Ein Fest holt die 30er-Jahre ins Heute – – Franklin in Tennessee feiert sein renoviertes Art-Déco-Kino.

 

Das Art-Déco-Leuchtschild des Franklin Theatre ist eine exakte Nachfertigung des Originals von 1937.
Das Art-Déco-Leuchtschild des Franklin Theatre ist eine exakte Nachfertigung des Originals von 1937.

Mit einem Straßenfest ganz im Stil der 30er-Jahre weiht die Stadt Franklin im US-Bundesstaat Tennessee ihren Art-Déco-Filmpalast neu ein. Zur Wiedereröffnung des frisch renovierten Franklin Theatre am 3. Juni läuft Vom Winde verweht. In den Straßen gibt’s weitere Klassiker der Epoche wie King Kong. Und zwischendurch trifft man sich zu einem Drink in einer Gangsterbar.

Die historische Gesellschaft von Franklin hat das Kino in seiner ganzen Pracht von 1937 neu erstehen lassen. Alle 290 Klappsitze des Palastes sind stilecht renoviert, die sanften Pastelltöne aus der Stilepoche des Art Déco und Wandbehänge verströmen warme Atmosphäre. Hinzugefügte Rundum-Beschallung ist eines von wenigen Zugeständnissen an moderne Kinotechnik. Auch die große Bühne erstrahlt in neuem Glanz: ein Traum für Konzerte, Theater und Kleinkunst.

Gründe genug für die schmucke Kleinstadt Franklin, eine halbe Autostunde südlich von Nashville gelegen, die Hauptstraße komplett ins Jahr 1937 zurück zu versetzen – und wenn auch nur für einen Abend. Zur Neueröffnung am 3. Juni von 18.00 bis 22.00 Uhr spielen Swing-Bands. Freilicht-Kinos zeigen, ebenfalls kostenlos, weitere Filmklassiker. Auch King Kong steht auf dem Programm, und Der Zauberer von Oz. Eine Drogerie verwandelt sich für wenige Stunden eine Gangsterkneipe, wo man mit Stola oder Hut gar nicht auffällt.

Der Zauberer von Oz erzählt das Märchen der Dorothy, die ein Wirbelwind in ein Zauberland pustet. Mit Tornados hatte Tennessee noch im April seine liebe Not, wenn auch nicht so schlimm wie im benachbarten Alabama. Für die Veranstalter überhaupt kein Grund, den Wizard of Oz abzusetzen: „Tornados kommen in den Südstaaten vor“, sagt der Gründungsdirektor des wiedereröffneten Franklin Theatre, Aubrey Preston. Natürlich fühle er mit allen, die bei den Unwettern zu Schaden gekommen sind. „Aber wir haben hier in all den Jahren vor allem eines gelernt: Nach dem Sturm kommen bessere Zeiten. Deshalb findet man das Thema auch so oft im amerikanischen Filmen. Die Show geht weiter, auch im richtigen Leben.“

Der epochengetreu renovierte Kinosaal des Franklin Theatre, Blick von der Bühne zum Projektorraum
Der epochengetreu renovierte Kinosaal des Franklin Theatre, Blick von der Bühne zum Projektorraum

Franklin ist ein Musterbeispiel für ein gepflegtes, stilvolles Südstaatenstädtchen. Während des Bürgerkrieges tobte hier eine große Schlacht. Am Carter House sieht man noch Einschusslöcher. Die Südstaatenvilla Carnton Plantation draußen vor der Stadt war ein Feldlazarett und ist heute ein Museum. Der Country-Musiker Kix Brooks hat in Franklin ein Weingut, das für seine Verkostungen recht guter Tropfen bekannt ist.