20.2 C
San Francisco
Sonntag, 27. September, 2020
Start USA Reisen & Info Maine Inseln an der Küste von Maine, USA: Islesboro, Monhegan, Vinalhaven

Inseln an der Küste von Maine, USA: Islesboro, Monhegan, Vinalhaven

Town Beach, Islesboro, Maine, USA [photo: DrStew82 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]
Town Beach, Islesboro, Maine, USA [photo: DrStew82 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Übersicht der Inseln in Maine

Die State’s Coastal Island Registry hat insgesamt 4.617 Inseln -einschließlich der Riffs, die bei hohem Wasserstand exponiert bleiben- gelistet. Ca. 1.100 Inseln sind größer als 2,5 ha. Die meisten der Inseln sind in Privatbesitz, aber auch öffentlich gehaltenes Land ist nicht immer der Öffentlichkeit zugänglich.

Nur 14 Inseln sind das ganze Jahr über bewohnt und obwohl sich diese Gemeinden hinsichtlich ihres Weiterbestehens abmühen, und sogar eine Zunahme in kurzfristigen Besuchern verzeichnen, ist es ein gemischter Segen. Touristen bringen zwar Geld, aber sie belasten auch die beschränkten Ressourcen wie Trinkwasser und Abwasserversorgung.

Oftmals sind Besucher nicht immer für das Inselleben vorbereitet und fühlen sich nicht selten ein Jahrhundert zurückversetzt: keine Autos, kein Elektrizität, keine Spülklosetts oder fließendes Wasser – das kommt nicht selten vor.

Natürlich sind nicht alle Inseln gleich. Die Inseln Isleboro, fast schon ein Teil des Festlandes, dann das ganzjährig bewohnte Vinalhaven und Monhegan, kleiner als Vinalhaven, aber mit einer ebenso interessanten Künstlergemeinde, repräsentieren recht gut, was man sich im Allgemeinen von Maine’s Küsten erwarten kann.

Übersichtskarte

Islesboro

Diese freundliche Insel liegt nur 3 Meilen von Lincolnville Beach entfernt, bietet ca. 800 Bewohnern das ganze Jahr über über ein Terrain aus Wäldern, Feldern und felsigen Ufern. Eine lange, schmale Insel: Islesboro ist 11 Meilen lang und 5 Meilen breit. Die erste Frage, die Sie sich stellen könnten, ist, ob Sie die Insel besser zu Fuß, auf dem Fahrrad oder im Auto bereisen sollen. Hier schlagen wir vor, daß Sie Ihr Auto mitnehmen, auch wenn es u.U. Warten an der Fähre bedeutet.

Es sind 2 Meilen von der Fähre zur Post und fast 7 Meilen von der Fähre zum Strand. Die Straßen sind teilweise sehr kurvig, steil und manchmal auch sehr eng: und weil viele der Straßen spektakuläre Aussichten bieten, können sie besonders während der Sommersaison sehr unsicher sein.

Wenn Sie von Bord gehen, könnten Sie im Sailor’s Memorial Museum am Grindel Point, gleich links, einen Besuch machen. Weiter entlang des Grindel Point die erste links nehmen, die nächste Strasse rechts führt zur Main Street. Von hier geht’s in Richtung Norden (links) nach Pripet oder Richtung Süden (rechts) nach Dark Harbor.

Die nördliche Richtung führt Sie zur Post, der City Hall und dem Islander Market, einem kleinen General-Store. Die kleinen Shops um die Derby-Street werden Sie ermutigen, Ihren Schritt zu verlangsamen. Der Dark Harbor Shop ist der richtige Laden für Sandwiches, Eis, Geschenke und Souverniers.

Weiter auf der Main St. kommen Sie an der Bibliothek, der Islesboro Historical Society und der Masonic Hall vorbei. Die Straße gabelt sich gleich hinter Durkee’s General Store und es eröffnen sich spektakuläre Aussichten auf die Penobscot Bay und Cape Rosier.

In Richtung Süden gehts nach Dark Harbor, zum Town Beach und Pendleton Point. Mutter Natur hat es hier gut gemeint: die Schönheit vom Pendelton Point, mit seiner Aussicht auf die Bucht und die Inseln, dürfte schwer zu schlagen sein. Das Areal wir von der Stadt unterhalten und bietet Picknick Plätze, die mit Grills ausgestattet sind.

Fähre

Durch die geringe Entfernung Islesboro’s von Lincolnville Beach (nur 3 Meilen), ist die Fahrt mit der Fähre nur kurz. Neun Mal täglich, Montag bis Samstag ab Anfang Mai bis Mitte Oktober, mit etwas eingeschränkterem Verkehr an den Sonntagen und während dem Rest des Jahres.

Karte

Monhegan

Die Insel ist nicht einmal 2 Meilen lang und eine dreiviertel Meile breit, felsig und mit den höchsten und eindrucksvollen Klippen entlang der Küste Maines. Kiefer- Wälder, weite Wiesen und Natur pur, das ist Monhegan – die Insel wird von nur ca. 100 Einwohnern belebt. Die meisten bestreiten ihren Lebensunterhalt mit kommerziellem Fischen, insbesondere dem Hummerfang. Vor ihnen lebten hier einheimische Indianer, die lange vor 1600, als die Engländer ankamen, hier waren.

Die Monheganer hatten den Umgang mit Elektrizität bis vor gut zehn Jahren noch abgelehnt. Die Straßen in Monhegans sind unbefestigt – Autos nicht erlaubt ! Eine 17-Meilen langes Netzwerk aus Pfaden und Wanderwegen macht es dennoch zu einem großartigen Wanderziel. Wanderkarten sind in den lokalen Inselshops erhältlich.

Zwei beliebte Wanderwege sind zum einen der Cliff Trail, der an der Begrenzung der Insel entlang führt und zum anderen der Cathedral Woods Trail, der sich durch prächtige Fichtenwälder windet.

Um nach Monhegan zu kommen, nehmen Sie das Mail-Boot Laura B von Port Clyde auf dem Festland. Die Überfahrt dauert ca. 1 Stunde. Wer über Nacht bleiben will, hat die Wahl zwischen drei Gasthäusern und ein paar B&B’s. Das Island Inn am Hafen hat 36 Zimmer und ist von Memorial Day bis Columbus Day geöffnet. In den späten 1880ern als ein Inn (Pension) gebaut, ist das Monhegan House gegenüber der Kirche mit 32 Zimmern, viele mit der originalen Einrichtung. Geöffnet: Ende Mai bis Mitte Oktober.

Leuchtturm

Wenn Sie sich für die Geschichte der Insel interessieren, checken Sie das Museum im Haus des ehemaligen Leuchtturmwärters. Der Leuchtturm alleine ist den Inselbesuch wert. Gebaut 1824 und wiederaufgebaut 1850, automatisiert 1959, steht er auf einem Hügel im Zentrum der Insel, der das ganze Dorf überblickt. Einige Dokumente, die dort bewahrt werden, datieren zurück ins 17. Jahrhundert, weiter gibt es Informationen über die Insel Flora und Fauna.

Künstler

Monhegan hat Künstler seit mehr als 100 Jahren angezogen. Sie wird als die berühmteste Maine-Insel bzgl. amerikanischer Kunst bezeichnet und hat bei Künstlern wie Robert Henri, George Bellows und Rockwell Kent eine wichtige Rolle im Verlauf ihrer Karrieren gespielt.

Karte

Vinalhaven

Die Insel ist gut 13 Meilen von Rockland entfern, 0.7 Meilen lang und 5 Meilen breit mit einer Landschaft aus Wäldern, Moorland und Granit Steinbrüchen. Die Insel wurde 1789 integriert und erreichte ihren Bevölkerungshöhepunkt um 1880, als Landwirtschaft, Fischen, Schiffbau und Granitabbau profitabel wurden. Zu dieser Zeit kamen auch die ersten Sommer-Besucher und blähten die Bevölkerung dort jedes Jahr auf das Dreifache auf. Das bringt auch die Frage auf, ob Sie das Auto mit auf die Fähre nehmen sollten. Während des Sommers könnten Sie es vielleicht bereuen, denn der Fährbetrieb funktioniert nach der „first come, first served“ Regel. Wartezeiten von mehreren Stunden sind dann keine Seltenheit.

Alternativ bieten sich Fahrräder an, vorausgesetzt, Sie sind halbwegs in Form und haben die richtige Ausrüstung. Im Tidewater-Motel, im Zentrum der Stadt (Tel. 863-4618) können welche gemietet werden. Ansonsten ist der Weg von der Fähre in die Innenstadt knapp eine halbe Meile und ein schöner Spaziergang. Die Downtown Area von Carver’s Harbor ist nur einen Katzensprung von der Ankunftsstelle entfernt.

Die Main Street windet sich um den Hafen, mit Geschäften auf beiden Seiten. Viele der Gebäude hier datieren zurück ins späte 18. Jh. und passen sich dem Bild des Stadtzentrums und der Straßen gut an.

Vinalhaven ist die Heimat zahlreicher, wohlbekannter Künstler, einschließlich Robert Indiana. In der Fogg Galerie an der Harbor Wharf können sie einige der Arbeiten bewundern. Und im Herzen der City, neben der Post können sie ebenfalls Indiana’s Haus und Studio besuchen; Sie können es nicht verpassen: die Erdgeschoss-Fenster des massiven , verschnörkelten, überladenen Gebäudes tragen seine seine Inschrift “LOVE”

Am Ende der Main St. führt der Weg zum Armbrust Hill Town Park und Lane’s Island Nature Conservancy Preserve. Armbrust Hill Town Park ist ein 30-acre großer Park, an der Stelle eines verlassenen Steinbruchs. Lane’s Island Nature Conservancy Preserve ist ein 40-acre Natur Gebiet mit Swimming-Pools, einem Strand und wunderbaren Aussichten.

Fähre

Die Fähre geht ab Owl Head (auf dem Festland) sechs Mal pro Tag nach Vinalhaven; Montag bis Samstag von April bis Oktober, Sonntags und während dem Rest des Jahres seltener.

Flugzeug nehmen

Penobscot Island Air Service fliegt vom Knox County Flughafen nach Vinalhaven Islesboro, North Haven und Matinicus.

Karte

Beliebte Artikel

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation: Coronavirus COVID-19 in den USA Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich...

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA - es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web...

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden. In diesem Artikel soll...

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist.