12 C
San Francisco
Samstag, 28. November, 2020
Start Allgemein Klapperschlangen in USA sind auch für Reisende eine Realität
Kategorien

Klapperschlangen in USA sind auch für Reisende eine Realität

Klapperschlange im Prairiegras neben Wanderweg
Klapperschlange im Prairiegras neben Wanderweg

Die Klapperschlange ist aus vielen Western dem Reisenden bekannt aber sowie man in den USA durch’s Land fährt denken vermutlich nur die wenigsten noch daran.

In fast allen Staaten der USA gibt es Klapperschlangen, insgesamt mehr als 30 Spezien. Einen Großteil der Reisenden führt es in den Westen und Südwesten der USA und diese Region ist eine Hochburg der Rattlesnakes. Viel begangene Wanderwege geben keinen Anlass an Schlangen zu denken, aber,… sie sind da! Auch wenn nur wenige Reisende eine Rattlesnake zu sehen bekommen werden.

Eine Rattlesnake wird den Kontakt mit Menschen vermeiden, aber dennoch werden sie des öfteren überrascht und werden dann in Verteidigungshaltung gehen. Die Rassel ist ein gutes Warninstrument, aber falls man auf die Schlange tritt und diese ‚keine Zeit‘ mehr hatte zu warnen, beissen sie auch ohne zu rasseln. Klapperschlangen haben einen ausgeprägten Geruchssinn und nehmen hervorragend Vibrationen des Bodens wahr, d.h. meistens wird die Schlange den Menschen schon kommen ’sehen‘ bevor man ankommt.

Im Winter gehen sie in den Winterschlaf aber mit dem ersten warmen Wetter kann man mit einer Klapperschlange rechnen. Als Kaltblüter lieben sie es sich in der ersten Morgensonne aufzuwärmen und man kann sie häufiger sehen als am Nachmittag, wenn es über 30 Grad geht. Wenn es sehr heiss wird suchen sie häufig Schattenplätze, zum Beispiel unter Felsen.

Einige Regeln um sicher zu bleiben:

  • Wandern nur auf Wegen und auch dort vorausschauend gehen
  • Nicht auf Felsen setzen ohne diese zu prüfen
  • In felsigem Gebiet besonders achtsam gehen
  • Prairiegrasflächen vermeiden
  • Nicht in Aushöhlungen oder Nischen greifen ohne diese geprüft zu haben

Wenn etwas passiert, dann den Notruf 911 anrufen — dieser kann das Mobilphone meistens lokalisieren und Hilfe schicken. In vielen Regionen der USA hat man allerdings keine Mobilverbindung, speziell wenn man wandern geht.

Wer sicher gehen will sollte sich mit zum Beispiel einem Garmin InReach ausrüsten, welches über Satellitenverbindung funktioniert.

Beliebte Artikel

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation: Coronavirus COVID-19 in den USA Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich Reisen in die USA inklusive Aktueller...

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA - es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web Adresse des...

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden. In diesem Artikel soll auf den privaten Einsatz (also nicht...

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist. Sicherheitskontrollen am Flughafen laufen...