14 C
San Francisco
Donnerstag, 29. Oktober, 2020
Start Sprache - Amerikanisches Englisch Das Komma -- Amerikanisches Englisch, Fehler vermeiden

Das Komma — Amerikanisches Englisch, Fehler vermeiden

DAS KOMMA im amerikanischen Englisch

Das Komma ist schon meistens in der deutschen Muttersprache ein Feind des Lernenden, aber vermutlich nun erst recht in der Zweitsprache. Wer im Deutschen das Komma beherrscht, der wird stark umdenken müssen, wenn’s ans Englische geht. Wer ohnehin Kommata im Deutschen nach Gutdünken einsetzt, der wird vermutlich auch im Englischen das eigene Gefühl entscheiden lassen. Hier aber nun die Regeln für alle, die es zumindest probieren wollen:
Im Deutschen dient das Komma ganz wesentlich zur Trennung von Haupt- und Nebensatz, was im Englischen NICHT so ist, vielmehr wird es im Wesentlichen zur Kennzeichnung einer Sprachpause eingesetzt.

Regel 1:
Dort wo es im Deutschen zwischen zwei Satzteilen trennend eingesetzt wird, lässt man es im Englischen bewusst und richtigerweise weg: “The man at the front desk said that there’re no messages for me” (Der Mann an der Rezeption sagte, dass für mich keine Nachrichten da sind), “Give me a sign if you understand what I am saying!” (Gib mir ein Zeichen, wenn Du verstehst, was ich sage!), Can you find out when and how Peter came home after this party?“ (Kannst Du herausfinden, wann und wie Peter nach der Party nach Hause kam?).

Regel 2:
Verwende ein Komma in Aufzählungen vor der ‘and’ oder ‘or’ Verknüpfung des letzten Elementes: Beispiel: “ Your team members are Peter, Paul , and Anne” (Zu Deinem Team gehören Peter, Paul und Anne)

Regel 3:
Verwende ein Komma, wenn Sprachpausen in einem Satz ausgedrückt werden sollen.
Hat man sogenannte verbindende Adverben (conjunctive adverbs) in einem Satz, so ist ein Komma angebracht. Die Liste solcher verbindenden Adverben enthält u.a.: however, anyhow, anyway, besides, indeed, likewise, therefore, consequently, finally, meanwhile, nevertheless, nonetheless, otherwise, then, thus, hence, also, moreover, on the other hand, for example, for instance, on the contrary.
Beispiel: “Birds usually fly, however, penguins don’t” (Vögel fliegen normalerweise, Pinguine jedoch nicht)

Regel 4:
Verwende ein Komma statt Doppelpunkt vor ‘direkter Rede’
Beispiel: „Anne said, „I am late, I have to hurry.“ (Anne sagte: “Ich bin spät dran, ich muss mich beeilen”)

Regel 5:
Verwendung im Datum und in Zahlen.
In den USA wird entgegen der meisten anderen Nationen das Datum gerne verdreht, d.h. der Monat steht vor dem Tag und dann folgt das Jahr. Beispiel: Feb 24, 2004.
Das Komma muss vor die Jahreszahl gestellt werden, damit die Ziffern von der Tagesangabe getrennt werden können.
Bei Zahlen wird das Komma als Tausender Trennzeichen genommen und der Punkt trennt die Nachkommastellen, was im deutschsprachigen genau umgekehrt ist. Also schreibt man im amerikanischen Englisch: 99,460.22 Dollar

Regel 6:
Anrede und Grußformeln in Briefen
Dear Madam,
…Brieftext
Sincerely,
Peter

Regel 7:
Bei Ausrufen des Erstaunens ist ein Komma, wiederum als Kennzeichnung einer Sprachpause, angebracht: “Oh my gosh, I have forgotten your birthday!”
Abschließend: Sehr pauschal (und bitte nicht als Leitregel für alles hernehmen!) kann man sagen, dass man das Komma im Englischen im fraglichen Falle lieber weglässt, als es zu setzen.

Beliebte Artikel

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation: Coronavirus COVID-19 in den USA Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich...

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA - es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web...

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden. In diesem Artikel soll...

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist.