Wrigley Building

Wrigley Building in Chicago
Wrigley Building in Chicago

Das Wrigley Building wurde als Hauptsitz der William Wrigley Jr. Company gebaut. Der Wolkenkratzer befindet sich an der Magnificent Mile in Chicago.

Das Land wurde vom Kaugummi-Magnaten William Wrigley Jr. selbst zum Hauptsitz seiner Kaugummi-Firma gewählt. und von der Architektenfirma Graham, Anderson, Probs geplant. Die Form wurde an den Giralda-Turm der Kathedrale von Sevilla (Spanien), kombiniert mit Elementen der französischen Renaissance, angelehnt.

Der 133,5 Meter hohe Südturm wurde im April 1921, der 89,6 Meter hohe Nordturm im Mai 1924 fertiggestellt. Durchgänge zwischen den Türmen wurden im Erdgeschoss sowie im dritten Stock gebaut. 1931 wurde im 14. Stock ein weiterer Durchgang gebaut, um Büros einer Bank zu verbinden.
Die beiden Türme sind nicht gleich hoch. Der Südturm hat 30 Etagen, der Nordturm 21. Der Südturm hat eine Turmuhr mit Zifferblättern in alle Richtungen. Jedes Zifferblatt hat einen Durchmesser von fast sechs Metern. Die Terrakotta-Verkleidung verschafft der Fassade ihr glänzend weißes Aussehen. Gelegentlich wird das ganze Gebäude von Hand gewaschen, um die Terrakotta-Verkleidung zu bewahren. In der Nacht ist das Gebäude durch Flutlicht beleuchtet.

Das Wrigley Building war Chicagos erstes klimatisiertes Bürogebäude. Wenn man das Gebäude durch den mittleren Eingang betritt, befindet man sich in einer abgeschlossenen Parkanlage, von der aus man den Chicago River überblicken kann. Am Fuß des Südturms befindet sich ein Treppenhaus, das zum Chicago River herunter führt. Dort werden Bootstouren auf dem Chicago River und dem Lake Michigan angeboten.

Adresse: 400-410 North Michigan Avenue

Chicago Tribune Tower

Chicago Wrigley Building (links) und Chicago Tribune Tower (mitte rechts) -- Chicago Architektur
Chicago Wrigley Building (links) und Chicago Tribune Tower (mitte rechts) — Chicago Architektur

Der Tribune Tower ist ein neugotischer Wolkenkratzerdirekt am Chicago River und am Beginn der Magnificent Mile aus dem Jahre 1925. Er wird heute von der Zeitung Chicago Tribune, der Tribune Company und CNN genutzt.
1922 schrieb die Zeitung Chicago Tribune weltweit einen Wettbewerb für ihre neue Firmenzentrale aus, die nicht weniger als „the most beautiful and eye-catching building in the world“ – das schönste Gebäude der Welt – werden sollte. Von den über 260 Einsendungen gewann letztlich ein Entwurf von Raymond Hood und John Mead Howell, den Architekten des American Radiator Buildings in New York (heute Bryant Park Hotel). Sie sahen einen neugotischen Wolkenkratzer mit Strebepfeilern an der Spitze vor, inspiriert vom ersten großen Gotik-Wolkenkratzer, dem 1913 gebauten Woolworth Building in New York und der Kathedrale von Rouen. 1923 begannen die Bauarbeiten, zwei Jahre später wurde das Gebäude vollendet. Der Tribune Tower hat 36 Etagen und eine Höhe von 141 m.
Eine Besonderheit stellt die Basis des Gebäudes dar, in der Steine von diversen anderen bekannten Bauwerken eingelassen sind, u.a. aus der Großen Chinesischen Mauer, dem Taj Mahal, der Cheops-Pyramide, der Notre Dame de Paris, der Berliner Mauer und seit neuestem auch dem World Trade Center von New York. Diese Steine sind alle auf Straßenebene und können von Passanten betrachtet werden, da sie ein Stück weit aus der Außenmauer herausragen und auch beschriftet sind. Im Inneren des Gebäudes wird des Weiteren ein Mondstein ausgestellt, der nicht in die Außenmauer eingebaut werden konnte, da er Eigentum der NASA ist.
Adresse: 435 North Michigan Avenue

Willis Tower (ehemals: Sears Tower)

Willis Tower Glasbalkone
Willis Tower, Chicago, Glasbalkone

Der Sears Tower wurde 1974 von dem Chicagoer Architektenbüro Skidmore, Owings & Merrill erbaut und gilt als wahrer Triumph aus Einfallsreichtum und Innovation. Die Konstruktion besteht aus neun einzelnen Wolkenkratzern, die sich alle zu einem massiven Gebäude zusammensetzen. Mit einer Höhe von 442 Meter bzw. 110 Stockwerken ist er der höchste Wolkenkratzer Nordamerikas.
Sears, ein Department Store, war Hauptmieter und Namensgeber des Towers. 2009 wurde mit dem neuen Hauptmieter des Wolkenkratzers, der Willis Holding Group (United Kingdom), eine Namensänderung vereinbart und am 13. März 2009 verkündet.
Adresse: 233 S. Wacker Dr. (Eingang am Jackson Blvd.)

Chicago Board of Trade

Chicago Board of Trade -- Chicago Architektur
Chicago Board of Trade — Chicago Architektur

Adresse: Chicago Board of Trade, 141 W Jackson Blvd, Chicago, IL 60604

Auch wenn man das Gebäude nicht mehr im Rahmen einer Tour kennenlernen kann, so ist es einen Besuch ‚von außen‘ wert.
Kaufen oder verkaufen? Diese Frage stellen sich täglich ab 9.00 Uhr die Händler an der Warenterminbörse von Chicago, dem Chicago Board of Trade (CBOT). Als einem der wichtigsten Handelsplätze des Landes werden hier jährlich rund 450 Millionen Termingeschäfte abgeschlossen.
Seit je her ist Chicago dank der Lage am Lake Michigan und der Nähe zu den weiten Getreidefeldern des Mittleren Westens ein bedeutendes Handelszentrum. Ins Leben gerufen wurde die erste Warenterminbörse der Welt im Jahre 1848.
Heute ist für den unbeteiligten Beobachter die Besichtigung des CBOT stets ein Erlebnis – egal ob gerade Baisse oder Hausse vorherrscht. Von der Brüstung des Gästebereichs aus sehen sich die Besucher das lebhafte und schier unüberschaubare Spektakel an, bei dem sich die Händler stimmgewaltig Mengen und Preise von Waren zurufen. Viele Börsianer verständigen sich in diesem Tumult auch mittels spezieller Handzeichen. So bedeutet der bloße ausgestreckte Finger eines Getreide-Einkäufers den Kauf von 5.000 Einheiten Korn (mehr als 18.000 Liter).
Rund 175.000 Gäste – davon die meisten aus den USA, Deutschland, Großbritannien und Japan – kommen im Jahr in das Chicago Board of Trade.

Gebäude
Das Gebäude des Chicago Board of Trade, ein lokales und nationales Wahrzeichen, wurde am 9. Juni 1930 eröffnet. Von Holabird and Root errichtet war es einst mit 185,5 Metern das höchste Gebäude in Chicago, ein visueller Anker in der LaSalle Street im Finanzdistrikt von Chicago.
Das Gebäude ist ein Beispiel für den Art Deco-Stil der späten 20er Jahre, ein Designstil, der dafür bekannt ist, keine Verbindung zu früheren Designstilen zu haben. Die charakteristische geometrische Schlichtheit und die schimmernde spiegelartige Oberfläche des Art-Deco-Stils können im gesamten Gebäude bewundert werden, von den Verzierungen auf den Fahrstuhltüren bis zu den Marmormustern auf dem Fußboden des Foyers. Eine 9,5 Meter hohe und 5,5 Tonnen schwere Aluminium-Statue von Ceres, der römischen Göttin des Getreides und der Ernte, krönt das Gebäude. Die Göttin symbolisiert die enge Verbindung der Börse zur Landwirtschaft.
1982 wurde ein 23-stöckiger Anbau an das ursprüngliche Gebäude fertig gestellt, der den Art Deco-Stil des ursprünglichen Gebäudes widerspiegelt. Eine zusätzliche Erweiterung wurde 1997 vorgenommen, als CBOT sein 5.500 Quadratmeter großes Börsenparkett enthüllte, in dem seine Finanz- und Aktienindexkomplexe untergebracht wurden. 2008 wurde das Börsenparkett der Ort für sämtlichen Handel durch offenen Zuruf und Handzeichen in Chicago.
(Gebäude Paragraph Quelle: CME Group, Visitor Brochure Deutsch; website: www.cmegroup.com / company / visit /)

Die Besuchergalerie über dem Trading Floor ist für die Öffentlichkeit geschlossen.