Mehr Artikel zu L.A.:
Los Angeles – Downtown
Los Angeles – Beverly Hills

Hollywood

Seit den frühen 1900’s hat Hollywood seine Geschichten geliefert und die Herzen des Publikums erobert.
Nach der jüngsten Renovierungen, die den Glanz nach Hollywood zurück bringen sollten, spielt Hollywood nun wieder die Hauptrolle der Stadt (zumindestens für manche).

Was bedeutet Hollywood für Sie? Alte Filme aus dem goldenen Zeitalter von ‚Tinseltown‘, wie es genannt wird? Ein Action gefüllter Drehort?
Oder sind es die berühmten weißen Buchstaben auf dem Hügel?

Hollywood hat mehr zu bieten als den Schriftzug und den Walk of Fame. In diesem Artikel finden Sie unsere Liste mit wirklich sehenswerten Plätzen.
Auf der ländlicheren Seite erwarten Sie über 53 Trails zur Erkundung -zu Fuß oder hoch zu Ross im Griffith Park, der auch den LA Zoo beherbergt.
Und, wenn Sie eher in romantischer Stimmung sind, dann empfehlen wir ein Gourmet Picknick begleitet von einer Symphonie in der Hollywood Bowl.

Walk of Fame

L.A. Hollywood -- Walk of Fame
L.A. Hollywood — Walk of Fame

Mehr als 2.000 Hollywood Legenden sind seit 1958 in den Terrazzo-Messingsternen des Hollywood Boulevard unsterblich gemacht worden.
Sterne sind zu sehen auf dem Hollywood Blvd zwischen Sycamore St and Gower St sowie auf der Vine St zwischen Yucca und Sunset Blvd.
Der offizielle 50ste Geburtstag des Walk of Fame ist 2010.
Die am häufigsten besuchten (und fotografierten) sind …
Marilyn Monroe, 1644 Hollywood Blvd., James Dean 1719 Vine St.,
John Lennon 1750 Vine St. und
Elvis Presley 6777 Hollywood Blvd.
Viele der Stars haben auch ihre Hand- und Fussabdrücke im Vorhof des Grauman’s Chinese Theatre hinterlassen und damit das größte Autogrammalbum der Welt erstellt.
Offizielle Website: www.walkoffame.com

Dolby Theatre (früher: Kodak Theatre)

Dolby Theatre (früher Kodak Theatre) in Hollywood
Dolby Theatre (früher Kodak Theatre) in Hollywood

Das Dolby Theatre, das seit 2002 als das Kodak Theatre bekannt war, ist ein Live-Entertainment Theater, das sich in den Hollywood & Highland Entertainment Komplex an der berühmten Ecke Hollywood Boulevard und Highland Avenue befindet. Das Theater ist bekannt als das Zuhause der jährlich stattfindenden Academy Awards®, die dort nach einer massiven Renovierung des Theaters das erste Mal im März 2002 abgehalten wurden.

Die Suche nach einem neuen Namensgeber begann im Februar 2012 als die Kodak Company in wirtschaftliche Schwierigkeiten geriet – bis dato zahlte Kodak jährlich 75 Mio Dollar dafür, dass das Theater den Namen Kodak trug.

Das Dolby Theatre liegt gegenüber dem Hollywood Roosevelt Hotel, wo die erste Verleihung im Jahr 1929 stattfand.
Seit 2002 ist das 3.400 Sitze und 167.220 m² große Theater auch der Austragungsort für die Daytime Emmy Awards, die ESPY Awards, BET Awards, Victoria’s Secret Fashion Shows und vieles mehr. Sieben Tage in der Woche werden geführte Touren angeboten – hier können Besucher die Oscar® Statue sehen, die Dolby Lounge sowie andere exklusive Hot Spots der Stars besuchen und Bilder von früheren Zeremonien der Academy Awards® anschauen.
Einmal den roten Teppich der Oskar Verleihungen entlangschreiten, das wäre ein Erlebnis! Das lässt sich bei einer Tour des Dolby Theatres verwirklichen.
Schauen Sie sich auch das VIP Zimmer an und den sogenannten „Green Room“, wo die Presse auf die Interviews mit den Stars wartet, stehen Sie auf die Bühne der Stars und sehen Sie, in welchem Sitz die Stars bei der Oscar Verleihung auf das Verlesen ihres Namens gesessen haben.

Grauman’s Chinese Theatre

L.A. Graumans Theatre in Hollywood
L.A. Grauman’s Theatre in Hollywood

Das Theater wurde 1927 eröffnet und ist eines der berühmtesten in der Welt.
Der Vorhof des Theaters ist berühmt für die Hand- und Fußabdrücke von Hollywood Stars.
Nachts wird das Theater illuminiert, was alleine schon Grund ist, es auch zu besuchen, wenn es dunkel ist.
Adresse
925 Hollywood Blvd., Hollywood
Offizielle Website: www.tclchinesetheatres.com

Madame Tussauds Wax Museum

Das Madame Tussauds Hollywood Wax Museums öffnete August 2009. Die Baukosten betrugen ca. $ 50 Mio (ca. 35 Mio Euro). Es ist das größte Madame Tussauds Museum bislang in der Welt.
Die dort ausgestellten lebensechten Waxfiguren grosser Berühmtheiten kosten bis zu $150,000 Dollar in der Herstellung. Im Museum in Hollywood sind mehr als 80 Figuren aus ungefähr 10 verschiedenen Thematiken zu sehen.
Darunter: Der Rote Teppich; Spirit of Hollywood; Westerns, Krimis; Moderne Klassiker; Filmemacher; Sport; Action-Helden; Hinter den Kulissen und Gala Auszeichnungen.
Der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigos, enthüllte bereits vor der Eröffnung die ersten drei Figuren des neuen Museums: Jamie Foxx; Beyoncé Knowles und der erst kürzlich verstorbene Bürgermeister von Hollywood, Johnny Grant.
Es gibt einige erstrebenswerte Ziele für die Stars von Hollywood, sei es ein Stern auf dem Walk of Fame, ein Oscar® während der Academy Awards oder nun bald eine Verewigung im Waxkabinett bei Madame Tussauds.

Mehr Details
Die Reise durch das Museum beginnt mit dem Lauf auf dem Roten Teppich, hin zur Party mit einer aufregenden Gästeliste. Hier kann man die Stars anfassen und sie fotografieren. Was Madame Tussauds Hollywood auszeichnet, ist nicht nur die Ausstellung auf über 3 Etagen, sondern eine Präsentation in interaktiver Atmosphäre in 18 verschiedenen Themen, mit über 100 lebensechten Waxfiguren.
Hollywood’s goldenen Zeiten des Kinos, Krimi, Western, Moderne Klassiker, Behind-The-Scenes, Science Fiction und Action Helden sind einige der Genres.
Dieses Musuem ist das erste, was als Gebäude von Grund auf gebaut wurde und wird das Zuhause von Berühmtheiten wie Vivien Leigh, George Clooney, Beyoncé Knowles, Präsident Barack Obama, Marilyn Monroe, Zac Efron und viele weitere.
Wer einen Empfang, eine Prämiere oder eine Party in Hollywood geben möchte, ist auf der 600 qm grossen Dachterrasse oder den anderen Räumlichkeiten mit bis zu 3000 qm Fläche für 1200 Gäste in prominenter Umgebung gut aufgehoben.

Das Museum befindet sich gegenüber dem Grauman’s Chinese Theatre.
Offizielle Website: www.madametussauds.com/hollywood

Hollywood Schriftzug

L.A. Hollywood Schriftzug
L.A. Hollywood Schriftzug

Es gibt drei recht gute Stellen, um das Hollywood Zeichen in den Bergen sehen zu können.
Der bequemste Platz ist vom Dolby Theatre aus (Ecke Hollywood Blvd & Highland). Entweder von der Strasse oder aber besser vom Dolby Theatre Entertainment Komplex im (4. oder 5. Stock).
Der Innenhof des Komplexes ist mit Geschäften und Restaurants gefüllt und man kann einige Stockwerke mit Rolltreppen hinauffahren. Der vorletzte Stock ist der Öffentlichkeit zugänglich und von der Nord-Ost Ecke aus hat man einen guten Blick auf den Schriftzug. Ferngläser mit Münzeinwurf stehen ebenfalls bereit aber erlauben für 25 Cent nur einen kurzen Blick. Bringen Sie lieber das eigene Fernglas oder Zoom mit.

Platz 2 ist:
N Beachwood Drive, Ecke Glen Holly St.

Platz 3 ist:
Franklin Ave, Ecke N Gower

Hollywood Bowl

Die Hollywood Bowl ist eines der größten Amphitheater in der Welt mit eine Sitz Kapazität von knapp 18.000 Plätzen.
Seit der Eröffnung in 1922 ist die Bowl das Sommerlagerder LA Philharmonie.
Im Jahr 1991 wurde sie nach einem Ensemble, das eine spezielle Nische im südkalifornischen Musikleben gefüllt hatte, benannt: dem Hollywood Bowl Orchestra.
Natürlich sind es die unvergleichlichen Auftritte, die die Geschichte der Hollywood Bowl wahrhaftig einzigartig gemacht haben.
Legendäre Künstler sind während der Jahre erschienen: Sinatra, Pavarotti, Streisand, Stravinsky, Heifetz., die Beatles, Mickey Rooney und Edward G. Robinson, Simon und Garfunkel und Abbott und Costello.
Baryshnikov hat dort getanzt, und Fred Astaire. Garth Brooks, Nat „King“ Cole, Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Elton John, Al Jolson, Judy Garland haben Vorstellungen gegeben, aber der Record aller Zeiten mit 26 410 bezahlten Eintrisskarten wurde am 7. August 1936 gesetzt für eine Performance des französischen Opernstars Lily Pons.
Von Juli-Sept. spielen die Los Angeles Philharmoniker, das Hollywood Bowl Orchestra und Top Jazz-und Pop Künstler.
Adresse
2301 N. Highland Ave., Los Angeles
Offizielle Website: www.hollywoodbowl.com

Universal Studios Hollywood

Universal CityWalk — In Universal City ist dies eine Shopping und Entertainment – Promenade, welche die Universal Studios, das Universal Amphi-Theatre und einen Kino-Komplex verbindet. Kleidung, Schmuck, Coffee Shops, das Hard Rock Cafe und mehr sind hier zu finden.
Sehen Sie auch auf der folgenden Seite das faszinierende iFLY Abenteuer am CityWalk.

Wie hinkommen zum Citywalk?
Auf der 101 South Richtung Hollywood:
Nehmen Sie den „Lankershim“ Exit und biegen links auf den Cahuenga Boulevard – dort fahren Sie, bis Sie den Universal Studios Boulevard erreichen. Biegen Sie links auf den Universal Studios Boulevard und fahren den kleinen Berg hinauf zum Eingang des CityWalk.

Auf der 101 North Richtung Ventura:
Nehmen Sie Exit „Universal Studios Boulevard“. Biegen Sie rechts auf den Universal Studios Boulevard und fahren den kleinen Berg hinauf zum Eingang des CityWalk.

Universal Studios Hollywood
An der US 101 (Hollywood Freeway) am Lankershim Blvd.
Eine 45-min Eisenbahntour durch die Studios zeigt Kulissen, Studios, Special Effects und viele Eindrücke aus bekannten Produktionen: „Lost World-Jurassic Park‘, ‚Terminator 2‘, ‚Back to the Future-the ride‘, ‚Backdraft‘, ‚Waterworld‘ und andere.

Universal Studios Website: www.universalstudioshollywood.com
CityWalk Website: www.citywalkhollywood.com

Paramount Studios

2-Std. Touren starten jede halbe Stunde Mo-Fr 9.00-14.00 Uhr. Kinder müssen mind. 10 Jahre sein. Eingang: 5555 Melrose Ave., Hollywood
Website: http://www.paramount.com/

GRAMMY Museum

Das GRAMMY Museum wurde Dezember 2008 in Dowtown LA, im L.A. Live Komplex, eröffnet. Es widmet sich der Musik, von der Vergangenheit bis in die Zukunft, in vielerlei Facetten. Zu sehen sind Profile von Musikern, Filme, Zeitgeschehen, Requisiten, Multi-Media Präsentationen, interaktive Ausstellungen, gedanklich provozierende Programme, eine Soundbühne mit Sitzplätzen für 200 Personen und ein nachgebautes Aufnahmestudio, in dem die Besucher den genauen Ablauf einer Musikproduktion beobachten können.
Experten aus der Musikbranche führen durch die Welt des Mixens und Produzierens. „Musik hat schon immer eine wichtige Rolle in unserer Kultur und der Gesellschaft gespielt. Das GRAMMY Museum soll dazu dienen, dem Besucher diese reiche Kultur auf interaktive Weise zu verdeutlichen und ihm auch zu zeigen, was es heisst Musik zu produzieren“, sagt Neil Portnow, Präsident und Geschäftsführer der Recording Academy.
Auch „Das Museum des 21. Jahrhunderts“ genannt, bietet das Museum Musikstunden für Kinder, Vorlesungen und Seminare von Gastkünstlern und Insidern der Musikindustry.
Der Eintritt ist laut Ticket auf ein Zeitfenster von 30 Minuten bezogen, man kann allerdings so lange bleiben wie gewünscht.
Website: www.grammymuseum.org

SUNSET STRIP Legenden …

Whisky a Go Go Club

The Whisky in Hollywood
The Whisky in Hollywood

Musik hat immer eine wichtige Rolle am Strip gespielt und das legendäre The Whisky a Go Go, hat dabei eine einflußreiche Rolle gespielt. In dem weltberühmten Club haben Jim Morrison, The Who und die Doors 1966 als Hausband angefangen. Die Kinks, die Byrds, Led Zeppelin, AC/DC und Jimi Hendrix haben ebenfalls hier gespielt. Die Beatles waren bei Ihrem ersten Besuch in LA von der Schauspielerin Jayne Mansfield ins Whisky eingeladen. Als sie von der Presse mehr oder weniger überfallen wurden, war es ein sehr verärgerter George Harrison, der einem Photographen seinen Drink auf seine Weise anbot und dabei die Schauspielerin Mamie Van Doren aus Versehen umschlug. Außerdem ist das Whisky der Geburtsort des go-go dancing in den 60gern gewesen. Der Club hat bis heute nichts von seiner Popularität verloren, wenngleich es heutzutage meistens Heavy Metal Bands sind, die auftreten.
Adresse
8901 Sunset Blvd.
Website: www.whiskyagogo.com

The Viper Room

The Viper Room in Hollywood
The Viper Room in Hollywood

Der Rock Club The Viper Room, war bereits populär -besonders unter den jüngeren Stars- bevor River Phoenix hier an einer Überdosis Stoff starb.
Der Tod des jungen Schauspielers machte Schlagzeilen, als er auf dem Bürgersteig unterhalb der Markise des Clubs zusammenbrach. Das war in der Halloween-Nacht 1993.
Weniger als vier Monate später füllte noch ein Vorfall im Viper Room die Klatsch-Spalten: als Schauspielerin Star Nicole Eggert (die die Summer in Baywatch spielte) hier in einem Kampf mit einer Nebenbuhlerin verwickelt war.
Im Okober 1996 schoß ein Paparazzo im Viper Room Club ein Foto von Mick Jagger, als er die Schauspielerin Uma Thurman umarmte. Mick’s Leibwächter warf ihn daraufhin zu Boden und nahm ihm den Film ab. Der Fotograf behauptete, daß das Foto $1 Million wert gewesen wäre und klagte sowohl gegen Jagger als auch den Viper Room. Ein Geschworenengericht sprach ihm später $600.000 Schadensersatz zu.
Diese Vorfälle im Viper-Room sind nur einige auf der langen Liste der Hollywood Tragödien.
Aber der Club hat die Skandale überlebt. Inhaber des Viper Rooms ist Johnny Depp, der die Prominenz anscheinend magisch anzieht.
Lust auf Skandale?
Adresse
8852 Sunset Blvd.
Website: www.viperroom.com