Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

0
171

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist.

Sicherheitskontrollen am Flughafen laufen jedes Mal ein wenig anders ab, das hat jeder Reisende schon gemerkt. Es gibt natürlich einige Basisinformationen, die immer zutreffen und die man sich vor der Reise anlesen sollte. Allgemein gesprochen sind die amerikanischen Sicherheitskontrollen nicht viel anders als die in anderen Ländern, daher kann man mit diesen Regeln im Prinzip durch die ganze Welt fliegen.

Informieren Sie sich auf der Website www.tsa.gov ( https://www.tsa.gov/travel/security-screening/whatcanibring  – englisch) über die neuesten Sicherheitsrichtlinien der TSA. Auch mit wenig Englisch kann man sich die Liste der erlaubten/nicht-erlaubten Gegenstände ansehen und sich informieren. Dort findet sich ebenfalls ein TSA Link zu Twitter oder Facebook, wo man Fragen stellen kann.

Flüssigkeiten und Gels sind nur in kleinen Mengen im Handgepäck erlaubt — aus der o.g. Liste können Sie ebenfalls ersehen, ob Sie den Gegenstand in das aufgegebene Gepäck tun können. Hier im Beispiel Flüssigkeiten würde also die große Flasche Shampoo oder Wasch-Gel ins aufgegebene Gepäck gehen können.

3-1-1 Regel bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen

Ansonsten gilt generell für Flüssigkeiten und Gels die sogenannte 3-1-1 Regel für das Handgepäck:
1 wiederverschließbarer, durchsichtiger Plastikbeutel (transparenter Kulturbeutel) mit den Maßen 6×8 inch oder 15x20cm — bei der TSA heißt die Definition Quart-sized, was ungefähr einem Beutel von 1 Liter Volumen einspricht. Das kann ein Gefrierbeutel sein oder ein spezieller Beutel, den man im Reisegepäckhandel oder online z.B. auf Amazon.de  kaufen kann.
In diesen Beutel können sie kleine Container und Gefäße mit den Flüssigeiten, Gels, Lotions, Zahnpasta, etc. legen, solange keiner der Container mehr als 100ml enthält (3.4 ounces). Alle diese Container müssen in den einen Beutel passen und der Reisende darf nur 1 Beutel mit sich führen.
Das ist die 3-1-1 Regel.

Bei der Sicherheitskontrolle müssen Sie diesen Klarsichtbeutel aus dem restlichen Handgepäck rausnehmen und zeigen.

Allgemeine weitere Tipps und Infos

Es gibt Ausnahmen von den Regeln und diese treffen beispielsweise auf Dinge wie Säuglingsnahrung, Muttermilch und Babynahrung, Medikamente, Flüssigkeiten oder Gelees für Diabetiker sowie für andere medizinische Bedürfnisse. Mitgeführte, unter der Ausnahmeregelung zugelassene Gegenstände müssen einem Sicherheitsbeamten gegenüber deklariert und zur Überprüfung vorgelegt werden. Detail Infos für Reisende mit Behinderungen und besonderen Gesundheitsbedingungen finden Sie auf dieser TSA Seite: https://www.tsa.gov/travel/special-procedures

Reisende mit Kleinkindern / Babies sollten sich ebenfalls an die Fluggesellschaft für weitere Infos wenden.

Die tatsächliche Sicherheitskontrolle variiert von Flughafen zu Flughafen, ebenfalls die verwendeten Durchleuchtungsgeräte und Prozeduren.
Das leidige Thema Schuhe ausziehen ja oder nein ist ebenfalls nicht einheitlich, aber es empfiehlt sich immer mit Schuhen zu reisen, die leicht an- und auszuziehen sind.

Bei Elektronikgeräten sehen die Kontrollen ebenfalls immer ein wenig anders aus — meistens jedoch muss man Kameras und Laptops, oft auch Tablets aus dem Handgepäck rausnehmen. Manchmal muss man sogar die Schutzhüllen vom handy herunternehmen.

Seien Sie auf alles gefaßt und verstauen Sie alle Sachen so im Handgepäck, dass man sie leicht rein- und raustun kann.

Lesen Sie auch die weiteren Artikel aus unserer Serie Einreise USA