Die amerikanische Flagge
Die Flagge der USA

Fourth of July Day, auch Unabhängigkeitstag genannt – die Bedeutung des Feiertages

Der Unabhängigkeitstag repräsentiert den Tag der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika von England und den Beginn der Demokratie einer eigenständigen Nation.
Allgemein wird der Tag als Fourth of July bezeichnet – an diesem Datum wurde im Jahre 1776 die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet.

Patriotische Reden, Paraden, Feuerwerke kennzeichnen diesen amerikanischen Feiertag.

Es ist einer der höchsten Feiertage in den USA und es ist üblich, dass sich Familien treffen und man BBQ macht. Daher sind Flüge meistens teurer um diesen Feiertag herum.

Details zum Unabhängigkeitstag

Am 3. Juli 1776 schrieb John Adams (Zweiter Präsident von 1797-1801) an seine Frau:

‚Der 2. Juli 1776 wird der denkwürdigste Tag in der Geschichte Amerikas sein. Von den nachfolgenden Generationen wird er als der größte Jahrestag gefeiert werden. Er soll als der Tag der Befreiung mit feierlichen Akten der Verehrung des allmächtigen Gottes begangen werden. Er soll mit Pomp und Paraden, mit Shows, Spielen, und Sportveranstaltungen, Kanonenschüssen und Freudenfeuern von einem Ende des Kontinents bis zum anderen, von jetzt an auf immerdar gefeiert werden.‘
Er sollte nicht recht behalten.

Am 4. Juli 1776 – als der zweite Kontinentalkongress in Philadelphia die Erklärung der Unabhängigkeit von England verabschiedete ist Amerikas Geburtstag. Aber auch nur zur Hälfte. An diesem Tage wurde nur eine einzige Unterschrift unter das Dokument gesetzt – die des Präsidenten des Kongresses – John Hancock. Die vollständige Unabhängigkeitserklärung war bei weitem nicht das Werk eines einzigen Tages. In Wahrheit erstreckte sich die Tätigkeit des Kongresses bezüglich der Unterzeichnung des Dokuments vom 7. Juni bis zum 2. August 1776.

Die Schritte zur Erklärung

Der Vorsitzende der Delegation aus Virginia – Richard Henry Lee – legte am 7. Juni drei Resolutionen vor.

Ein Entwurf

In der ersten und wichtigsten Resolution wurde festgestellt, daß diese ‚Vereinigten Kolonien freie und unabhängige Staaten sind und rechtmäßig entbunden sein sollten, von jeglicher Abhängigkeit von der britischen Krone entbunden sein sollen, sowie alle politischen Verbindungen zwischen ihnen und dem Staat Großbritannien aufgelöst sein sollten.‘
John Adams unterstütze den Antrag unverzüglich. Da viele Delegierte immer noch auf eine friedliche Versöhnung mit dem Mutterland hofften, entfachte darauf eine äusserst lebhafte Debatte. Für den Entwurf einer offiziellen Unabhägigkeitserklärung ernannte der Kongreß drei Tage später ein fünfköpfiges Komitee: Thomas Jefferson, John Adams, Benjamin Franklin, Roger Sherman und Robert Livingstone. Thomas Jefferson schrieb ein Dokument, welches vom Kongreß in den folgenden Wochen mit kleinen Änderungen überarbeitet wurde.

Am 2. Juli, also bevor die Mitglieder zur Verabschiedung der Erklärung kamen, wurde Richard Henry Lees erste Resolution kurz erörtert und angenommen (Das war übrigens auch die Ursache für Adams aufgeregten Brief an seine Frau). Letztlich wurde Lees Resolution aber nur als Prolog für die Verabschiedung am 4. Juli verwendet als John Hancock sie unterzeichnete und zwar auf Anweisung und im Namen des Kongresses. Die Erklärung war noch nicht hinreichend vorbereitet und von einem erlesenen Schreiber auf Pergament gebracht, um unterschrieben zu werden. Eine offizielle Kopie wurde dann erst am 2. August 1776 von allen anwesenden Mitgliedern des Kongresses unterzeichnet. Nach und nach wurden die Unterschriften der an diesem Tag abwesenden Kongress-Mitglieder hinzugefügt, die letzte erst im Jahr 1781.
Offizielle Kopien wurden allen Staaten Im Januar 1777 zugestellt. Richard Princeton (NJ) verweigerte seine Unterschrift, weil die Briten drohten, sein Haus niederzubrennen . Nur ein paar Tage nach der Unterschrift von John Hancock am 4. Juli feierte Philadelphia bereits auf dem State House Yard (später der Unabhängigkeitsplatz) die neu gewonnenen Unabhängikeit. John Adams war auch anwesend und berichtet seine Eindrücke folgendermassen: ‚Selbst die Glocken der Christ Church läuteten, obwohl der Pfarrer ein überzeugter Royalist war‘.
Einen Tag später, am 9. Juli wurde die Erklärung auf Anweisung von George Washington im City Hall Park in New York verlesen. Die Nachricht verbreitet sich in anderen Städten und Kolonien rasch.
Der erste Jahrestag 1777 war Anlaß für spontane Feiern in den Städten. Geschmückte Straßen, Paraden, Glockenläuten, Freudenfeuer, Feuerwerke (aus England importiert) erhellten die Himmel. Die Soldaten in Morristown erhielten an diesem Tage eine extra Portion Rum.
In Massachusetts wurden die Bürger aufgefordert Vorbereitungen zu treffen, um auf den Erfolg der 13 Vereinigten Staaten zu trinken.
Ein Journalist aus Philadelphia faßte die Feier folgendermaßen zusammen:
‚So möge der 4. Juli, diese glorreiche und für immer denkwürdige Tag, in ganz Amerika von den Söhnen der Freiheit jeglichen Alters bis ans Ende aller Zeiten gefeiert werden.‘ Das war der Beginn des noch immer gültigen Begriffs „Der glorreiche Vierte“

Die Feierlichkeiten zum 4. Juli

Der Unabhängigkeitstag repräsentiert den Tag der Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika von England und den Beginn der Demokratie einer eigenständigen Nation.
Allgemein wird der Tag als Fourth of July bezeichnet – an diesem Datum wurde im Jahre 1776 die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet.
Patriotische Reden, Paraden, Feuerwerke kennzeichnen diesen amerikanischen Feiertag.

Obwohl es der wichtigste Feiertag ist, so ist der 4. Juli kein sogenannter Nationalfeiertag, wenngleich oft als solcher bezeichnet. Der Präsident und/oder der Kongress besitzt, ganz allgemein gesprochen, die Hoheit, einen ‚Federal Public Holiday‘ für den District of Columbia auszurufen (gleichfalls hat das Auswirkungen auf alle Bundesangestellte, denn die haben in der ganzen Nation dann frei!), aber die Hoheit über die als ‚Public Holidays‘ bezeichneten offiziellen und allgemeinen Feiertage liegt technisch gesehen auf lokaler Ebene. Entweder legt die gesetzgebene Gewalt des Staates den Tag fest oder der Governeur per direktem Erlass. Ebenfalls kann eine Stadt eigenständige Verfügungen erlassen, d.h. für eine Umsetzung sorgen – alles Theorie, in der Praxis sieht es natürlich um den 4. Juli alles andere als uneinig aus.

Zum ersten Mal unter offizieller Gesetzgebung gefeiert wurde der 4. Juli 1781 in Massachusetts. Boston als erste Stadt und eigenständige Jurisdiktion machte den Tag im Jahre 1783 zum offiziellen Feiertag.
Es gibt aber auch Ausnahmen davon, den 4. Juli am 4. Juli zu begehen – immer dann, wenn er auf einen Sonntag fällt, gibt es ‚Ausreißer‘, meistens auf lokaler Kleinstadt-Ebene, die den Tag schlichtweg auf den Samstag vorverlegen oder (seltener) auf den Montag verschieben – Begründungen sind recht unterschiedlich, für manche ist die Kirche Grund (…man findet wenig oder keine Freiwillige für die Arbeiten oder die Religion verbietet es geradezu, am Sonntag zu arbeiten…).

In der Regel führen solche Verschiebungen allerdings zu Protesten in der Bevölkerung und etliche Versuche wurden bereits ‚gekippt‘.

Einige der Hauptveranstaltungen

Feierlichkeiten finden in fast allen Städten der USA statt. In einigen Städten finden besonders interessante Feierlichkeiten statt, darunter:

Washington, D.C.
National Independence Day Parade
Beginn ca. 11.45 Uhr, ca. 2 Std Dauer
Entlang der Constitution Ave. zwischen 7th und 17th Streets NW

Boston, Massachusetts
Boston Harborfest entlang der Boston Waterfront, mehr als 200 Veranstaltungen zum Geburtstag der Nation

New York City, New York
4th of July Feuerwerk am Hudson River (Macy’s 4th of July Fireworks and Celebrations). Battery Park als Aussichtsstandort war in der Vergangenheit des Öfteren gesperrt für diesen Zweck.
Generell kann man das Feuerwerk gut entlang der 12. Avenue sowie Westside Hwy zwischen der 20th und 59th Strasse sehen. Pier 54 und Pier 83 (Circle Line) und Pier 84 sind ebenfalls gute Aussichtspunkte.

San Francisco, California
Ghirardelli Square: Fourth of July Waterfront Festival

Key West, Florida
Key West Feuerwerk am White St. Pier

Chicago
Das Feuerwerk ist am Navy Pier. Wenn man nicht dort sein wird, dann ist einer der besten Aussichtspunkte der Museums-Campus: der gesamte Beriech zwischen Field Museum, Aquarium und Observatorium.
Es ist extrem voll und man sollte früh dort sein, um einen guten Platz zu haben.
Weiterhin sind einige Hotels direkt an der Lake Front oder haben einen Blick darauf. Das ‚W‘ Hotel (nicht das Downtown, sondern das an der North Michigan Ave) hat einen gigantischen Ausblick.

Private Feuerwerke

Es ist üblich, dass private Feiern ebenfalls Feuerwerke machen.