15.5 C
San Francisco
Freitag, 30. September, 2022

Kellogg’s

Kellogg World Headquarters, Battle Creek, Michigan, USA. Designed by Hellmuth, Obata and Kassabaum. [Battle Creek CVB, CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons]
Kellogg World Headquarters, Battle Creek, Michigan, USA. Designed by Hellmuth, Obata and Kassabaum. [Battle Creek CVB, CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons]

Der Name Kellogg steht heute als Synonym für ‚Cornflakes‘ — auch Tony Tiger ist jedem Kind geläufig.

Es war eine Zeit der großen technischen Errungenschaften und Erfindungen: Das 19. Jahrhundert brachte einiges an Fortschritten: Autos, Telegraphen, Maschinen und … ‚dieses neue und gesunde Getreideprodukt‘.


Die zwei Brüder, Willie Keith Kellogg und Dr. John Harvey Kellog, betrieben Ende des Jahrhunderts eine Art Gesundheitsfarm in Battle Creek, Michigan. Die Einrichtung nannte sich Battle Creek Sanatorium und hatte sich schon einen weltweiten Ruf erarbeitet: die Menschen kamen, um die neuartigen Übungsprogramme und vegetarischen Diäten mitzumachen. Diese Diäten beruhten auf Getreideprodukten und W.K. Kellogg spürte, dass weitaus mehr Verkaufspotential darin lag. Er dachte darüber nach dieses Produkt weltweit zu verbreiten…


W.K. Kellogg wurde 1860 in Battle Creek geboren und war vor seiner Arbeit mit seinem Bruder ein Vertriebsmann – genauer gesagt einer für ‚Besen‘. Die ersten Getreideprodukte wurden aus Weizen hergestellt und hatten schon die ‚flakes‘ Konsistenz.


Bis 1905 waren die beiden dann soweit, ein Frühstücksprodukt ähnlicher Art aus ‚Corn‘ hergestellt zu haben – die ersten Cornflakes. Es wurde von beiden Brüdern die ‚Sanitas Food Company‘ bzw. die ‚Battle Creek Toasted Corn Flake Company‘ gegründet. Mit zunehmendem Erfolg entstand jedoch Uneinigkeit unter den Brüdern. Im Rechtsstreit mit seinem Bruder John Harvey, der nicht erlauben wollte, dass der Familienname für das Produkt stand, sicherte sich Willie K. dann schließlich im Jahre 1906 die Exklusivrechte, um die Produkte unter seinem Namen vertreiben zu dürfen. John Harvey entwickelte unter dem Firmennamen ‚Battle Creek Food Company‘ andere Gesundheitsprodukte, u.a. Kaffee-Ersatz.


Willie K. Kellogg sah die Zeit gekommen, seine eigene Firma und Produktionsstätte aufzumachen und so geschah es auch. Die ‚Battle Creek Toasted Corn Flake Company‘ wurde zur ‚W. K. Kellogg Company‘. Der Vertrieb florierte – es war ein vollkommen neues Frühstücksgefühl in der ganzen Nation und später der ganzen Welt entstanden. Jeder wusste, wer oder was Kellogg’s sind.


W.K. initiierte für damalige Zeiten einmalige Anzeigen- und Werbekampagnen für sein erfolgreiches Produkt, dem auch die Konkurrenz in all den Jahren nicht den ‚Original‘ Rang abringen konnte. Konkurrenz bedeutet, dass sich bereits zur Zeit, als W.K. seine Firma gründete, bereits ein Mitbewerber auf dem Wettbewerbsfeld, noch dazu auch in Battle Creek, befand: es war ein ehemaliger Sanatoriums Besucher, C.W. Post, der ebenfalls seine Chance seinerzeit sah. Viele andere Firmen siedelten sich in Battle Creek an, um Imitate herzustellen.


Bis 1929 leitete W.K. Kellogg als Präsident seine Firma, bis 1946 blieb er noch Chairman. 1930 gründete W.K., selbst Philantroph, die ‚W. K. Kellogg Foundation‘, einer der reichsten amerikanischen Philantrophie-Stiftungen. 1951 verstarb W.K. Kellog, sein Name wird unsterblich mit seinem Produkt verbunden bleiben und mit der ‚Cereal-Industrie‘.

Battle Creek (162 Meilen von Chicago und 112 Meilen von Detroit entfernt) erhielt einen passenden Beinamen ‚Cereal City‘.


„Kellogg’s Cereal City USA“, ein Themenpark, wurde geschaffen und man hoffte auf 400.ooo Besucher im Jahr — diese Zahlen erwiesen sich als nicht erreichbar und 2007 wurde der Themenpark geschlossen.

Kellogg’s kauft in den kommenden Jahren etliche andere Produkt-nahe Firmen auf, aber es gibt nichts wirklich geschichtsträchtiges mehr bis heute zu berichten.

 

Map

Beliebte Artikel