[Dieser Artikel wurde: verifiziert am 10-Jan-2019; aktualisiert am: 12. Feb 2018; original v. 1. Jan 2018.]

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden.

In diesem Artikel soll auf den privaten Einsatz (also nicht kommerzielle Nutzung) eingegangen werden und die grundsätzlichen Dinge, die beachtet werden müssen, eingegangen werden. Wir fügen ebenfalls die offiziellen Links der betreffenden U.S. Websites hinzu, damit Ihr diese studieren könnt und vor allem die aktuellsten Infos holen könnt, denn dieses Thema unterliegt schnellem Wandel und letztendlich zählt nicht, was Ihr in irgendeinem Blog gelesen habt, sondern was auf den offiziellen U.S. Websites zu lesen ist.

Drohne mit in USA Urlaub nehmen
Drohne mit in USA Urlaub nehmen

Wo kann man Fliegen und was kann man nicht machen?

Leider nehmen die Restriktionen immer mehr zu und es ist sehr ähnlich wie in Deutschland. Allgemein kann man sagen, dass Politiker aus Panik (etwas zu vergessen) lieber einem Rundumschlag ausführen, der dann alles verbietet und nur wenige Möglichkeiten bietet. Im Laufe der Zeit ist zu erwarten, dass sich diese Restriktionen lockern und mehr Sinn machen.

Wenn Ihr die Regeln, die in Deutschland gelten, auf die USA übertragt, dann liegt Ihr schon grob richtig. Also kein Fliegen über Menschenansammlungen, nicht in Flughafennähe, und so weiter. Details könnt hier hier lesen: https://www.faa.gov/uas/getting_started/model_aircraft/

Noch ein Hinweis: in allen Nationalparks ist das Fliegen mit einer Drohne verboten.

Ihr habt bestimmt schon eine App auf Eurem Mobilphone, die Euch anzeigt, wo man Fliegen kann und wo nicht. Falls noch eine braucht, hier einige Empfehlungen~

Braucht man eine Drohnen-Versicherung wie in Deutschland?

Für die private Nutzung, die in den USA ‚recreational flying‘ heißt, derzeit nicht — aber wie gesagt, dass kann sich ändern. Nicht einmal für die kommerzielle Nutzung ist eine Versicherung vorgeschrieben, aber es ist üblich, eine zu haben.

Einige wenige Versicherer in Deutschland haben wohl auch die USA als Reiseland inbegriffen, aber das solltet Ihr aktuell bei Eurer Versicherung prüfen bevor Ihr die Drohne mit nach USA nehmt.

Eine weitere Möglichkeit wäre dann noch VERIFLY (Verifly.com), die auf Stundenbasis Versicherung für Drohnen anbieten. Die haben eine App und Ihr könnt on-demand Versicherung buchen. Laut deren FAQ funktionieren ausländische Kreditkarten.

Muss man seine Drohne registrieren wenn man als Besucher nach USA kommt?

Ja, so sieht es aus… also — und wir sprechen hier strikt von privater Nutzung — und man fällt unter die Regelung für private Nutzung .

Grundsäztlich müssen U.S. Bürger, die ‚for Fun‘ fliegen eine Drohne nicht mehr registrieren, wie dies noch vor einem Jahr vorgeschrieben war.

ARTIKEL UPDATE 2018-Jan-01 sowie 2018-Feb-12: Noch im Dezember 2017 hat die Trump Regierung die Registrierungspflicht für U.S. Bürger (privates or kommerzielles Fliegen) wieder in Kraft gesetzt.

Gilt dies auch für ausländische Besucher? Hier ist, was die FAA (Luftaufsichtsbehörde der USA) auf ihrer Website sagt:

Auszug  aus der FAQ Sektion der FAA Website:

I’m a foreign national and want to fly my UAS in the U.S. on vacation. Do I have to register before flying?

If you are a foreign national and you are not eligible to register your sUAS in the United States there are two ways for you to operate. If you want to operate your UAS exclusively in accordance with the Special Rule for Model Aircraft, you may complete the process provided in the web-based registration portal for section 336 aircraft. The agency will consider the certificate that is issued to be a recognition of ownership rather than a certificate of U.S. aircraft registration. These conditions are consistent with and impose no greater burden than the requirements imposed on U.S. citizens conducting model aircraft operations in the U.S.
Alternatively, if you want to operate your UAS for commercial purposes, you must register your UAS in the country in which you are eligible to register and obtain operating authority from the Department of Transportation.
For more information and guidance regarding authorities for non-U.S. citizens, please contact the Department’s Foreign Air Carrier Licensing Division.

 

Quelle (2018-Feb-12 gelesen von): <https://www.faa.gov/uas/faqs/>

Die Frage, die sich bei dieser Information stellt, ist: Wann ist man ‚eligible‘ (qualifiziert, berechtigt, geeignet) sich zu registrieren.

ARTIKEL UPDATE 2019-01-10: Die FAQ Frage (siehe oben) kann heute so nicht mehr gefunden werden und wurde vermutlich durch diese folgende allgemeine ersetzt:

Do I need permission from the FAA to fly a UAS or drone for recreation or as a hobby?
Published 12/21/2018 02:16 PM   |    Updated 12/21/2018 02:16 PM

There are two ways for recreational or hobby UAS or drone fliers to operate in the National Airspace System in accordance with the law and/or FAA regulations
Option #1. Fly in accordance with the Special Rule for Model Aircraft. Under this rule, operators must:
Register your drone or UAS with the FAA
Fly for hobby or recreational purposes only
Follow a community-based set of safety guidelines
Fly your drone within visual line-of-sight
Give way to manned aircraft
Provide prior notification to the airport and air traffic control tower, if one is present, when flying within 5 miles of an airport
Fly a drone or UAS that weigh no more than 55 lbs. unless certified by a community-based organization

Option #2. Fly under the FAA’s Small UAS Rule (14 CFR part 107). Under this rule, operators must:
Register their drone or UAS with the FAA as a „non-modeler“
Obtain an FAA Remote Pilot Certificate
Follow the operational requirements (PDF) of Part 107

Unser FAZIT

Nach diesem Text wird also angeraten die Drohne unter Section 336, was fliegen unter Model Aircraft Rules (entspricht Hobby und nicht kommerzielles Fliegen) zu registrieren, genau so wie alle Amerikaner dies auch machen müssen. Es wird nicht zwischen U.S. Bürgern und Ausländern unterschieden.

Der Link dazu ist hier: https://faadronezone.faa.gov/

Hier findet Ihr noch die allgemeinen Infos der FAA zum Thema Drohnen registrieren und Fliegen unter den Model Aircraft Rules (Section 336): https://www.faa.gov/uas/getting_started/ Von hier kommt Ihr ebenfalls zur Registrierungsseite.

Auf der Webseite https://www.faa.gov/foia/electronic_reading_room/  findet man noch einen Link zu einer Liste, die die geografische Verteilung der Registrierungen spiegelt, und darin findet Ihr auch Deutschland. Dies bedeutet, dass sich Deutsche sehr wohl registrieren. Details, wenn Ihr reinschauen wollt:

Siehe unter: Category 4: Records Frequently Requested under FOIA
Geographic (City,State,Zip) Listing of sUAS Registry Enrollments and Registrants (as of 10/31/2017)
Modeler (MS Excel) (Link: https://www.faa.gov/foia/electronic_reading_room/media/sUAS_Hobbyist_Registration-2017-10-31.xlsx)
Non-Modeler (MS Excel)

Oder probiert die Facebook Seite der FAA für Eure Fragen: https://www.facebook.com/FAA/

All dese Infos sollen Euch eine Orientierungshilfe sein, sie sind keinesfalls verbindlich, denn wie gesagt, die Richtlinien ändern sich laufend und die einzig verbindlichen Infos bekommt man von der FAA.

Falls Ihr die FAA angefragt habt, bitte sendet uns deren Antwort, damit wir sie anderen Lesern bereitstellen können.