Fort Myers, Florida
Fort Myers, Florida

Fort Myers, eine blühende Stadt, reich an Geschichte und Natur, ist das Tor zu einer Reihe von Inseln, die für ihre weißen Strände, ihre Vogelwelt und ihre Freizeitangebote bekannt sind. Die Stadt liegt an den Ufern des breiten Caloosahatchee Flusses, der die Entstehung der Stadt erst möglich machte. So war die auch während der Seminolen-Kriege nicht gerade unbedeutend. Seit dem frühen 18. Jahrhundert zog es Siedler und reiche und berühmte Besucher in die Gegend um Fort Myers.
Fort Myers wird international direkt angeflogen. Dies zeigt schon die touristische Bedeutung der Stadt für Europa. Heute von vielen Europäern der Zweitwohnsitz in der Wärme. 1885 schon wählte Thomas Edison Fort Myers als seinen Winterwohnsitz, ebenso wie sein Nachbar und Freund Henry Ford. Beide Häuser sind zu besichtigen, die Villa Edisons heißt ‚Seminole Logde‘, die von Ford ‚Mangoes‘.

Beide haben einen tropischen Garten und die Häuser sind mit den Möbeln der damaligen Zeit zu besichtigen. Bei Henry Ford befinden sich in der Garage auch noch drei intakte ‚Tin Lizzy‘ (Adresse: 2350 McGregor Blvd.).
Der McGregor Blvd. wird auch als ‚Avenue of the Palms‘ bezeichnet, was auf Edison zurückgeht, der sich um die 200 Königspalmen aus Kuba liefern ließ, um den Ort zu verschönern. Fort Myers Beach ist Fort Myers vorgelagert (ca. 30km entfernt) und setzt sich zusammen aus einem Teil Festland und den Inseln Estero Island und San Carlos Island. Besonders attraktiv ist der 7mi lange weiße Sandstrand von Estero Island.

Das milde und freundliche Klima Floridas lockte schon Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts zahlreiche sonnenhungrige Nordstaatler in den Süden der USA.

Eine kleine „Auswanderungswelle“ startete alljährlich zur kalten Wintersaison und zahlreiche bedeutende Persönlichkeiten, ob Industrielle oder Erfinder, schöpften im unter der warmen Sonne neue Kraft und wurden zu Pionieren ihrer Zeit.

Beste Reisezeit / Saison
Ganzjährig. Teuerste Saison ist der Winter, ca. Januar bis April, aber auch in den Juli/Augustmonaten, da es Ferienzeit ist. Angenehmstes Klima: ca. März oder April, da es schon sehr warm ist, aber noch nicht zu schwül.

Im Sommer herrscht eine recht hohe Luftfeuchtigkeit, die es noch heisser erscheinen läßt, als es wirklich ist. Beobachten Sie den sogenannten ‚Heat-Index‘,der in Zeitungen und Fernseh-Wetterberichten genannt wird.
Beispiel: wenn es tatsächlich 30 C (85 F) ist, dann kann der Heat Index durchaus 36 C (95 F) sein, was bedeutet, dass Sie es so warm empfinden.

Durschnittliche Lufttemperaturen
74.4 F / 23 C ist die Jahresdurchschnittstemperatur
84.1 F / 29 C ist die durchschnittliche Jahreshöchsttemperatur
64.7 F / 18 C ist die durchschnittliche Jahrestiefsttemperatur

Durschnittliche Wassertemperaturen
77.5F / 25,3 C im jahresdurchschnitt
70.8F / 21,6 C durchschnittliche Temperatur im Herbst/Winter
84.1F / 28,9 C durchschnittliche Temperatur im Frühling/Sommer
66.0F / 18,9 C durchschnittliche Tiefsttemperatur im Winter
87.0F / 30,6 C durchschnittliche Höchsttemperatur im Sommer

Durchschnittliche Temperaturen in Celsius (und Fahrenheit) für Fort Myers, Florida.

Monat Max Min
Jan 24
(74.4)
12
(53.2)
Feb 24,1
(75.5)
12,3
(54.1)
März 26,6
(80)
14,8
(58.7)
Apr 29,2
(84.6)
16,7
(62)
Mai 31,6
(88.8)
19,8
(67.6)
Jun 32,6
(90.6)
22,7
(72.9)
Jul 33
(91.4)
23,7
(74.6)
Aug 33
(91.4)
23,8
(74.8)
Sep 32,2
(90)
23,4
(74.2)
Okt 30
(86)
20,3
(68.5)
Nov 27
(80.7)
16
(60.9)
Dez 24,4
(76)
12,7
(55)

Edison-Ford-Estate in Fort Myers

Thomas Edison
Thomas Edison

Auch Thomas Alva Edison, einer der bedeutendsten Erfinder des 19. Jahrhunderts und Entwickler der Glühbirne, reiste nach Florida, um sich zu regenerieren. Seine angeschlagene Gesundheit wurde, begünstigt durch die südländische Wärme und klare Luft, zusehends stabiler.
Edison wurde sesshaft und kaufte sich schon bald ein Grundstück in Fort Myers, auf dem er ein Haus nebst Laboratorium bauen ließ.
Ein großer botanischer Garten, den er mit Pflanzen aus fünf Kontinenten bestücken ließ, wurde für ihn und seinen Freund Henry Ford schon bald zum „Versuchslabor“.

Der Automobilhersteller und der Erfinder waren auf der Suche nach Pflanzen, mit deren Hilfe Gummi für Fords Autoreifen hergestellt werden konnte – eine Alternative zum teuren Naturkautschuk aus Indonesien wurde dringend gesucht.
Ford erwarb, in Edisons direkter Nachbarschaft, ebenfalls ein Anwesen, so dass die beiden Tüftler sich schnell austauschen konnten – die Gartentür der beiden stand immer offen.

Das Edison-Ford-Estate in Fort Myers ist seit 1947 der Öffentlichkeit zugänglich.
Neben den originalgetreu eingerichteten Wohnräumen von Edison, sind sein Labor, der botanische Garten sowie ein Museum zu besichtigen.
Das Labor ist wie zu Lebzeiten Edisons eingerichtet, sogar das Feldbett, auf dem er seine äußerst erholsamen Nickerchen hielt, steht noch an seinem Platz.
Im tropischen Botanischen Garten sind mehr als tausend Pflanzen aus aller Welt zu bewundern, u.a. der so genannte „Leberwurstbaum“ (African Sausage Tree). Hängt man die Früchte dieses Baumes in eine Ecke seines Hauses, schützen sie, einem afrikanischen Aberglauben zufolge, vor Wirbelstürmen.

Ob Edison bei der Auswahl des Leberwurstbaumes jedoch daran gedacht hat bleibt offen. Das Museum, gegründet von Edisons Sohn Charles, stellt unter anderem ein Unikat des Ford Modell T aus.
Mit diesem Geschenk dankte Henry Ford seinem Freund Edison für dessen Hilfe bei zahlreichen Konstruktionen wie z.B. Zündkerzen oder diversen Autolampen.

Offizielle Website: www.edisonfordwinterestates.org/

Fort Myers Beach

Fort Myers, Florida
Fort Myers, Florida

Die wichtigsten der Fort Myers vorgelagerten Inseln sind Fort Myers Beach, eine lebendige Strandstadt, preiswert und ausgelegt für Familienurlauber sowie Sanibel Island, angesiedelt rund um ihre berühmten Muschelstrände und ihr Vogelbeobachtungs-Mekka J.N. “Ding” Darling National Wildlife Refuge und last but not least Captiva Island, eine bunte Ansammlung von „schrägen“ Läden und Restaurants und Bonita Beach, wo der Great Calusa Blueway Paddelweg beginnt und 90 Meilen nach Norden führt.

Fort Myers Beach, Estero Island

Nachdem Erosion und Hurricanes das Landstück, das heute als Fort Myers Beach bekannt ist, vom Festland abspalteten, wurde die „Little Bridge“ gebaut, um den Zugang zu erhalten. Fort Myers Beach liegt auf Estero Island, welches mit traumhaften, weißen Sandstränden und einem grünen Kern ausgestattet ist, was es ideal als Touristenziel macht.

Ende der 1920er Jahre wurde dann eine neue Brücke gebaut und heutzutage ist es die neue San Carlos Bridge, die im Norden der Insel zu finden ist.

Die Insel ist ein Paradies für Strandliebhaber, Boots- und Angelfreunde. Lovers Key State Park ist ein idealer Platz, um einen relaxten Tag zu verbringen oder, falls Sie angeln, dann schauen Sie einmal am Fishing Pier am Lynn Hall Memorial Park vorbei.

Keine Frage, dass es romantische und familienfreundliche Unterkünfte gibt und man in Fort Myers noch den vielzitierten Old Florida Charme geniessen kann. Besuchen Sie eines der vielen guten Fisch Restaurants oder achten Sie an einem der ersten Märzwochenenden auf das jährliche „Shrimp Festival“ – ein ‚Must-See & Taste“.

Für alle, die das Nachtleben suchen, ist der nördliche Teil der Insel rund um den „Times Square“ der richtige Platz.

 

Sanibel Island, Captiva Island & andere Inseln

Sanibel Island / Captiva Island, Florida
Sanibel Island / Captiva Island, Florida
Sanibel Island / Captiva Island, Florida
Sanibel Island / Captiva Island, Florida

Sanibel Island und Captiva Island sind die meistbekannten Inseln in der Gegend um Fort Myers – sie sind mit dem Festland über eine 3 mi lange Strasse (Brücke) verbunden und zwischen den beiden Inseln gibt es eine winzige Brücke am Blind Pass.

Sanibel hat eine weltweite Reputation bei Muschelfreunden und Suchern – im Englischen wird sie auch als „Sanibel Stoop“ bezeichnet, denn ’stoop‘ bedeutet gebeugte Haltung und das ist, was man bei den Muschelsuchern beobachtet. Manche befestigen sich kleine Lampen am Kopf und suchen bereits vor Sonnenaufgang nach Raritäten unter den mehr als 400 Arten von Muscheln, die hier vorkommen.

Sanibel’s Haupt-Durchgangsstraße ist „Periwinkle Way“ und bietet allerlei Sehenswertes in wirklich schöner Kulisse – nette Shops, Kunstgalerien, Cafes, und Restaurants säumen die Strasse von Sanibel Lighthouse bis Tarpon Bay Road und machen den Weg zu einem längeren Unterfangen, da man des Öfteren anhalten wird.

Auf dem Weg nach Captiva Island, welches sich am nördlichen Ende von Sanibel befindet, kommt man am J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge vorbei, dass für seine vielen exotischen Vogelarten und Pflanzen bekannt ist. Das Areal nimmt ca. 2/3 der Insel in Anspruch und eine 4 mi lange Route hindurch (Memorial Wildlife Drive) hat viele Zugangspunkte zu Wanderwegen oder Kanu/Kayak Ausgangspunkten, was den Park zu einem Paradies für Naturfreunde macht, die Waschbären (Racoons) oder sogar Alligatoren beobachten wollen (ganz zu Schweigen eben von den vielen Vogelarten und Pflanzen).

Captiva’s Hauptattraktion ist, dass es keine gibt – es ist mehr ein Naturerlebnis, was die Menschen suchen. Anne Morrow Lindbergh, die Ehefrau vom bekannten Flugpionier, schrieb hier ihren Bestseller „A Gift from the Sea“.

Wer sich in Sanibel ein Boot mieten will, kann auf Entdeckungsreise zu vielleicht 100 Mini-Inseln vor der Küste von Sanibel und Captiva gehen. Viele sind nur Mangroven-besiedelte unbegehbare Inselchen während andere mit einsamen unberührten, weißen Stränden locken.

North Captiva Island sowie Cayo Costa Island Preserve sind bekannt für fast totale Einsamkeit und ein riesiges Potential für Muschelsucher und wer das ausprobieren will, der sollte sich lokal vor Ort nach Ausflügen per Boot erkundigen.

Cayo Costa wurde 1985 vom Staat Florida gekauft und das Florida Department of Natural Resources unterhält einfache Blockhütten im nördlichen Teil der Insel in der Nähe von Johnson Shoals.

Cabbage Key, im Pine Island Sound gelegen, kann nur mit dem Boot erreicht werden und ein regelmäßiger Wassertaxi Zubringer existiert von Pine Island, Captiva Island sowie Punta Gorda aus.
Die Autorin Mary Roberts Rinehart half einst ihrem Sohn sein Haus hier im Jahre 1938 zu bauen. Dieses wurde dann in ein gemütliches Inn (Pension) umgewandelt und bietet in traumhafter Inselatmosphäre einige wenige Zimmer an. Besuchen Sie ebenfalls die Doallr Bill Bar, in der Tausende von Dollarnoten an Wänden und Decken hängen – dies ist eine Gast Tradition, die seit Jahren besteht und vielleicht 30.000 Dollar Noten mit Unterschrift der Besucher angesammelt hat.

Boca Grande

Entweder eine kurze Bootsfahrt von Captiva oder Pine Island entfernt oder aber eine halbstündige Autofahrt über Port Charlotte südwestlich liegt die fast romantische Jahrhundertwende Hafenstadt Boca Grande auf Gasparilla Island – interessant zum Anschauen, aber zum Leben nur für diejenigen geeignet, die mit dem nötigen Kleingeld ausgestattet sind.
Gegründet wurde die Siedlung einst durch die reiche DuPont family im späten 19. Jahrhundert und heutzutage werden Sie dort gemütliche Restaurants und Unterkünfte finden, die zum Bleiben animieren. Gehen Sie Shopping in den schönen Läden oder relaxen Sie am Beach. Wer Angelausflüge machen will, hat keine Probleme im Hafen einige Anbieter zu finden.

Pine Island

Pine Island wurde ebenfalls in der Fischerei Ära besiedelt und kann über eine Brücke, die „the fishingest bridge in the USA“ (beste Brücke zum Angeln und Fischen in den USA) bei Matlacha [Mat-la-chay] erreicht werden. Gehen Sie dann auf Entdeckungsreise und verpassen nicht Pine Island’s nördlichste Siedlung Bokeelia mit der Möglichkeit per Boot weiter zu den anderen Inseln des Pine Island Sounds kann.

Zwischen Cape Coral und den Inseln Sanibel und Captiva gelegen, findet sich diese größere Insel mit mehreren Orten. Anfahrt über Cape Coral nach Westen über den Ort Matlacha und dann über Little Pine Island nach Pine Island.
Aber es ist keine Badestrandinsel, deswegen oft fälschlicherweise ignoriert.
Es ist eine tropische Insel mit Plantagenanbau (Ananas, Mango etc.) und hat auch heute noch Bedeutung als Fischerei Standort.
Gleich nach Matlacha kommen Sie ins ‚Zentrum‘ der Insel, nach Pine Island Center, wie der Ort heißt. Mittelpunkt der Insel bezieht sich auch auf die Einkaufsmöglichkeiten und Aktivitäten. Von hier aus kann man entweder die Hauptstraße nach Norden zum Fischereidorf Bokeelia oder nach Süden nach St. James City, dem größten Ort der Insel, fahren. Hier bieten sich auch Bootsausflüge, die man am Hafen arrangieren kann, an.
Pine Island zählt zu den ruhigeren Plätzchen und ist mehr etwas für Naturliebhaber und diejenigen, die abseits des Haupttouristenstromes Ruhe suchen.

Estero Island: Fort Myers Beach

Fort Myers Beach, einer der bekanntesten Ferienorte, liegt auf Estero Island und zeichnet sich durch besonders feine Sandstrände, familienfreundliche flach abfallende Ufer und viel Entertainment und Shops aus. Sportliche Aktivitäten wie Parasailing, Windsurfing und Catamaran fahren werden reichlich angeboten. Im Winter ist Shrimp Saison und man kann die Fischer beobachten, die ihr Hauptquartier in der Estero Bay haben. Natürlich werden ganzjährig Fisch Spezialitäten in den Restaurants angeboten und Red Snapper und Grouper gehören dazu.

Black Island

Wie wäre es mit einem Ausflug und Picnic nach Lovers Key auf Black Island, gleich südlich von Estero. Besucher fahren dann weiter mit einer offenen Tram durch eine tolle Landschaft mit Blick auf die Mangroveninseln und erreichen schließlich einen abgelegenen Strandabschnitt.
Wenn Sie Ihr Essen auspacken, dann passen Sie auf, dass Racoons oder Möwen es Ihnen nicht stehlen.

Weiter südlich, aber immer noch auf der Halbinsel kommt man zu Bonita Beach, wo man ebenfalls den guten alten Florida Charme spürt. Die Strände lassen auch nichts zu wünschen übrig.