NEUESTE ARTIKEL

Coronavirus COVID-19 — USA Reisen

Coronavirus COVID-19 Statistik by Johns Hopkins University & Medicine 30. Mai 2020 [https://coronavirus.jhu.edu/map.html]
30. Mai 2020 // USA — Coronavirus COVID-19 Statistik by Johns Hopkins University & Medicine [https://coronavirus.jhu.edu/map.html]
(Stand: 2020-09-28) // USA — Coronavirus COVID-19 Statistik by Johns Hopkins University & Medicine [https://coronavirus.jhu.edu/map.html]
(Stand: 2020-09-28) // USA — Coronavirus COVID-19 Statistik by Johns Hopkins University & Medicine [https://coronavirus.jhu.edu/map.html]

Allgemeine Informationen zu Präventation: siehe Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beherzigen ( https://www.infektionsschutz.de/ )

Website Auswärtiges Amt, Deutschland, mit Reise- und Sicherheitshinweisen bezüglich der USAhttps://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/usa-node/usavereinigtestaatensicherheit/201382)

U.S. Botschaft, Berlin: https://de.usembassy.gov/de/

Wohin fliegt LH 2020/2021? Lufthansa Informationen: https://www.lufthansa.com/us/de/fluginformationen

Coronavirus COVID-19 Situation für die USA

Englischsprachige Ressourcen

Johns Hopkins University (JHU) Coronavirus Tracker / Map:
Desktop: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Mobile: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/85320e2ea5424dfaaa75ae62e5c06e61

CDC: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/summary.html

WHO: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Zeitlinie von COVID-19 in USA

Am 20. Januar wurde der erste Coronavirus Fall in Washington State berichtet.
Am 30. Januar erklärte die WHO die Ausbreitung des Coronavirus zu einer voraussehbar internationalen Krise.
Am 11. Februar wurde der offizielle Name COVID-19 durch die WHO festgelegt.
Am 26. Februar wurde in den USA eine Verbeitung des Virus festgestellt ohne das eine Reisetätigkeit der Betroffenen vorlag. Am 26. Februar wurde auch der erste Todesfall in den USA bekannt, der auf COVID-19 zurückzuführen war.
Am 19. März verhängt Kalifornien die ‚Stay Home‘ Order, welches die umfangreichste Bekämpfungsmassnahme aller Staten ist.
Am 26. März liegen die USA auf Platz 3 der Infizierungen und haben die schnellste Rate der Verdoppelung der Fälle im Vergleich zu allen Ländern der Erde. Amerika’s Bürgermeister vieler Großstädte haben sich schon seit langer Zeit eigene Maßnahmen (Stay Home Orders) in Kraft gesetzt ungeachtet der Verharmosungsversucher der Regierung.
New York City hat am 26. März bereits 280 Todesfälle gemeldet und das Krankenhaussystem ist am Zusammenbrechen — die USA haben gesamt 69210 Fälle am 26. März und 1046 Todesfälle. Ca. 21 Staaten haben zum heutigen Tag eine ‚Stay Home Order“ angeordnet, was ca. 50% der Bevölkerung betrifft.
April war in den meisten Staaten eine Stay-Home Anordnung aktiviert.
Seit Mai drängt Donald Trump die Staaten wieder „auf zu machen“. Governeure sowie Bürgermeister können jedoch selbst entscheiden.
27. Mai: die USA haben knapp 1,7 Mio Infektionen und knapp 100.000 Todesfälle
28. Mai: 100.000 Todesfälle überschritten
22. Sep: 200.000 Todesfälle in USA mit 7 Mio. Infizierten. Trump gibt sich selbst in einem Interview die Schulnote A+ bezogen auf seine ergriffenen Maßnahmen.

Geschichtliches: In den ersten Tagen im März… wie es anfing ernst zu werden: Research, Beobachtungen und Meinungen

Donnerstag, 2020-März-26:

Meinung und Beobachtung / Kommentar:
Die amerikanische Nation spaltet sich weiter, auch wenn dies kaum noch möglich erscheint, aber Donald Trump ist weiterhin auf dem Weg dahin — dies ist tatsächlich ein Talent, was ihm keiner abspricht. Trump und seine Regierung setzen die Idee in die Welt, dass man die Coronavirus Krise erst einmal 15 Tage betrachtet und nun eventuell zu Ostern („wenn die ersten Narzissen blühen“ wie er es beschrieb) Amerika wieder „öffnet“ for Business (#ReopenAmerica), weil wenn das wärmere Wetter kommt, der Virus besiegt sei.
Eine Beobachtung in der Bevölkerung ist, dass Trump’s Anhänger weitläufig die Coronavirus Krise als übertrieben sehen und es wichtiger finden die Wirtschaft am Laufen zu halten.
Republikaner und Texas Lt. Gov. Dan Patrick äußerte sich dahingehend und vertritt die Meinung, dass die älteren Mitmenschen das Risiko zu Sterben in Kauf nehmen sollten um Ihren Kindern und Enkeln eine bessere Wirtschaft zu bringen.
Ja, solche Menschen haben tatsächlich Posten in der Politik in Amerika.

Freitag, 2020-März-20:

Meinung und Beobachtung / Kommentar:
In weniger als einer Woche hat sich einiges geändert: Kalifornien hat seit heute einen kompletten Lockdown angeordnet, was bedeutet, dass Menschen zu Hause bleiben müssen, allerdings ist dies kein Hausarrest. Man darf rausgehen, joggen, und dies geschieht aus verschiedenen Gründen: es soll Depression vorgebeugt werden, die leicht eintreten kann, wenn man nicht mehr das Haus verlassen darf. Depression kann zu geschwächtem Immunsystem führen. Aushäusige Aktivitäten wie Laufen, Wandern etc. sind gut für die Gesundheit und bei Sonnenlicht kann die Vitamin D Produktion angeregt werden. Alles gute Gründe und Kalifornen ist wieder einmal der Vorreiter des Landes.

Von Trump und Pence ist nichts essentiell Wichtiges zu hören, zwar wird die Krise nicht mehr geleugnet, aber Trump bestätigte gestern den Governeuren des Landes, dass er nicht ihr Einkäufer und Lieferer von Gegenständen wie medizinischer Geräte und Schutzkleidung sowie anderer essentieller Waren sei und Governeuere sich darum selbst kümmern müssen. (Zitat: we are not a shipping clerk [for the states]).

Trump ist tief besorgt um die Wirtschaft und natürlich um sein Ansehen angesichts der Wahlen im November. Alle U.S. Bürger sollen nun ein Handgeld von 2000 Dollar bekommen. Interessant, dass dies etwas ist, die man als Republikaner eigentlich ablehnen sollte, das Annehmen von Hilfe vom Staat: ein soziales (oder vielleicht sozialistisches?) Attribut?.

Banken und Wall Street konnten schon vor mehr als einer Woche einen Deal mit der Führung machen und man braucht sich keine Sorgen um diese Industire zu machen, denn ein finanzieller Hilferegen ist in Aussicht – alles wie gewohnt.

Arbeitlosigkeitsregistrierungen schnellen in die Höhe, in Atlanta alleine an einem Tag 70.ooo Registrierungen. Um Arbeiter und Angestellte, den Mittelstand und Kleinunternehmen sowie Solo-Selbstständige muss man sich in diesen Tagen nicht nur in den USA Sorgen machen.

Es kursieren Gerüchte, dass Angehörige der U.S. Nationalgarde aus ihren bisherigen Stationierungen in ihre Heimatstaaten zurückbeordert werden, um im Falle eines Lockdowns in Staaten zur Kontrolle bereitzustehen – es ist zu hoffen, dass solche Mittel sehr weise und nur im Notfall zum Einsatz kommen und zu keiner weiteren Verschärfung der Lage führen.

Wie auch in Deutschland sind im Wesentlichen nur noch Lebensmittelgeschäfte und andere essentielle Versorgungseinrichtungen offen mit eingeschränkten Öffnungszeiten sowie Senioren-Priorisierung.

Mittwoch, 2020-März-11:

Die WHO hat den Ausbruch nun offiziell als weltweite Pandemie (Global Pandemic) eingestuft.

In seiner Rede am 11. März hat Trump die Lage als ernsthaft bezeichnet und einen Einreisestopp für Europäer (Ausnahme: Großbritannien) nach USA beginnend am Freitag, 13. März 2020, für zunächst 30 Tage angeordnet.

2020-März-08:

Temperaturmessungen an U.S. Flughäfen sowie Befragungen finden derzeit nur sehr sporadisch statt.

Fluggesellschaften entscheiden ob Flüge gestrichen werden, daher sollte man bei geplanten Reisen die entsprechenden Gesellschaften auf Neuigkeiten hin prüfen.

Lufthansa Infos hier: https://www.lufthansa.com/de/de/fluginformationen

Bei geplanten Kreuzfahrten gilt das Gleiche, man sollte sich laufend auf dem neuesten Stand halten indem man die Anbieter online auf Neuigkeiten hin prüft.

Die Trump Regierung tendiert zum Herunterspielen der Situation und hat Vizepräsident Pence beauftragt die Kommunikation der amerikanischen Gesundheitsbehörden zu koodinieren und kontrollieren, d.h. das CDC (Center for Disease Control) als die U.S. Institution auf dem Gebiet der Seuchenerkennung und Bekämpfung kann nicht eigenständig ohne Genehmigung Situationsberichte veröffentlichen.
Allgemein ist der heutige aktuelle Situationsbericht eher als verharmlosend, nicht beunruhigend, einzustufen:

https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/summary.html

Die WHO schätzt die Lage neutraler und ernster ein als das Weisse Haus.

WHO: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Offiziell gibt es derzeit in der der Hälfte der US Bundesstaaten Erkrankungsfälle. Jeden Tag kommen neue Staaten hinzu. Washington State und Seattle meldeten die meisten Fälle, jedoch ändert sich die Situation täglich.

Bei der Bevölkerung herrscht derzeit weniger Sorge als anzunehmen sein würde, allerdings ist dies wieder politisch gefärbt, da Präsident Trump die Demokraten und Medien dafür verantwortlich macht, dass das Thema zu übertrieben problematisch dargestellt wird. Diese Aussage wird weitläufig von Anhängern geteilt und so sind präventive Schutzmaßnahmen in dieser Gruppe natürlicherweise weniger verbreitet, was wiederum zu mehr Erkrankungen führen könnte. Es ist anzunehmen, dass die Trump Regierung fürchtet, dass die Wirtschaft zu stark leidet, wenn die Panik in der Bevölkerung zu groß wird.

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation: Coronavirus COVID-19 in den USA

Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich Reisen in die USA inklusive Aktueller Sicherheitshinweise sowie Allgemeinen Reiseinformation zusammengetragen.

Sie sollten diese nützlichen Informationen vor einer Reise in die USA lesen. Das Auswärtige Amt weist allerdings nochmals darauf hin, daß nur die offiziellen U.S. Vertretungen verbindliche Angaben zur Einreisebestimmungen machen können:

Verbindliche Auskünfte über die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen in den USA können in Deutschland nur die Botschaften und Konsulate der USA erteilen.

Website Auswärtiges Amt, Deutschland ( https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/usa-node/usavereinigtestaatensicherheit/201382)

ESTA

Die Einreise in die USA mittels des ESTA Programmes, unter dem Staatsbürger bestimmter Länder, darunter Deutschland, für bis zu 90 Tage einreisen dürfen, ist hier in unserem ESTA Artikel beschrieben, ebenfalls darin die offiziellen U.S. Webadressen des ESTA Programes sowie der US Vertretungen in Deutschland: ESTA – Antrag für die USA stellen

Einreise in die USA: Infos des Deutschen Auswärtigen Amtes

Website Auswärtiges Amt, Deutschland ( https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/usa-node/usavereinigtestaatensicherheit/201382)

Sie finden auf den Seiten des Auswärtigen Amtes viele nützliche Infos zu vielen typischen Fragen.

Auszug aus den Aktuellen Hinweisen des Auswärtigen Amtes sinngemäß

Es wird empfohlen, die Entwicklung der Einreisebestimmungen in den Medien und in diesen USA Reise- und Sicherheitshinweisen (vom Auswärtigen Amt) zu verfolgen. Reisende müssen in jedem Fall derzeit mit verstärkten Kontrollen und Befragungen bei der Einreise rechnen. Ob die Einreise erlaubt wird, steht wie üblich im Ermessen des jeweiligen US-Grenzbeamten.

Mehr zur Einreise in die USA

+++ Lesen Sie auch die weiteren Artikel aus unserer Serie Einreise USA

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA – es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web Adresse des U.S. Konsulates in Deutschland bereit, welches detailierte Infos bereitstellt und auch Ihr Ansprechpartner sein sollte, wenn dann noch etwas unklar bleibt.
Nur das Konsulat kann Ihnen verbindliche Auskünfte für Ihre spezifischen Fragen geben.

Hinweis
Die ESTA Reisegenehmigung kostet eine Gebühr von $14.
Diese entrichtet man mittels Kreditkarte direkt bei der Online-Beantragung von ESTA auf der offiziellen Website der U.S. Regierung. Der Antrag kann auch in DEUTSCH ausgefüllt werden. Ihr Reisedokument (es muss ein e-Pass sein) muss mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer, einschließlich Tag der Ausreise, gültig sein.
Es gibt im Internet viele nicht-authorisierte, private, kommerzielle Anbieter, die gegen Gebühr Hilfe beim Antrag stellen anbieten – Sie müssen damit rechnen, dass die Gebühren dieser kommerziellen Serviceanbieter höher liegen und es gibt keinerlei Garantien.

Die offizielle Regierungsseite der USA zum ESTA Antrag können Sie in deutscher Sprache aufrufen und wenn Sie Ihren Antrag dort absenden, dann wissen Sie sicher, dass Ihr Antrag an der richtigen Stelle eingereicht wurde.
Wenn Sie über folgenden Link des U.S. Konsulates – Botschaft gehen, dann führt man Sie dort auch zum deutschen Antrag.
Wenden Sie sich an das für Sie zuständige U.S. Konsulat, wenn Sie verbindliche Auskünfte für Ihre spezifischen Fragen brauchen.
Die von uns nachfolgend zusammengestellten Infos stammen aus den offiziellen Quellen und auch die Web-Adressen sind die offiziellen Websites.

U.S. Konsulat in Deutschland zum Thema ESTA

Offizielle U.S. Konsulats Website mit ESTA Infos UND Link zum Antrag: https://de.usembassy.gov/de/visa/esta/

Offizielle ESTA Website (Direkt Link)

Zur Beantragung einer ESTA-Genehmigung geht man zur offiziellen U.S. Regierungsseite: Offizielle ESTA Website https://esta.cbp.dhs.gov/ (auch in DEUTSCH)
Dort folgt man den Anweisungen zur Beantwortung der erforderlichen Fragen und reicht den Antrag auf Reisegenehmigung online ein.

Einreisebestimmungen USA, allgemein

In unserem Artikel Einreisebestimmungen USA finden Sie weiterführende Links zum Auswärtigen Amt in Deutschland sowie den U.S. Vertretungen. Sie finden dort Informationen zu Zoll, Sicherheit, Medizinische Fragen, Laptops, Elektronik und mehr.

+++ Eine Sammlung unserer Artikel zur Serie Einreise USA finden Sie hier: Einreise USA

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden.

In diesem Artikel soll auf den privaten Einsatz (also nicht kommerzielle Nutzung) eingegangen werden und die grundsätzlichen Dinge, die beachtet werden müssen, eingegangen werden. Wir fügen ebenfalls die offiziellen Links der betreffenden U.S. Websites hinzu, damit Ihr diese studieren könnt und vor allem die aktuellsten Infos holen könnt, denn dieses Thema unterliegt schnellem Wandel und letztendlich zählt nicht, was Ihr in irgendeinem Blog gelesen habt, sondern was auf den offiziellen U.S. Websites zu lesen ist.

Drohne mit in USA Urlaub nehmen
Drohne mit in USA Urlaub nehmen

Wo kann man Fliegen und was kann man nicht machen?

Leider nehmen die Restriktionen immer mehr zu und es ist sehr ähnlich wie in Deutschland. Allgemein kann man sagen, dass Politiker aus Panik (etwas zu vergessen) lieber einem Rundumschlag ausführen, der dann alles verbietet und nur wenige Möglichkeiten bietet. Im Laufe der Zeit ist zu erwarten, dass sich diese Restriktionen lockern und mehr Sinn machen.

Wenn Ihr die Regeln, die in Deutschland gelten, auf die USA übertragt, dann liegt Ihr schon grob richtig. Also kein Fliegen über Menschenansammlungen, nicht in Flughafennähe, und so weiter. Details könnt hier hier lesen: https://www.faa.gov/uas/recreational_fliers/

  • In allen Nationalparks ist das Fliegen mit einer Drohne verboten.
  • Bei State Parks und BLM betriebenen Gebieten muss man die entsprechende Website des Parks suchen und dort nachlesen. In State Parks ist es meistens verboten, bei BLM Land kann man Glück haben oder, geltend für beide, es kann möglich sein, dass man eine einmalige Gebühr zahlt und dann fliegen darf. Dead Horse State Park (Utah) hat eine solche Regelung.
  • In National Forests kann man meistens fliegen (solange es privat ist), aber sicherheitshalber bei dem entsprechenden Forest nach den Drone Guidelines suchen.
    Web U.S. Forest Service: https://www.fs.usda.gov/

Ihr habt bestimmt schon eine App auf Eurem Mobilphone, die Euch anzeigt, wo man Fliegen kann und wo nicht. Falls noch eine braucht, hier einige Empfehlungen:

Braucht man eine Drohnen-Versicherung wie in Deutschland?

Für die private Nutzung, die in den USA ‚recreational flying‘ heißt, derzeit nicht — aber wie gesagt, dass kann sich ändern. Nicht einmal für die kommerzielle Nutzung ist eine Versicherung vorgeschrieben, aber es ist üblich, eine zu haben.

Einige wenige Versicherer in Deutschland haben wohl auch die USA als Reiseland inbegriffen, aber das solltet Ihr aktuell bei Eurer Versicherung prüfen bevor Ihr die Drohne mit nach USA nehmt.

Eine weitere Möglichkeit wäre dann noch VERIFLY (Verifly.com), die auf Stundenbasis Versicherung für Drohnen anbieten. Die haben eine App und Ihr könnt on-demand Versicherung buchen. Laut deren FAQ funktionieren ausländische Kreditkarten.

Muss man seine Drohne registrieren wenn man als Besucher nach USA kommt?

Ja, auch als Bescher muss man registrieren:
„… * Visiting foreign nationals must register their drone or UAS upon arrival in the United States (online registration serves as a certificate of ownership). Read more about Information for Foreign UAS Operators in the United States. „

Hier ist der Link zum Registrieren: https://www.faa.gov/uas/getting_started/register_drone/

Unser FAZIT

Demnach solltet Ihr Euch als Recreational Flier registrieren (entspricht Hobby und nicht kommerzielles Fliegen), genau so wie alle Amerikaner es machen müssen. Es wird nicht zwischen U.S. Bürgern und Ausländern unterschieden.

Der Link dazu ist hier: https://faadronezone.faa.gov/

Hier findet Ihr noch die allgemeinen Infos der FAA zum Thema Drohnen registrieren und Fliegen unter der Recreational Flier Option (früher: Model Aircraft Rules, Section 336): https://www.faa.gov/uas/getting_started/
Von hier kommt Ihr ebenfalls zur Registrierungsseite.

Auf der Webseite https://www.faa.gov/foia/electronic_reading_room/  findet man noch einen Link zu einer Liste, die die geografische Verteilung der Registrierungen spiegelt, und darin findet Ihr auch Deutschland. Dies bedeutet, dass sich Deutsche sehr wohl registrieren. Details, wenn Ihr reinschauen wollt:

Siehe unter: Category 4: Records Frequently Requested under FOIA
-Geographic listing of hobbyist/non-hobbyist sUAS registry enrollments and registrants

Oder probiert die Facebook Seite der FAA für Eure Fragen: https://www.facebook.com/FAA/

All dese Infos sollen Euch eine Orientierungshilfe sein, und wie gesagt, die Richtlinien ändern sich laufend und die einzig verbindlichen Infos bekommt man von der FAA.

Falls Ihr die FAA angefragt habt, bitte sendet uns deren Antwort, damit wir sie anderen Lesern bereitstellen können.

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist.

Sicherheitskontrollen am Flughafen laufen jedes Mal ein wenig anders ab, das hat jeder Reisende schon gemerkt. Es gibt natürlich einige Basisinformationen, die immer zutreffen und die man sich vor der Reise anlesen sollte. Allgemein gesprochen sind die amerikanischen Sicherheitskontrollen nicht viel anders als die in anderen Ländern, daher kann man mit diesen Regeln im Prinzip durch die ganze Welt fliegen.

Informieren Sie sich auf der Website www.tsa.gov ( https://www.tsa.gov/travel/security-screening/whatcanibring  – englisch) über die neuesten Sicherheitsrichtlinien der TSA. Auch mit wenig Englisch kann man sich die Liste der erlaubten/nicht-erlaubten Gegenstände ansehen und sich informieren. Dort findet sich ebenfalls ein TSA Link zu Twitter oder Facebook, wo man Fragen stellen kann.

Flüssigkeiten und Gels sind nur in kleinen Mengen im Handgepäck erlaubt — aus der o.g. Liste können Sie ebenfalls ersehen, ob Sie den Gegenstand in das aufgegebene Gepäck tun können. Hier im Beispiel Flüssigkeiten würde also die große Flasche Shampoo oder Wasch-Gel ins aufgegebene Gepäck gehen können.

3-1-1 Regel bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen

Ansonsten gilt generell für Flüssigkeiten und Gels die sogenannte 3-1-1 Regel für das Handgepäck:
1 wiederverschließbarer, durchsichtiger Plastikbeutel (transparenter Kulturbeutel) mit den Maßen 6×8 inch oder 15x20cm — bei der TSA heißt die Definition Quart-sized, was ungefähr einem Beutel von 1 Liter Volumen einspricht. Das kann ein Gefrierbeutel sein oder ein spezieller Beutel, den man im Reisegepäckhandel oder online z.B. auf Amazon.de  kaufen kann.
In diesen Beutel können sie kleine Container und Gefäße mit den Flüssigeiten, Gels, Lotions, Zahnpasta, etc. legen, solange keiner der Container mehr als 100ml enthält (3.4 ounces). Alle diese Container müssen in den einen Beutel passen und der Reisende darf nur 1 Beutel mit sich führen.
Das ist die 3-1-1 Regel.

Bei der Sicherheitskontrolle müssen Sie diesen Klarsichtbeutel aus dem restlichen Handgepäck rausnehmen und zeigen.

Allgemeine weitere Tipps und Infos

Es gibt Ausnahmen von den Regeln und diese treffen beispielsweise auf Dinge wie Säuglingsnahrung, Muttermilch und Babynahrung, Medikamente, Flüssigkeiten oder Gelees für Diabetiker sowie für andere medizinische Bedürfnisse. Mitgeführte, unter der Ausnahmeregelung zugelassene Gegenstände müssen einem Sicherheitsbeamten gegenüber deklariert und zur Überprüfung vorgelegt werden. Detail Infos für Reisende mit Behinderungen und besonderen Gesundheitsbedingungen finden Sie auf dieser TSA Seite: https://www.tsa.gov/travel/special-procedures

Reisende mit Kleinkindern / Babies sollten sich ebenfalls an die Fluggesellschaft für weitere Infos wenden.

Die tatsächliche Sicherheitskontrolle variiert von Flughafen zu Flughafen, ebenfalls die verwendeten Durchleuchtungsgeräte und Prozeduren.
Das leidige Thema Schuhe ausziehen ja oder nein ist ebenfalls nicht einheitlich, aber es empfiehlt sich immer mit Schuhen zu reisen, die leicht an- und auszuziehen sind.

Bei Elektronikgeräten sehen die Kontrollen ebenfalls immer ein wenig anders aus — meistens jedoch muss man Kameras und Laptops, oft auch Tablets aus dem Handgepäck rausnehmen. Manchmal muss man sogar die Schutzhüllen vom handy herunternehmen.

Seien Sie auf alles gefaßt und verstauen Sie alle Sachen so im Handgepäck, dass man sie leicht rein- und raustun kann.

Lesen Sie auch die weiteren Artikel aus unserer Serie Einreise USA

Einreise USA, Amerikanischer Zoll — was darf ich mitnehmen?

Amerikanischer Zoll, U.S. Zoll Formular, Gepäckkontrolle, Zoll und Erlaubte Einfuhrgüter

Im Flugzeug teilt die Besatzung das amerikanische Zollformular aus, siehe Abbildung. Dieses muß man noch während des Fluges ausfüllen, da man später nach der Landung keine Zeit verlieren will. Nachdem man aus dem Flugzeug gestiegen ist, kommt man zunächst zur Paßkontrolle. Je nach Flughafen kann dies ein automatisiertes Kiosk System sein oder man hat einen echten Einreisebeamten am Schalter vor sich. Voraussetzung für Kiosk Systeme ist ebenfalls ein maschinenlesbarer Paß. Handy nicht unbedingt im Ankunftsbereich benutzen — Im Ankunftsbereich werden Sie über Lautsprecher und Pictogramme darauf hingewiesen, dass Mobil-Telefone erst nach der Gepäckkontrolle benutzt werden dürfen. Auch beim Warten auf das Gepäck am Band gilt dies. Achten Sie auf die Ausschilderungen (Pictogramme zeigen ein durchgestrichenes Telefon). Danach wird man zu den Gepäckbändern weitergeleitet. Man wartet auf seinen Koffer und geht damit durch die dahinter liegende Zollkontrolle. Es gibt zwei Reihen zum Anstellen, einmal die für anmeldepflichtige Waren, dann die für alle, die nichts anzumelden / zu deklarieren haben. Meistens durch die Farbsymbole Grün oder Rot gekennzeichnet. In jedem Fall geben Sie dem Zöllner Ihr Zollformular und entweder winkt er Sie durch oder schaut in Ihren Koffer. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie keine landwirtschaftlichen Produkte wie Keime, Saat, Milcherzeugnisse, Fleisch- oder Fleischprodukte, Butterbrote, Gemüse oder Obst dabei haben. Auch die Lebensmittel, die Sie im Flugzeug bekommen (Obst, Sandwiches, Joghurts, etc.) können Sie nicht einführen. Landwirtschaftliche Produkte sind wegen Seucheneinschleppungs-Gefahr strikt verboten. Das Sie nichts dergleichen mit sich führen, verbriefen Sie auch auf dem Zollformular durch Ihre Unterschrift.
Amerikanische Zollerklärung (Beispiel, kann jederzeit geändert werden und anders aussehen)
Amerikanische Zollerklärung (Beispiel, kann jederzeit geändert werden und anders aussehen)

Einfuhrbestimmungen

Verboten sind Fleisch-Produkte, Saat, Pflanzen, Milchprodukte und Früchte. Bedenken Sie, dass bei Ihrer Einreise in die USA am Flughafen manchmal Hunde eingesetzt werden, um verbotene Einfuhrgüter zu entdecken. Lassen Sie also besser gleich Ihre alten Brote und Ihr Obst im Flugzeug zurück.

Einfuhr von Bargeld oder Zahlungsmitteln

Bis zu einem Wert von $10.000 (US Dollar) dürfen Sie ohne besondere Zollerklärung in die USA ein- oder aus den USA ausführen. Haben Sie höhere Werte dabei oder veranlassen den Transfer, müssen Sie ein Zollformular ausfüllen. Sollten Sie dies nicht machen, kann eine Beschlagnahme drohen. Als Zahlungsmittel werden neben Bargeld auch Travellerchecks und diverse Wertpapiere betrachtet. Genauere Informationen sollten Sie bei Ihrem zuständigen Konsulat erfragen.

Mitnahme von Medikamenten

Beim Mitnehmen von Medikamenten sollte beachtet werden, dass es sich nur um Mengen handeln darf, die dem persönlichen Bedarf während der Reisedauer entsprechen. Verschreibungspflichtige Medikamente können mitgenommen werden, aber man sollte vom Arzt eine Bestätigung mitführen, die die Notwendigkeit der Einnahme bestätigt.

Oft gefragt: Darf ich Kaffee, Tee, Schokolade mit in die USA bringen?

Wie sieht es mit Kaffee, Tee, Schokolade und Brot aus? Ja, Sie können gebackenes Brot (aber keine belegten Butterbrote), Süssigkeiten, Kekse sowie gerösteten Kaffee sowie Tee einführen. Das sind unverbindliche Angaben insofern, dass Sie natürlich selber wissen, dass wir mit Süssigkeiten keine kandierten Äpfel oder schokoladen-ummantelte Früchte etc. meinen. Diese Waren müssen Sie nicht deklarieren und können sich in der grünen Zoll-Warteschlange anstellen. Wenn Sie dann nicht einfach durchgewunken werden, sondern unerwarteterweise doch nochmals gefragt werden, ob Sie etwas dabei haben, dann können Sie ruhig diese Waren nennen, denn es ist nichts Verbotenes. Manche Reisende gehen auch in diesem Fall bewußt durch die rote (deklarations-pflichtige Waren) Zoll Warteschlange, weil Sie auch dort einfach weitergehen können, nachdem sie sagen, dass sie unsicher wegen Kaffee, Schoko, Brot sind. Warum machen Reisende dies? Weil manchmal die grüne Warteschlange so voll ist, dass es länger dauern würde durchzukommen und die rote Warteschlange meistens leer ist… und ein weiterer guter Grund ist, wenn Sie unsicher sind bei Ihren Mitbringseln. Wenn Sie die Waren, bei denen Sie nicht genau wissen angeben, dann drohen Ihnen keine Strafen, da man die Güter höchstens beschlagnahmt aber am Ende haben Sie nicht versucht, etwas zu verheimlichen.

Was ist nicht erlaubt?

Allgemein gesprochen sind folgende Produkte für Importeure anmeldepflichtig, d.h. für einen Besucher nicht erlaubt: Früchte, Gemüse, Pflanzen und pflanzliche Produkte, Fleisch- und Fleischprodukte, Tiere, Milchprodukte. So etwas sollten Sie auf keinen Fall versuchen einzuführen, auch nicht wenn Sie es angeben, da Sie so oft darauf hingewiesen wurden, dass der Beamte etwas genervt sein könnte, wenn Sie so gar nichts wissen, was eine gewisse Ignoranz zeigt. Bei Tieren sind ‚Standard‘ Haustiere erlaubt: Sie können als Besucher durchaus Ihren Hund oder Ihre Katze mitbringen, Sie haben keine Quarantaine, allerdings benötigen Sie die vollständigen Impfpapiere. Für kommerzielle Tierimporteure gelten andere Bestimmungen und falls Sie andere Haustiere als Hund und Katze mitbringen, dann sollten Sie sich genauestens vorab nach den Bestimmungen informieren. Weiter unten finden Sie einen Webadressen zur offiziellen Liste erlaubter Agrarprodukte, die vom U.S. Zoll herausgegeben wird. Diese Zoll-Website liefert weitere interessante Information und verweisst darauf, dass, wenn Sie andere Produkte haben, bei denen Sie nicht sicher sind, Sie sich an das zuständige U.S. Konsulat in Ihrem Heimatland wenden sollen.

Unbedingt Lesen zu den Amerikanischen Zollbestimmungen

Oben gegebene Infos haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt, aber letztendlich ist alles, was Sie im Internet abseits der offiziellen Webseiten lesen, unverbindlich — daher machen Sie sich schlau auf den folgenden offiziellen Seiten: U.S. Konsulat in Deutschland — Häufig gestellte Fragen zu amerikanischen Zollbestimmungen: https://de.usembassy.gov/de/faqs/zoll/ oder auch U.S. Zoll zum Thema Nahrungsmittel (englisch): https://help.cbp.gov/app/answers/detail/a_id/3619/kw/bringing%20food%20to%20us und hier: https://www.cbp.gov/travel/international-visitors/agricultural-items   +++Lesen Sie auch die weiteren Artikel aus unserer Serie Einreise USA

Die bedeutendsten U.S. Tageszeitungen

Santa Fe, New Mexico — Kultur, Architektur, Kunsthandwerk

Palace of the Governors, Santa Fe, New Mexico
Palace of the Governors, Santa Fe, New Mexico
Straßenhändler mit Handwerkskunst und meistenteils Schmuck -- Palace of the Governors, Santa Fe, New Mexico
Straßenhändler mit Handwerkskunst und meistenteils Schmuck — Palace of the Governors, Santa Fe, New Mexico
Plaza of Santa Fe
Plaza of Santa Fe
Santa Fe, New Mexico
Santa Fe, New Mexico
Santa Fe, New Mexico
Santa Fe, New Mexico
Chili Peppers
Chili Peppers

Santa Fe ist seit 1858 die Hauptstadt New Mexicos.
Bei Besuchern ist die Stadt sehr beliebt durch die vielen Kunsthandwerker und Ausstellungen bzw. Galerien, die Arbeiten indianischer und spanischer Stilrichtungen anbieten.

Santa Fe auf einen Blick

Santa Fe ist eine Stadt, die sich sehr vielfältig darstellt – bezogen auf Kultur, Architektur, Kunsthandwerk und Menschen.
Alles existiert nebeneinander ohne sich in einem Mix zu verlieren. Santa Fe ist seit 1858 die Hauptstadt New Mexicos.

Heutzutage ist Santa Fe Kunstreiseziele von Weltruf, und zwar für Künstler und Kunstsammler gleichermaßen. Internationale Besucher kommen nach Santa Fe um Kunst zu kaufen. Der weltberühmte Indian Market wird jedes Jahr im August in Santa Fe abgehalten. Der Spanish Market und der Contemporary Hispanic Market finden im Juli bzw. im Dezember statt.

Bei Besuchern ist die Stadt sehr beliebt durch die vielen Kunsthandwerker und Ausstellungen bzw. Galerien, die Arbeiten indianischer und spanischer Stilrichtungen anbieten.

Nach New York City ist Santa Fe heute eine der bedeutendsten Kunstzentren in den USA.
Mehr als 200 Galerien sind hier beheimatet. Die meisten, nämlich so in etwa 80 Galerien finden Sie in der Canyon Road.

In den Sommermonaten finden die meisten Veranstaltungen statt (Jul/Aug): Z.B. Indian Market und Spanish Market sowie die Aufführungen der Santa Fe Opera. Saison ist von Mai bis Okt, dann wieder um Weihnachten

Santa Fe wurde 2005 von der UNESCO als „Creative City“ ausgezeichnet.
damit ist Santa Fe die erste U.S. City mit diesem ehrenhaften Titel und eine von insgesamt nur 9 Stadten weltweit.

Klima & Temperaturen

Beste Reisezeit / Saison
Frühling und Herbst

Klima & Temperaturen
Santa Fe hat 4 Jahrezeiten, inklusive Schnee im Winter. Der heißeste Monat ist normalerweise Juni mit Temperatures bis zu 36 Grad Celsius.

Sehenswertes und Attraktionen

  • Palace of the Governors
  • Museum of Indian Arts and Culture
  • Georgia O’Keeffe Museum
  • The Museum of Spanish Colonial Art
  • Institute of American Indian Arts Museum
  • Downtown Museen, Freitags kostenlos
  • Santa_Fe_Fiesta
  • San Miguel Mission
  • Darstellende Künste in Santa Fe

Palace of the Governors

Als die Spanier gegen 1607 Santa Fe gründeten, legten sie eine Plaza an und „casas reales“, eine befestigte Residenz, die heutzutage als Palace of the Governors bekannt ist.

Im Jahre 1909 spross das weitverzweigte Museum of New Mexico aus diesen Adobe-Wänden hervor.
Das Netzwerk des Museums umfasst heute mehr als 20 Gebäude und zählt zu den Besten der Nation mit Ausstellungen in den Bereichen Kunst, Geschichte und Kultur, die in authentischer Southwest-Umgebung präsentiert werden.

Ein neues Glied in der Kette ist der Museum Hill in Santa Fe.
Der Gebäudekomplex ist um die Milner Plaza angeordnet und umfasst das

  • Museum of Indian Arts & Culture
  • Laboratory of Anthropology und
  • Museum of International Folk Art

Es befinden sich dort auch noch das Museum Hill Café sowie das private Wheelwright Museum of American Art und das Museum of Spanish Colonial Art, die beide über kurze Fußwege erreichbar sind.

An der Plaza von Santa Fe entführt der Palace of the Governors die Besucher in die Jahrhunderte alte Geschichte von New Mexico.

Gleich gegenüber befindet sich das Museum of Fine Arts, das besonders die Arbeiten von Künstlern aus dem frühen 20. Jahrhundert und von Gegenwartskünstlern aus New Mexico würdigt.
Den Originalen der Meister aus Taos, der Cinco Pintores und von Georgia O’Keeffe gebührt dabei besondere Aufmerksamkeit.
Das ganz in der Nähe befindliche private Georgia O’Keeffe Museum stellt die weltberühmten Werke der verstorbenen Künstlerin aus.

Web: http://www.palaceofthegovernors.org/

Museum of Indian Arts and Culture

Museum of Indian Arts and Culture

Die hervorragende Sammlung zeigt klassische und zeitgenössische Gemälde, Skulpturen, Töpferei, Schmuck und Korbhandwerk.
Die permanente Ausstellung „Here Now and Always“ wurde zum Teil von einheimischen Stammesältesten, Gelehrten und Stammesmitgliedern ins Leben gerufen.
Adresse:710 Camino Lejo

Museum of International Folk Art

Das Folk Art-Museum featured ethnische Handwerkskunst aus Hunderten von Kulturen. Renommiert ist das Museum insbesondere für den Hispanic Einfluss und die Girard Collectin. Das Museum enthält die größte Sammlung von Volkskunst der Welt.
Adresse:706 Camino Lejo

Das Museum ist auf dem „Museum Hill“ auf der Milner Plaza zu finden – angegliedert findet sich das Museum of International Folk Art.


Die Buchsbaum Gallery zeigt Keramik Arbeiten der Pueblos der Umgebung.
Fünf weitere Galerien zeigen wechselnde Ausstellungen zur Geschichte der Region und Santa Fe’s sowie zu zeitgemässer Kunst.
Dazu findet der Besucher einen Skulptur Garten auf dem Gelände des Museums.

Web: http://www.indianartsandculture.org/

Georgia O’Keeffe Museum

Das Georgia O’Keeffe Museum wird von vielen als eines der wichtigsten Museen des Landes bezeichnet, was die Arbeiten von den einflussreichsten Künstlerinnen des Jahrhunderts unterbringt.

Von Juli bis Oktober ist das Museum 7 Tage in der Woche geöffnet. Ab November bis Juni, Mittwochs geschlossen. Bequem zu ereichen an Santa Fe’s Plaza in Downtown.
Address: 217 Johnson Street

Web: https://www.okeeffemuseum.org/

Museum of Arts

Das Museum zeigt eine umfangreiche permanente Ansammlung der Künstler des Südwestens, einschließlich einige der wichtigesten Stücke von Georgia O’Keeffe an.
Adresse: 107 W Palace Ave.

Web: https://nmartmuseum.org/

The Museum of Spanish Colonial Art

Mit 3.000 Objekten, ist die Kollektion die kompletteste Zusammenstellung spanischer Kolonialkunst ihrer Art.


Datierend vom Mittelalter bis ins heutige neue Jahrtausend, umfasst die Sammlung Jahrhunderte von Kunst und Zeit. Unter allen Kunstgegenständen sind auch zahlreiche Santos (Bilder uns Statuen von Heiligen), Textilien, Silber- und Goldschmiede Kunstarbeiten aus Metal, Keramik, Möbel, Bücher und mehr. Alles miteinander kombiniert stellt die Sammlung die künstlerische Geschichte und die fortwährende Entwicklung der Hispano Kultur in New-Mexico dar.
Adresse: 750 Camino Lejo

Web: https://www.spanishcolonial.org/

Institute of American Indian Arts Museum

IAIA Museum

In Downtown Santa Fe, gerade einen Block von der Plaza entfernt, findet sich das IAIA Museum, ein international anerkanntes Museum für zeitgenössische Kunst der Indiander und auch der nativen Bewohner Alaska’s.
Auf über mehr als 1.000 qm Ausstellungraum plus einem zusätzlichem Skulpturen-Garten, stellt das IAIA Museum ca. 7000 Arbeiten in einer permanenten Ausstellung vor.
Adresse:108 Cathedral Place

Wheelwright Museum of the American Indian

Das Wheelwright ist in einem Gebäude untergebracht, das auf einem traditionellen Navajo Hogan basiert.
Ausgestellt wird zeitgenössische und historische Kunst und Handwerk von allen nativen amerikanischen Kulturen.
Addresse: 704 Camino Lejo

Center for Contemporary Arts

Das Center for Contemporary Arts ist eine gemeinnützige, multidisziplinäre Kunstorganisation, die die Arbeit von visionären, zeitgenössischen Künstlern darstellt und zu fördern versucht. Mittels Filmen, Mulitmedia, Performing Arts und pädagogischen Programmen stellt das CCA ein zugängliches Forum für die Erforschung neuer Ideen in der zeitgenössischen Kunst.
Adresse:1050 Old Pecos Trail

Web: https://iaia.edu/iaia-museum-of-contemporary-native-arts/

Santa Fe Fiesta

Wie so vieles in Santa Fe, stellen Fiestas auch etwas Ehrwürdiges und fast Heiliges dar.
Aber Fiestas bedeuten auch Spaß, Essen und Musik.

Ursprünglich begonnen hat die Fiesta im Jahre 1712, um nach 12 Jahren im Exil der Rückkehr der Spanier nach Santa Fe zu gedenken.
Aber auch heute noch ist das Event seinen kulturellen Wurzeln treu geblieben.

Während der einwöchigen Fiesta gibt es die ganze Bandbreite von Kunst bis hin zu frommen Prozessionen, die von der ältesten Madonna in den USA, La Conquistadora, geführt werden.

Highlights der Fiesta sind u.a.
The burning of Zozobra (ein 40 Fuss hohes Papier Bildnis auch bekannt als ‚Old Man Gloom‘.
– die Children’s Pet Parade
– Mariachi Konzerte
– Melodramatische Performances
– der Fiesta Ball
– die Historical Hysterical Parade und einer Audienz mit der Fiesta Queen.

Endlose kulinarische Spezialitäten und Musik verstehen sich von selbst.

Die Santa Fe Fiesta ist das älteste -ohne Unterbrechung- gefeierte Event in Amerika. Eine Zeit, in der Santa Fe seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft feiert und ehrt.

Für die aktuellen Termine sehen Sie bitte sie offizielle Website. Web: https://www.santafefiesta.org/

Mission San Miguel

Die Geschichte der Mission San Miguel begann 1610, als sich die Kirche hier ein Hauptquartier eröffnete, um den christlichen Glauben den Indianern nahezubringen. Heute ist sie eine der ältesten Kirchen des Landes.
Die Mauern sind noch Original – sie überstanden auch das Feuer der Rebellion 1680.

Adresse:
Old Santa Fe Trail / Ecke E De Vargas Street – das ist südlich des Santa Fe River und nordöstlich des State Capitols.

Web: http://sanmiguelchapel.org/

Darstellende Künste in Santa Fe

Besucher und Einwohner New Mexicos gleichermaßen lieben die darstellenden Künste. Die Veranstaltungsorte reichen von Amphitheatern im Freien bis hin zu gemütlichen Bühnen, die den rustikalen Charme eines Wildwestvarietés ausströmen.

Aufführungen von internationalem Ruf finden jeden Sommer auf der Freilichtbühne der Santa Fe Opera statt.
In der Innenstadt von Santa Fe wartet das Lensic Performance Arts Center mit hochklassigen Tanz-, Musik- und Theatervorstellungen, mit Filmen und anderen Unterhaltungsveranstaltungen auf.

Viele berühmte Musiker sind schon im Paolo Soleri Amphitheater auf dem Gelände der Santa Fe Indian School aufgetreten.
Hochklassige Sinfonieorchester, Chöre und Theateraufführungen kann man im Santa Fe Community Theater, dem James A. Little Theater, dem Greer Garson Theater und dem St. Francis Auditorium im Museum of Fine Arts genießen.

Web Adressen:

Daten und Fakten

Fläche

Bevölkerung
City: ca. 84 Tsd. (2019)

Flughafen
Santa Fe Municipal Airport: https://flysantafe.com/

Höhe
7,000 feet (2,132 m)

Karte

Der ‚Bible Belt‘ und die Politik der USA

Bibelgürtel in den USA -- grobe Darstellung des Verlaufs
Bibelgürtel in den USA — grobe Darstellung des Verlaufs

Der ‚Bible Belt‘ (der Bibelgürtel) in den USA

Der sogenannte Bible Belt ist eine Region streng-konservativer, religiös bestimmter Menschen, die sich wie eine Art Gürtel (engl.: Belt) durch die USA zieht — von Texas bis in den Südosten.

Evangelischer Protestantismus ist die dominierende Religion und auch der größte politische Einflussnehmer von Seiten religiöser Lobbyisten.

Diese religiöse Gruppe löste bereits vor einigen Jahren die katholisch-gestützte Gruppe von Lobbyisten für schärfere Abtreibungsgesetzte, sprich Verbot von Abtreibung unter jeglichen Bedingungen, ab und konnte den Einfluß in Washington vergrößern.

Mike Pence wurde als Vizepräsident von Trump’s Wahlkampagne auserwählt, da Pence genau die religiös-bestimmte Wählerschaft der USA vertritt ohne offiziell eine Seite (evangelisch oder katholisch) zu beziehen. Pence wurde Irish Catholic erzogen, fand sich jedoch zu Studienzeiten zunehmend in konservativ-evangelischer Religion zuhause und es ist unklar wie er heute gelagert ist, aber offiziell – um niemanden zu verärgern – nennt er sich ‚Evangelical Catholic‘, also nicht Fisch nicht Fleisch, eine rein politische Definition der Religionszugehörigkeit.

Zurück zum Bible Belt: Über welche Staaten sprechen wir?
Texas, Alabama, Tennessee, North Carolina, South Carolina, Missouri, Kansas, Mississippi, Oklahoma, Kentucky, Ohio, Illinois, Indiana. Bei den 3 zuletzt genannten sind es die mehr südlichen Regionen.
In der Region des Bible Belts ist man ‚mehr religiös‘ als woanders in den USA und es ist so dass mehr Menschen zu Gottesdiensten gehen und selbst in städtischen Gebieten dieser Trend fortgesetzt wird, was untypisch für den Rest der USA ist. Das PEW Research Center ermitelte in einer Studie (Importance of Religion in Life) die Verteilung der Staaten.

Interessant ist es anzumerken, dass die Südstaaten der USA nicht nur am religiösten, sondern auch einen Großteil der ärmsten Staaten der USA stellen. Ebenso liegt die Schulbildung oft an der unteren Skala unter den Staaten.

Bible Belt in the USA -- Percentage of population in the USA stating that religion is 'very important' or 'somewhat important' to their lives [Kamalthebest, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons; Daten einer Studie des PEW Research Center [Studie: https://www.pewforum.org/religious-landscape-study/state/)]
Bible Belt in the USA — Percentage of population in the USA stating that religion is ‚very important‘ or ’somewhat important‘ to their lives [Kamalthebest, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons; Daten einer Studie des PEW Research Center [Studie: https://www.pewforum.org/religious-landscape-study/state/)]

Politik und Bible Belt

Menschen im Bible Belt wählen seit Jahrzehnten vorwiegend republikanisch auf allen Ebenen der Politik und sind eine damit wichtige Wählerschaft der Partei, was dazu führt Politiker und Richter auf höchster Ebene im Sinne der Kirche einzusetzen, was unter der Trump Regierung besonders zutage trat. Wir nannten Pence als Beispiel aber auch alle Nominierungen und letztendlich Neubesetzungen für den Supreme Court (das höchste Gericht in den USA) zeigen diesen Trend in Richtung religiös-konservativ.

Der Bible Belt, der vielleicht lange Zeit unterschätzt wurde als ein Relikt der Vergangenheit zeigt sich in den letzten Jahren als eine dominierende Kraft in allen politischen Fragen, zumindestens in einer republikanisch-geführten Regierung. Eine Regierung unter Demokraten ist ein Rückschlag für alle religiös-konservativen Amerikaner — Trump, der selbst nie religiös war, dies aber zu nutzten wußte, als es um Wählerstimmen ging, zieht einen Großteil seiner Anhänger vom religiös-konservativen Feld der Wählerschaft.

Donald Trump posititioniert sich zunehmend als konservativ und gläubig, letztlich mit der Aussage, dass er dank Pillen, die von Gott geschickt wurden, geheilt wurde von COVID-19. Er bezeichnete sich ebenfalls einmal als ‚von Gott auserwählt‘ und spielt die ‚religöse Karte‘ wann immer möglich, z.B. posierend mit einer Bibel in der Hand und so weiter.

Die Mehrheit junger Menschen an Universitäten war in den vergangenen Jahren (mindestens seit 2016) angesichts zunehmender sozialer Probleme bis zu 80% als progressiv-demokratisch einzustufen, was dem Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders zum Erfolg verhalf.

Allerdings, bis heute war Amerika nicht reif für wirklich progressive Ideen, es liegen noch zuviele Altlasten religiös-konservativer Amerikaner im Weg.

Donald Trump’s Wahlspruch MAGA (Make America Great Again) rührt daher, diese Wähler daran zu erinnern, dass er Amerika wieder dahin bringt wo es vor 50 oder mehr Jahren war, was natürlich aus sozial-politischer Sicht und Entwicklung unmöglich ist.

Man kann die Zeit nicht zurückdrehen, soziale Umstände, wirtschaftliche Gegebenheiten und Entwicklungen auf allen Ebenen haben neue Voraussetzungen und Beschränkungen geschaffen — der amerikanische Traum hat sich einem Wandel unterziehen müssen, was konservative Amerikaner nicht wahr haben wollen.

Weitere Ressourcen:

Durchschnittliches Haushaltseinkommen: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_U.S._states_and_territories_by_income

Schulbildung (List of U.S. states and territories by educational attainment): https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_U.S._states_and_territories_by_educational_attainment

Waldbrände / Feuer in Kalifornien, Colorado und dem Westen der USA (Karte, aktuell)

Kalifornien und die meisten anderen Staaten im Westen der USA haben jedes Jahr große Probleme mit Waldbränden und oft sind Orte und Straßenverbindungen betroffen.
Als Urlauber muss man diese Situationen ebenfalls in die Streckenplanung einkalkulieren.

Kalifornien, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

KALIFORNIEN, USA
KALIFORNIEN, USA
Kalifornien

Kalifornien – USA

‚The Golden State‘

Der große Goldrausch in der Mitte des 19. Jahrhunderts ist für den Beinamen verantwortlich. Kalifornien war, so wie es Alaska dann auch war, der Inbegriff für ‚es schaffen und reich werden‘. Die Goldsucher wurden auch als die „Fourty-Niners“ bezeichnet, daher kommt der Name der Football-Mannschaft von San Francisco (SF49er).

‚Golden State‘ wurde auch für viele Menschen lange nach dem Goldrausch zur Wahrheit. Ein enormer wirtschaftlicher Aufstieg verhalf dem Staat dazu ein Wirtschaftsgigant zu werden, der sich mit ganzen Ländern in Europa in einer Leistungsklasse vereint.
Warmes Klima, Sonne, Strand und „Easy going‘ Lifestyle“ – das sind Attribute Kaliforniens.

All unsere Artikel zu Kalifornien finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/kalifornien/

Hier einige Quick Links:
Highway #1: www.zeitgeistusa.de/kaliforniens-pacific-coast-highway-1-von-l-a-nach-san-francisco/
San Francisco: www.zeitgeistusa.de/san-francisco-was-man-unbedingt-sehen-muss/
Los Angeles: www.zeitgeistusa.de/los-angeles-downtown-was-man-gesehen-haben-muss/

und wie gesagt mehr zu Kalifornien finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/kalifornien/

Weitere Internet Ressourcen zur Kalifornien Reiseplanung:

Waldbrände: www.fire.ca.gov/general/firemaps
Strassenzustandsberichte, Traffic Cameras: www.dot.ca.gov/cttravel/

Reisezeit und Wetter

Kaliforniens Hauptsaison ist eindeutig im Sommer. Allerdings hat man auch im Winter ab LA südlich sehr mildes, moderates Wetter. Eine lange Hose und eine Jacke ist trotzdem notwendig. Weiter südlich in San Diego findet man dann das vielfach als perfekt bezeichnete Klima. Die Winter sind auch hier angenehm warm.
San Francisco’s Wetter ist oft nebelig, vor allem in den Morgenstunden. Im Sommer, wenn es weiter südlich fast zu heiß wird, findet man in SF herrlich frühlingshaftes Klima.

Klima/Temperaturen Bedingt durch die Küstenlage ist das Klima nicht so trocken wie im heißen Südwesten der USA – viele sagen: Das beste Klima in den USA…(?!).

Einige Basisdaten zu Kalifornien:

Kalifornien Flagge
Flagge vom Staat Kalifornien

California  – Staatenkürzel: CA

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
9-Sep-1850
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 31

Landfläche
155,959 square miles  (403,919 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 3

Bevölkerung
37,253,956 (U.S. Volkszählung 2010; im Jahre 2000 waren es 33,871,648) – geschätztes Wachstum ca. 6% per 10 Jahre

ca. 39.9 Mio (geschätzt 2020)

Hauptstadt
Sacramento

Grösste Stadt
Los Angeles

Beiname
The Golden State

Motto
Eureka (== „I have found it“)

Höchster Punkt
4.417 m / 14,491 ft (Mt. Whitney)

Tiefster Punkt
-86 m / -282 ft (Death Valley)

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
California redwood (2 Spezies: Coast Redwood und Giant Sequoia)

Staatsblume
Poppy (Eschsholtzia californica)

Staatsvogel
California quail (Lophortyx californica)

Staatstier
California grizzly bear (Ursus californicus)

Staats-Song
„I Love You, California“ (Lyrics: F.B. Silverwood; Music: Alfred Frankenstein)

South Dakota, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

SOUTH DAKOTA, USA
SOUTH DAKOTA, USA

South Dakota

South Dakota

South Dakota – USA

Es ist der Staat, in dem das bekannte ‚Mount Rushmore National Memorial‘ steht – das in Stein gemeißelte Denkmal der 4 Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

Dieser Besuchermagnat ist nicht alles, was South Dakota zu bieten hat: Pierre, die Hauptstadt, liegt ungefähr im Mittelpunkt des Staates am Missouri River. Östlich ist die Landschaft weitestgehend als weite, flache Ebene charakterisiert, westlich steigt das Land an und in den Black Hills im Westen South Dakota’s liegt dann der höchste Punkt mit über 2.200m, der Harney Peak.

Viele der Attraktionen des Staates lassen sich bequem in einem Radius von 2-3 Stunden rund um Rapid City (an der I-90) erschliessen.
Tropfsteinhöhlen, Bisonherden, Wildpferde, Nationalparks, Goldminen…

Einige Schauplätze der Wildwest Geschichte lagen in South Dakota und damit verbunden sind etliche bekannte Namen: Wild Bill Hickok, General Custer, Sitting Bull, Crazy Horse, Red Cloud, Wyatt Earp, Doc Holiday.

Heute sind es die Stahlrösser, die South Dakota den Number One Platz in der Welt bezüglich Motorradtreffen gegeben haben. Ein Spektakel anderer Art ist nämlich eines der weltgrössten Motorrad Treffen der Welt, dem Sturgis Biker Event im August. Motels und Campingplätze sind manchmal 1 Jahr im Voraus ausverkauft. Es ist ein Harley Event, ganz klar, und jeder, der sich für Motorradfahren interessiert, selbst wenn er andere Marken fährt, sollte diese Atmosphäre nicht verpassen, wo Banker-Typen mal den Anzug gegen Leder Kluft tauschen, Promi’s im Volk anhängen, Show Bikes einem das Kinn runterfallen lassen und Biere noch erschwinglich sind.

South Dakota war die Heimat der Sioux, der sog. Great Sioux Nation, die aus sieben einzelnen Stämmen gebildet war. Genannt wurde dieser Zusammenschluss: ‚Seven Council Fires‘. Innerhalb dieser Great Sioux Nation wurden drei verschiedene Dialekte gesprochen, die auch dazu führten, dass sich die Mitglieder der Great Sioux Nation nach ihren Dialekten gruppierten: Dakota, Lakota und Nakota.

Pionier-Geschichte: Der Louisiana Purchase

Die Vereinigten Staaten kauften das Gebiet zu welchem auch das heutige South Dakota gehört den Franzosen für umgerechnet $15 Mio. Dollar ab, siehe Der Louisiana Purchase und die Reise von Lewis & Clark

All unsere Artikel zu South Dakota finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/south-dakota/

Reisezeit und Wetter

Beste Reisezeit
Die Hauptreisezeit ist der Sommer, denn die Winterbedingungen machen Reisen in der restlichen Jahreszeit nicht unbedingt einfach. Starke Schneefälle darf man den ganzen Winter bis hinein in den Frühling erwarten. Ohne Allrad Fahrzeug und/oder Ketten sollte man nicht im Winter reisen.

Klima/Temperaturen
Allgemein als extrem wechselhaft bezeichnet. Im Winter die Gefahr von Blizzards, starke Schneestürme. Im Sommer sehr heiß, d.h. bis Mitte 30 Grad.

Einige Basisdaten zu South Dakota:

South Dakota Flagge
Flagge vom Staat South Dakota

Staatsname
South Dakota – Staatenkürzel: SD

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
2-Nov-1889
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 40

Landfläche
75,885 square miles (196,535 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 16

Bevölkerung
0.81 Mio (2010); 754,844 (U.S. Volkszählung 2000)

ca. 0.88 Mio (geschätzt 2019)

Hauptstadt
Pierre

Beiname
The Mount Rushmore State

Motto
Under God the People Rule

Höchster Punkt
2.207 m / 7,241 ft (Harney Peak)

Tiefster Punkt
293 m / 961 ft (Big Stone Lake)

Zeitzone
2 time zones. Think of a vertical boundary through Pierre . Mountain Standard Time (GMT-7hrs, MEZ-8hrs) west of Pierre and Central Standard Time (GMT-6hrs, MEZ-7hrs) east of Pierre

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
Black Hills Spruce

Staatsblume
Pasque (also called May Day Flower)

Staatsvogel
Chinese ring-necked Pheasant

Staatstier
Coyote

Staats-Song
„Hail, South Dakota“ (1943, March song by Deecort Hammitt)

Geschichte

1742 – Die LaVerendrye Brüder, französische Entdecker, sind laut Aufzeichnungen die ersten Weißen, die ihren Fuß in das heutige South Dakota setzten. Um Frankreichs Anspruch auf das Gebiet zu sichern, vergruben sie eine Metall-Tafel auf einem Berg westlich des Missouri River (nahe dem heutigen Fort Pierre).
1760 – Sioux Indianer ziehen in das Gebiet und vertreiben in einem jahrelangen Krieg die Arikara Indianer. 1794 endet der Krieg.
1803 – Die Vereinigten Staaten von Amerika vollziehen den sog. ‚Louisiana Purchase‘, d.h. sie kaufen von Frankreich Land im Mittleren Westen bis hoch zur heutigen kanadischen Grenze ab. Das heutige South Dakota ist ein Stück davon.
1804-1806 – Die Expedition von Lewis und Clark von St. Louis bis zur Westküste. Am 25 September 1804 hissen sie die Flagge der Vereinigten Staaten in South Dakota.
1889 – South Dakota wird zum 40. Staat der USA.
1890 – Pierre wird als permanente Hauptstadt gewählt.

Nevada, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

NEVADA, USA
NEVADA, USA

Nevada

Nevada

Nevada – USA

The Silver State

Der Beiname stammt von den großen Silber-Funden im Staat.

Nevada wird meistens nur mit Las Vegas und Wüste in Verbindung gebracht – das ist natürlich nicht alles: alleine das aus dem Spanischen abgeleitete Wort Nevada, das ’schneebedeckt‘ bedeutet, gibt zu denken.

Gemeint haben die Spanier wohl damit Nord Nevada, was mit dem Lake Tahoe (den teilt sich Nevada mit Californien) zu einem der gefragtesten Ski-Gebiete gehört.
Das gesamte Lake Tahoe Gebiet ist daneben eines der schönsten Freizeitgebiete, sowohl im Sommer als auch im Winter, und erstreckt sich teils in Nevada und teils in Kalifornien.
In Nevada lebt eine beachtliche Zahl an Basken, die Anfang des 20. Jahrhunderts einwanderten, um als Schafhirten auf den weiten, offenen Flächen zu arbeiten.

Jedes Jahr, anlässlich des 4. Juli, zieht es Tausende Basken nach Nevada, um gemeinsam traditionelle Spiele, Wettbewerbe und Speisen zu genießen. Das Festival findet in Elko statt, ca. 300 Meilen östlich von Reno auf der I-80.
Nevada ist einer der am wenigsten besiedelten Staaten der USA und 80% des Staatsgebietes sind in öffentlicher Hand – dadurch existieren auch eine Vielzahl von Möglichkeiten der Freizeitaktivität im Bereich, Ski, Wandern und Mountain Biking.
Las Vegas wird oft als Hauptstadt des Staates angenommen, aber es nur die bekannteste und größte Stadt des Staates. Carson City ist seit 1864 die Hauptstadt. Reno ist die zweitbekannteste Stadt des Staates, nicht zuletzt machte sich die City einst als ein beliebter Ort für Scheidungen ein Namen, so wie Las Vegas einen für Heiraten hat.

Gold Produktion
Unter allen Staaten rangiert Nevada auf Platz 1 in der Goldproduktion. Hier werden ca. 66% allen Goldes der USA geschürft, was im Jahr 1996 einen Wert von 2,7 Milliarden Dollar ausmachte.

Silber Produktion
Nevada hat wie erwähnt den Beinamen ‚The Silver State‘. Auch hier liegt der Staat auf Platz 1 der Produktion und stellt 33% des U.S. Aufkommens pro Jahr bereit.

21 Jahre ist das Mindestalter zum Spielen.
Man sollte zum Spielcasino-Besuch immer seinen Ausweis mitnehmen, denn a) besteht die Möglichkeit, das Sie kontrolliert werden (z.B. wenn Sie zu jung aussehen) und b) falls Sie grössere Summen gewinnen, müssen Sie Ihre Identität angeben, sonst wird nicht ausgezahlt (wegen der Steuer; gilt auch für Nicht-Amerikaner!).

All unsere Artikel zu Nevada finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/nevada/

Reisezeit und Wetter

Mehr als doppelt so hoch gelegen wie Las Vegas (Las Vegas ca. 660 m, Reno 1.370 m) ist Reno deutlich frischer, vor allem zum Abend und in der Nacht, als Las Vegas.
Die umgebene Wüste ist auch verantwortlich für die starken Tag/Nacht-Schwankungen.
Auch im April schon können Sie abends mit T-Shirt herumlaufen, aber eben nicht immer – außerhalb der heißen Sommermonate nimmt sich am besten immer etwas zum Überziehen mit, falls man den Radius des Hotels verlässt. Das ist schon deshalb angeraten, da die Klimaanlagen der Hotels, Restaurants und Shops auf Hochtouren laufen.

Einige Basisdaten zu Nevada:

Nevada Flagge
Flagge vom Staat Nevada

Staatsname
Nevada – Staatenkürzel: NV

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
31-Okt-1864
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 36

Landfläche
109,826 square miles (284,439 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 7

Bevölkerung
2.7 Mio (2010); 1,998,257 (U.S. Volkszählung 2000)
ca. 3 Mio (geschätzt 2019)

Hauptstadt
Carson City

Größte Stadt
Las Vegas

Beiname
The Silver State

Motto
„All for our country“; State Slogan: Battle Born

Höchster Punkt
4.005 m / 13,140 ft (Boundary Peak)

Tiefster Punkt
143 m / 469 ft (Colorado River)

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
Pinon Pine (Pinus monophylla)

Staatsblume
Sagebrush (Artemisia tridentata)

Staatsvogel
Mountain Bluebird

Staatstier
Desert Bighorn Sheep

Staats-Song
„Home means Nevada“ (von Bertha Raffetto)

Idaho, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

IDAHO, USA
IDAHO, USA

Idaho

Idaho

Idaho – USA

The Gem State

Der Beiname ‚The Gem State‘ kommt von den reichen Bodenschätzen des Staates und bedeutet ‚Der Edelstein Staat‘.
Vielen bekannt ist Idaho auch als der Kartoffelstaat, denn hierher kommen die in den ganzen USA bekannten und guten Idaho-Kartoffeln. Bezüglich dieses Produktes ist der Staat die unbestrittene Nummer eins und könnte leicht The Potato State heißen, aber dies ist sicher zu profan.
Idaho zählt zu den sogenannten Rocky Mountain Staaten der USA. Die Landschaft zählt mit zu den reizvollsten im ganzen Lande: Gebirgszüge, schneebedeckte Berge, Seen und Flüsse.
Der Hells Canyon, durch den der Snake River fließt, ist tiefer als der Grand Canyon und die Shoshone Falls, die Wasserfälle des Snake Rivers sind höher als die Niagarafälle.

All unsere Artikel zu Idaho finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/idaho/

Reisezeit und Wetter

Die nördliche und die Höhen-Lage des Staates bedeuten frühe Wintereinbrüche, erster Schnee kann bereits im September fallen. Die fast jedes Jahr im Fernsehen gemeldeten Waldbrände lassen es ahnen, es herrscht grosse Trockenheit im Sommer.
Sommertemperaturen gehen bis Mitte 30 Grad mit einer nächtlichen Abkühlung von 15 Grad C.
Winterzeit ist durch den vielen Schnee eine nicht zu empfehlende Reisezeit. Die Temperaturen bleiben moderat mit Werten um den Gefrierpunkt bis -6 C im Schnitt.

Einige Basisdaten zu Idaho:

Idaho Flagge
Flagge vom Staat Idaho

Staatsname
Idaho – Staatenkürzel: ID

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
3-Jul-1890
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 43

Landfläche
82,747 square miles (214,307 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 11

Bevölkerung
1.67 Mio (2010); 1,293,953 (U.S. Volkszählung 2000; alle 10 Jahre stattfindend)
ca. 1.72 Mio (geschätzt 2017)

Hauptstadt
Boise

Größte Stadt
Boise

Beiname
The Gem State

Motto
Esto Perpetua (== Let it be perpetual)

Höchster Punkt
3.859 m / 12,662 ft (Mt. Borah, Custer County – Lost River Range)

Tiefster Punkt
235 m / 770 ft (Snake River at Lewiston)

Zeitzone
Mountain Standard Time (MEZ-8hrs); only north of Salmon River is Pacific Standard Time (MEZ-9hrs)
– Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
The Western White Pine (Pinus Monticola pinaceae)

Staatsblume
The Syringa (Philadelphus lewisii)

Staatsvogel
Mountain Bluebird (Sialia arctcia)

Staats-Song
Garden of Paradise

Geschichte Idaho

Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Gegend des heutigen Idaho schon mindestens vor 10.000 Jahren von indianischen Ureinwohnern besiedelt war. Die größten Stämme waren die der Shoshone und der Nez Perce. Andere waren die Coeur d’Alene, Pend d’Oreille, Kutenai, Paiute, and Bannock.
Die ersten Weißen kamen mit der Lewis & Clark Expedition in das Gebiet. Die beiden Forscher waren mit ihrer Mannschaft unterwegs, um den unerforschten Westen zu kartographieren und beschreiben.

Es herrschte bei der gesamten Expedition Einvernehmen mit den Indianerstämmen, die sie trafen (mehr als 50 finden sich in ihren Aufzeichnungen). Auch hier in Idaho trafen sie auf die Shoshone und Nez Perce, die der Expeditionsmannschaft halfen, Kanus zu bauen. Mit diesen sind die Männer dann den Clearwater und Snake River bis zum Colombia River gefahren.

Wenige Jahre später im Jahre 1809 errichtete der Kanadier David Thompson an den Ufern des Pend Oreille Lake eine Handelsstation für hauptsächlich Felle. 1834 wurden weitere gebaut, Fort Boise und Fort Hall. 1860 errichteten die Mormonen die erste permanente Siedlung beim heutigen Franklin – nachdem sie bereits 5 Jahre zuvor gescheitert waren, da Unfrieden mit den Indianern aufkam. 1874 holten sich die Mormonen auch die Eisenbahn nach Franklin, was einen weiteren Aufschwung der Region brachte. Andere Eisenbahnen folgten. Mehr Siedler folgten. Das Ergebnis dieser Ausbreitung war Streit und Unfrieden mit den Indianer. Angriffe folgten und die Siedler riefen nach Unterstützung der Regierung. Nach anfänglichem Sieg der Nez Perce im Jahre 1877 in der Schlacht bei White Bird Canyon (17. Juni) mussten sie sich dann in die zugewiesenen Reservate zurückziehen, als die Truppen mehr Verstärkung bekamen. 1878 gab es den Aufstand des Bannock-Stammes, da ihm zu wenig Nahrung im Reservat zur Verfügung stand. Unter der Führung des Häuptlings Buffalo Horn durchstreiften die Indianer die Prairie auf der Suche nach Nahrung. Die Siedler duldeten dies nicht und Buffalo Horn wurde getötet. Da er als Zusammenhalt der Indianer galt, kam es tatsächlich zur Zersplitterung des Stammes und er wurde schließlich vertrieben.

Ab den 1860er Jahren begann auch der große Goldrausch in Idaho und es zog Tausende Menschen in die Region. Die meisten von ihnen verließen nach den reichen Jahren Idaho wieder. Die Siedler blieben.
1863 wurde das Idaho Territorium ausgerufen, welches das heutige Idaho, Montana und Wyoming umfasste. 1864 spaltete sich Montana, 1868 Wyoming als eigenständige Territorien ab.
1890 trat Idaho der Union bei.

Illinois, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

ILLINOIS, USA
ILLINOIS, USA
Illinois

Illinois – USA

Land of Lincoln

‚Land of Lincoln‘ sagt schon alles über die Verbindung des ehemaligen Präsidenten zu Illinois. Er lebte dort 24 Jahre.
Andere bekannte Persönlichkeiten werden ebenfalls mit Illinois verbunden: Al Capone, der in Chicago lebte und ‚arbeitete‘, Hemingway’s Heimatstadt ist Oak Park und Ronald Reagan wurde am 6.2.1911 in Tampico geboren.
Heute ist Springfield die Hauptstadt von Illinois, jedoch wird den meisten Menschen Chicago mehr sagen. Für viele Amerikaner ‚die‘ Stadt in den USA schlechthin. Aber auch nicht ohne Grund: Chicago hat einige der interessantesten Kunstsammlungen des Landes, ist eine Antiquitäten-Metropole, hat mit dem Sears Tower das höchste Gebäude der USA, ist die Blues-Hauptstadt und weitere Superlative lassen sich finden.
Die bekannte ‚Route 66‘ beginnt in Chicago und endet in Los Angeles, Kalifornien, nach 2.448 mi (3.939 km).
Springfield ist die Hauptstadt von Illinois.
Die Stadt wurde erst 19 Jahre nach dem Staatsbeitritt zu den USA zur Hauptstadt auserkoren – also 1837. Es dauerte noch 2 weitere Jahre, bis die Regierung dorthin zog.
Springfield ist eng verbunden mit Abraham Lincoln, der hier viele Jahre lebte und auch hier begraben liegt.
Die Lincoln Home National Historic Site, Lincoln‘ Haus, das von ihm 1844 gekauft wurde (das einzige übrigens, das er jemals besessen hatte), ist vermutlich die Haupt-Sehenswürdigkeit von Springfield.

Die bekannte ‚Route 66‘ beginnt in Chicago und endet in Los Angeles, Kalifornien, nach 2.448 mi (3.939 km).
Chicago ist die größte und bekannteste Stadt in Illinois, aber die Hauptstadt ist Springfield.

All unsere Artikel zu Illinois finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/?s=illinois

Reisezeit und Wetter

Reisezeit: Ganzjährig, allerdings werden sicherlich viele Aktivitäten im Winter eingeschränkt. Illinois kann harte Wintereinbrüche haben. Chicago als Kultur- und Unterhaltungsmetropole bietet ganzjährig Möglichkeiten.

Klima allgemein: Warme Sommer, viel Wind, der vom Lake Michigan kommt. Im Winter teilweise extrem Kalt, wiederum stark beeinflußt durch den kalten Wind. Man sollte bei einer Reise flexibel in Sachen Kleidung ausgestattet sein und immer eine Jacke in Reichweite haben. Sommertemperaturen max. 30 C und min. 18-20 C. Relativ hohe Luftfeuchtigkeit durch die Seen lässt einen die Temperatur als höher empfinden. Im Winter liegen die Temperaturen um den Gefrierpunkt bis -8 C. Kalter Wind kann eisig empfunden werden und die Oberflächentemperatur um ein Vielfaches runterdrücken.

MonatMaxMin
Jan0,5-7,2
Feb1,6-6,6
Mrz6,6-1,7
Apr154,4
Mai21,610
Jun27,215,5
Jul3018,8
Aug28,918,3
Sep2513,3
Okt18,37,7
Nov8,80
Dez2-5,5

Einige Basisdaten zu Illinois:

Illinois Flagge
Flagge vom Staat Illinois

Staatsname
Illinois – Staatenkürzel: IL

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
3-Dez-1818
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 21

Landfläche
55,584 square miles (143,958 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 24

Bevölkerung
12.75 (geschätzt in 2020); 12.83 Mio (2010); 12,419,293 (U.S. Volkszählung 2000)

Hauptstadt

Springfield

Grösste Stadt
Chicago

Beiname
The Prairie State oder The Land of Lincoln

Motto
State sovereignty, national union

Höchster Punkt
376 m / 1,233 ft (Charles Mound)

Tiefster Punkt
85 m / 279 ft (Mississippi River)
– Sommerzeit (DST)
– yes

Staatsbaum
White Oak

Staatsblume
Purple Violet

Staatsvogel
Cardinal

Staatstier
White-tailed Deer

Staats-Song
„Illinois“ (Lyrics: Charles H. Chamberlin, Music: Archibald Johnston)

Illinois Geschichte in Stichpunkten

1673 – Französische Missionare Jaques Marquette und Louis Jolliet ließen sich nieder.

1818 – Illinois wurde 21. Staat der USA; Hauptstadt wird zunächst Kaskaskia.

1860 – Illinois Bürger Abraham Lincoln wird zum Präsidenten gewählt.

1871 – Ein Feuer wütet in Chicago und zerstört ein Drittel der Stadt.

1886 – Arbeiterproteste, bekannt geworden als Haymarket Affair, ende in Gewalt. Diese Zeit ist auch der Beginn des Organisierten Verbrechens.

1973 – der Sears Tower wird erbaut

New Mexico, USA — Reisevorbereitung, Überblick und Tipps

NEW MEXICO, USA
NEW MEXICO, USA

New Mexico

New Mexico

New Mexico – USA

The Land of Enchantment

‚Land der Verzauberung‘ – wer einmal durch das weite Land gefahren ist und die abwechslungsreichen, manchmal unreal erscheinenden Landschaften kennt, der weiss, was gemeint ist.

Beige bis rot gefärbte Felsengebilde und Canyons, Ranches mit Grenzen, die mit dem Auge nicht mehr einsehbar sind, Rinderherden, Geisterstädte, natürliche Flüsse … alles das läßt schnell die Assoziation mit dem ‚Wilden Westen‘ aufkommen.

New Mexico ist ein letztes großes Gebiet, in dem die Ur-Indianische Kultur am stärksten gepflegt wird. Im ganzen Land verteilt leben an die 20 Stämme, die z.T. noch sehr an den überlieferten Lebensarten orientiert sind, auch oft noch keine Elektrizität nutzen.
Ähnlich wie in Mesa Verde in Colorado sind auch in New Mexico verschiedene sogenannte ‚Cliff Dwellings‘ (in Felsen angelegte Wohnungen) zu finden.

New Mexico ist einer der vier Staaten der Four Corners Staaten: Four Corners ist einfach ein symbolischer Punkt mitten in der Wüste – ein Monument markiert ihn. Hier ist die einzige Stelle in den USA, wo 4 US-Bundesstaaten aneinandergrenzen. Colorado, New Mexico, Arizona und Utah.

Wer mehr der kulinarischen und zugleich ’scharfen‘ Seite des Lebens zugeneigt ist, der wird hier bei mehr als 10 verschiedenen Arten von Chili Peppers und den damit zubereiteten Speisen glücklich werden.

Die Sonne
Das Symbol der Flagge stellt das Zeichen der Zian Indianer für die Sonne dar. Die Strahlen stehen für die 4 Jahreszeiten, die 4 Himmelsrichtungen, den Tagesablauf (Sonnenaufgang, Mittag, Abend, Nacht) und den Ablauf des Lebens (Kindheit, Jugend, Erwachsensein, Alter). Die Farben sind die von Spanien, da es Spanier waren, die hier als erste landeten.

All unsere Artikel zu New Mexico finden Sie hier: www.zeitgeistusa.de/tag/new-mexico/

Reisezeit und Wetter

New Mexico hat vier ausgeprägte Jahreszeiten und trotzdem durchschnittlich 256 Sonnentage im Jahr.
Viele Gebiete in der südlichen Hälfte, die typischerweise wärmer ist, können mit durchschnittlich 300 Tagen Sonnenschein im Jahr aufweisen.
Obwohl es in New Mexico Sonne in Hülle und Fülle gibt, schwankt das Klima doch beträchtlich von einem Teil des Staates zum anderen. Da der Staat von dem hochgelegenen Bereich im Norden bis zu dem tiefer liegenden wüstenartigen Gebiet im Süden reicht, sind warme Tage und kühle Nächte mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht an der Tagesordnung.
Wir raten den Besuchern, die nicht mit diesen täglichen Schwankungen vertraut sind, sich in Schichten anzuziehen, um sich den wechselnden Temperaturen anpassen zu können. Orte, die höher als 2.400 m liegen, sind im Allgemeinen das ganze Jahr über kühler.

Einige Basisdaten zu New Mexico:

New Mexico Flagge
Flagge vom Staat New Mexico

Staatsname
New Mexico – Staatenkürzel: NM

Statehood (Eigenstaatlichkeit)
6-Jan-1912
– Rangfolge Eigenstaatlichkeit: 47

Landfläche
121,356 square miles (314,300 qkm)
– Rangfolge Landfläche: 5

Bevölkerung
2.06 Mio (2010); 1,819,046 (U.S. Volkszählung 2000)
ca. 2.1 Mio (geschätzt 2019)

Hauptstadt
Santa Fe

Größte Stadt
Albuquerque

Beiname
The Land of Enchantment

Motto
„Crescit eundo“ (== It grows as it goes)

Höchster Punkt
4.011 m / 13,159 ft (Wheeker Peak)

Tiefster Punkt
859 m / 2,818 ft (Red Bluff Reservoir)

Sommerzeit (DST): ja

Staatsbaum
Pinon Pine

Staatsblume
Yucca

Staatsvogel
Roadrunner

Staats-Song
„O, Fair New Mexico“ (by Elizabeth Garrett)