestaffelten Bögen in der Form von Autoradkappen modelliert, die Mauervorsprünge sind mit geflügelten Kühlerhauben, mit Rädern und stilisierten Autos der Marke Chrysler gefertigt. Die Wasserspeier ähneln der Kühlerfigur eines Plymouth.

Die Spitze des Gebäudes wurde bis zuletzt ebenfalls verheimlicht und im Inneren des Buildings verborgen gehalten. Seinen Traum vom höchsten Gebäude der Welt erfüllte sich mit der Fertigstellung im Jahr 1930, wenn auch nur für kurze Zeit.

Mit den 76 Etagen, die auf 319 Metern verteilt sind, übertrumpfte das Chrysler Building den Eiffelturm um ganze 62 ft (18,90 m) und die Bank of Manhattan, die in Downtown New York errichtet wurde, um 42 ft (12,80 m).

Als das Empire State Building ein Jahr später fertig gestellt wurde, gab es ein höheres Gebäude.
Heute dient das Chrysler Building ausschließlich als Büro- und Verwaltungsgebäude. Die mit Marmor und Granit ausgestattete Lobby darf jedoch von jedermann/frau besichtigt werden. Eine Ausichtsplattform, wie sie beispielsweise das Empire State Building hat, gibt es hier nicht, dennoch ist ein Besuch lohnenswert.

 

Central Park New York City

Der Park ist absolutes “Muss” für den New York Besucher.
Der Park war der erste vollständig der Öffentlichkeit zur Verfügung stehende in den Vereinigten Staaten und mit heute 25 Mio. Besuchern pro Jahr ist er der meistfrequentierte städtische Park in den USA.
Die Fläche beträgt 843 acres, das sind 341 ha (3,41 qkm), wovon 60 ha Wasser sind.

Der Central Park erstreckt sich in Nord-Süd Richtung von der 59th St (Central Park South), bis hoch zur 110th St (Central Park North).
Im Osten wird er von der 5th Ave begrenzt, im Westen von 8th Ave, bzw. wie sie hier heißt: Central Park West. Beides mit die teuersten Wohnstrassen New York mit fantastischem Ausblick auf den Park.

Der Park wurde im Jahre 1858 von den Architekten Frederick Law Olmstead und Calvert Vaux entworfen. Manhattan’s erschlossener Bereich endete damals an der 38th St, was noch viel Raum gab.

Es gibt ausser „Rasen, Wiesen und Bäumen“ viele Dinge zu entdecken, u.a. “Cleopatras Needle” (ägyptischer Obelisk), “Strawberry Fields” zu Ehren von John Lennon, das Wasser-Reservoir, der ‘Wollman Rink’, der im Sommer mit Rollerskates und im Winter (Nov-Mrz) mit Schlittschuhen befahren werden kann, ‘Loeb Boathouse’, den ‘Conservatory Garden’ von der Familie Vanderbilt, … Balto, den Hunde-Liebling für Kinder etc.

Es gibt jede Menge Dinge im Central Park zu entdecken, gehen Sie auch auf die offizielle Website: www.centralparknyc.org/things-to-see-and-do/

Veranstaltungen
‚Shakespeare im Park‘ wird im Sommer vom NY Public Theatre veranstaltet.
Die New Yorker Philharmoniker veranstalten im Sommer Gratis-Konzerte.

Besuchen sie den Park bei Tageslicht. Sie haben die Möglichkeit, ihn zu Fuss, mit gemietetem Fahrrad oder in einer Pferdekutsche zu erforschen. Ruderboote werden ebenfalls vermietet.

 

Rockefeller Center

Rockefeller Center
Rockefeller Center

Das Rockefeller Center befindet sich: 48th St und 51st St/ 5th und 6th Ave

Das Rockefeller Center umfasst knapp 10.000 qm Untergrund-Shops und Restaurants. Jedes Jahr findet hier die riesige Erleuchtungs-Zeremonie des New Yorker Weihnachtsbaumes statt. Den genauen Termin und die Uhrzeit geben wir rechtzeitig auf unseren Seiten bekannt.
Im Rockefeller Center finden sich u.a. die NBC- Fernsehstudios, die man besichtigen kann oder man kann einfach nur ins „Schaufenster“ gucken und den Moderatoren zuschauen… Andere ‚Institutionen‘ im Gebäudekomplex des Centers sind z.B. die ‚Radio City Music Hall‘, das ‚RCA Building‘ und das GE-Building.

Aussichtsplattform Top of the Rock

Von der 260 Meter hohen Aussichtsplattform Top of the Rock können die Besucher auf ganz Manhattan und die umliegenden Stadtteile schauen.
Einen ungehinderten Blick bietet das Observation Deck auf viele Sehenswürdigkeiten wie das Chrysler Building, den nahe gelegenen Central Park, das Empire State Building sowie den East- und Hudson River.
Die Sicht reicht bei gutem Wetter bis zu 130 Kilometer weit.
Adresse: 30 Rockefeller Plaza, Website: www.topoftherocknyc.com

NBC-Studio Tours

Ca. 1-stündige Tour „hinter die Kulissen“ mit Besichtigung verschiedener Studios. Zum NBC Studio gehen und Karten beschaffen. Website: www.thetouratnbcstudios.com

Die Geschichte des Rockefeller Centers
Das Gelände, auf dem heute das Rockefeller Center steht, wurde 1928 von John D. Rockefeller gepachtet. Rockefeller, der Mäzen, hatte diesen Standort ursprünglich für den Bau der Metropolitan Opera vorgesehen.
Aber es war die Zeit der Weltwirtschaftskrise und die Kulturmanager der Oper bekamen kalte Füße und so beschloß Rockefeller das Areal selber zu bebauen.
Er beauftragte den Architekten Raymond Hood mit der Aufgabe. Dieser ging 1932 ans Werk und beendete es 1940. Was da vom Erdboden bis in den Himmel ragte und an den Wolken kratzte, war eine Stadt in der Stadt.
Zu dem Gesamtkomplex, dem zwischen 1947 und 1973 noch weitere fünf Wolkenkratzer hinzugefügt wurden, gehören die ‚Radio City Music Hall‘, das ‚RCA Building‘, die ‚NBC-Studios‘ und eine unterirdische Shopping-Mall.
Über allen thront jedoch das 250 Meter hohe ‚General Electric Building‘. In der 70. Etage des GE Buildings befindet sich nur für die Gäste des Restaurants „Rainbow Room“ eine Aussichtsplattform.
Heute besteht das Rockefeller Center aus 21 miteinander verbundenen Business Skyscrapern.
Aber nicht nur Büroräume beherbergt das Rockefeller Center, sondern bis dato auch über 30 Restaurants und Ausstellungsräume.

Eislauf Fläche
Eine besondere Attraktion ist die Eislauffläche (Schlittschuhverleih !), die sich vor dem General Electric Building, unterhalb der immer beflaggten Rockefeller Plaza, befindet. Ab Oktober können Eislaufbegeisterte hier ihre Runden drehen und sich zu Rittbergern und anderen Schwierigkeiten hinreißen lassen, immer vor Publikum, denn die zahlreichen Touristen sorgen für eine eindrucksvolle Kulisse. In den Sommermonaten wird diese Fläche als Café genutzt.

Weihnachtsbaum
Der eigentliche Event, der alljährlich Ende November/Anfang Dezember vor dem Rockefeller Center inszeniert wird und für ein weltweites Medienspektakel sorgt, ist die Illuminierung eines riesigen, geschmückten und mit über 20.000 bunten Lichtern verzierten Weihnachtsbaums.

Siehe auch unseren Artikel zur Weihnachtsbaumerleuchtung in New York

Radio City Music Hall

Radio City
Radio City

Gleich neben dem Rockefeller Center, an der 6. Avenue und 50th Street, ist die Radio City Music Hall.
Das Art Deco Juwel repräsentiert hervorragend den Luxus der dreißiger Jahre. Seit der Eröffnung im Dezember 1932 haben hier Amerikas populärste Entertainer ihr Publikum begeistert:
Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Sammy Davis Jr. und Tony Bennett, um nur einige der Berühmtheiten zu erwähnen, die sich auf dieser Bühne die Ehre gaben.
Im Treppenaufgang hängt ein prächtiger Kronleuchter, welcher der größte der Welt sein soll. Das Auditorium erinnert an eine extravagant geformte Muschel. Im Jahre 1970 sollte die Radio City Music Hall abgerissen werden, aber Dank der Entrüstung der Bevölkerung wurde sie statt dessen zum Nationalen Wahrzeichen ernannt.
Website: www.msg.com/radio-city-music-hall

Grand Central Terminal (Station), New York City

Adresse: 42nd Street Ecke Park Avenue

Ungefähr 500.000 Pendler nutzen täglich die sich hier treffenden Zugverbindungen und Subways.
Besonders beeindruckend hier ist die Vanderbilt Hall, die ehemalige Wartehalle mit ihren künstlerisch gestalteten, gewölbten Decken und den majestätischen Treppenaufgängen.
Die Vanderbilt Hall hat sich im Laufe der Jahre fortwährend zu einem Schauplatz für verschiedene Events und Ausstellungen verwandelt. Das ganz Jahr über werden hier Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themen gezeigt.
In der Vorweihnachtszeit stellen zudem lokale Kunsthandwerke ihre Arbeiten aus.

 

Carnegie Hall

881 7th Avenue. an der 57th Street

Benannt nach Andrew Carnegie, der die Konzerthalle 1891 erbauen lies, ist die Carnegie Hall einer der bekanntesten Veranstaltungsorte. Sowohl für Pop Musik gleichermaßen wie für Veranstaltungen der klassischen Musik.

Ursprünglich umfasste die Carnegie Hall drei Säle: Die Main Hall, die Recital Hall und die Chamber Music Hall (Kammermusik). Im großen Saal , dem „Isaac Stern Auditorium“ stehen 2.800 Sitzplätze auf fünf Ebenen zur Verfügung Wegen seiner Akustik berühmt, er gilt der große Saal als einer der besten Konzertsäle der Welt. Für Liebhaber der Kammermusik stehen 270 Sitzplätze in der „Joan and Sanford L. Weill Recital Hall“ bereit.

Die Carnegie Hall genießt Denkmalstatus – so kommt es dass große Teile der neo-italienischen Renaissance-Fassade sind noch im Originalzustand.

Lincoln Center for the Performing Arts

Lincoln Center
Lincoln Center
Gebäude des Lincoln Center
Gebäude des Lincoln Center

62nd St. bis 66th St. zwischen Columbus und Amsterdam Aves.

Wie der Name schon sagt sind hier mehrere Institutionen der darstellenden Kunst untergebracht. Lincoln Center (an der Lincoln Center Plaza auf Höhe der W 64th St) ist der größte Kultur Komplex der Welt. Der Gebäudekomplex wurde von den besten Architekten des Landes entworfen. Geführte Touren täglich: informieren Sie sich am Tour Desk des Lincoln Center in der Lobby der Avery Fisher Hall.

Die ständigen „Mieter“ des Komplexes sind u.a.:

The Chamber Music Society of Lincoln Center

Gegründet 1969, The Chamber Music Society of Lincoln Center hat dazu beigetragen, die Kammermusik in den USA populär zu machen.

New York City Ballet

Das Ballett ist eines der gefragtesten der Welt.

New York City Opera

Bekannt für ihre hochwertigen Produktionen klassischer und zeitgenössischer Opern.

The School of American Ballet

Die Schule ist die erste Adresse der Nation, die Studenten für professionelle Karrieren ausbildet. Die Studenten kommen aus aller Welt.

Jazz at Lincoln Center

Gefragte Produktionen, wenn man Jazz im großen Stil sucht. The New York Public Library for the Public Arts Bekannt für seine Sammlungen an historischen Aufnahmen, Manuskripten, Plakaten und Fotos.

Metropolitan Opera House

The Metropolitan Opera präsentiert die große Tradition der Grand Opera.

New York Philharmonic

1842 gegründet, gehört die New Yorker Philharmonie zu Amerikas ersten Orchester-Adressen. Die Saison der New York Philharmonic ist von September bis Juni in der Avery Fisher Hall. Mitte Juli spielen die Philharmoniker in vielen New Yorker Parks.

New York Public Library

Schon von außen ist New York’s Public Library ein imposantes Gebäude und auch wenn viele Touristen nicht hineingehen, ist der Platz davor bei schönem Wetter ein Fleck der Entspannung: Business People trinken Kaffee oder essen ihren lunch hier; Touristen ruhen sich vom Shopping aus.
Im Garten nach hinten weg, kann man ebenfalls entspannen oder ins Cafe gehen.
Die Bibliothek selbst umfaßt ca. 5 Mio. Bücher und Nachschlagewerke, einschließlich 21 spezialisierter Sammlungen der amerikanischen Geschichte, der Kunst und slawischer, jüdischer und orientalischer Literatur.
Adresse:
5th Avenue & 42nd Street

Museum of Modern Art (MOMA)

11 West 53 Street
Eines der bekanntesten Museen in New York ist das Museum of Modern Art.
Das neue MOMA in Midtown Manhattan zeigt seit seiner Neueröffnung im November 2004 auf sechs Ebenen Werke aus jeder der sechs Museumsabteilungen:
Malerei und Skulptur (darunter Klassiker der Moderne wie Van Goghs „Sternennacht“, Monets „Seerosen“ und „Der Tanz“ von Matisse), Druckgrafik und Buchillustration, Grafik, Architektur und Design, Fotografie, Film und Medien.
Die Sammlung umfasst mehrere hunderttausend Werke moderner Kunst und zählt damit zu den umfangreichsten überhaupt.

Das MOMA ist weiterhin im CityPass enthalten, allerdings muss man einen neuen (der MoMA Manhattan zeigt) haben.

Metropolitan Museum of Art

Metropolitan Museum of Art, New York
Metropolitan Museum of Art, New York

Das Metropolitan Museum of Art beherbergt in seinen Sammlungen über 3,3 Millionen unschätzbarer antiker und moderner Stücke aus der ganzen Welt.

Das Museum umfaßt griechische, ägyptische, römische Sammlungen. Weiter werden Kunst und Antikes aus Europa, dem nahen Osten, aus Afrika, Ozeanien und Amerika u.v.m. gezeigt.
Ca. 140.000 qm Meter Ausstellungsfläche bedeutet, dass man gute Schuhe braucht.
Jedes Jahr, zwischen Mai und Oktober wird eine Austellung zeitgenössischer Skulpturen im Dachgarten installiert Vom „Roof Top“ hat man im übrigen einen phantastischen Blick auf den Central Park.

The Intrepid Sea, Air & Space Museum

Als Flugzeugträger im 2. Welt- und Vietnamkrieg verwendet, ist die Intrepid nun zum Museum konvertiert.

Das Sea Air Space Museum dockt am Pier 86 an der W 46th St. und 12th Ave an. Das Intrepid Sea, Air & Space Museum liegt an der West-Seite Manhattans, direkt am Pier 86 (12. Avenue und 46. Straße).

Das 280 Meter lange Wahrzeichen amerikanischer Geschichte – es zählt zu den größten maritimen Museen der Welt – beherbergt sieben Decks und vier Themenhallen. Nach der 2-jährigen Renovierung sind Bereiche zu besichtigen, die bisher noch nie öffentlich begehbar waren. Zu besuchen ist das Lenkwaffen-U-Boot Growler sowie eine umfangreiche Sammlung von Luftfahrzeugen – darunter der A-12 Blackbird und eine stillgelegte Concorde der British Airways.

Die USS Intrepid gehörte zu den bedeutendsten Kriegsschiffen in der Geschichte der Marine. Im zweiten Weltkrieg zum ersten Mal eingesetzt, half sie der NASA bei der Bergung von Raumfahrzeugen und diente sogar im Vietnam-Krieg. Stillgelegt im Jahre 1976 wird es seit 1982 als Museumsschiff genutzt. Bis zur Sanierung begrüßte das Museum mehr als zehn Millionen Besucher.

Madison Square Garden

7th Avenue zwischen 31st und 33rd Streets

Die weltberühmte Arena und Mehrzweckhalle hat eine lange, Geschichte in der Sport und Entertainment Welt.
Hier sind Grössen wie Jimmi Hendrix, die Rolling Stones, John Lennon und Bruce Sprinsteen bereits aufgetreten. Madison Square Garden ist aber auch das Zuhause der New York Rangers, der New York Knicks und der New York Liberty.
Fassungsvermögen um die 20.000 Zuschauer.

 

Mehr zu New York City

↦Unsere Reiseartikel zu New York City finden Sie unter dem Stichwort „New York City.