Burning Man Project

Burning Man Photo Gallery (Screenshot https://gallery.burningman.org)
Burning Man Photo Gallery (Screenshot https://gallery.burningman.org)

Wo: Black Rock Desert, Nevada, USA

Das Burning Man Festival lockt jedes Jahr zehntausende Künstler, Hippies und Freigeister in die Wüste Nevadas.
In der Woche vor Labor Day (1. Montag im September) erwacht die etwa 75 Kilometer nördlich von Reno gelegene Black Rock Wüste wieder zu neuem Leben.

Ca. 70.000 Menschen errichten auf einem trockenen Seebett – genannt „The Playa” – eine provisorische Siedlung, in der sie eine Woche lang miteinander leben, feiern und sich unter einem jährlich wechselnden Motto künstlerisch-kreativ betätigen. Höhepunkt des Festivals ist das Verbrennen einer überlebensgroßen Holzstatue am Samstagabend.

Nur wenige Wochen nach dem Ereignis erinnert nichts mehr an die Existenz von „Black Rock City“ und doch ist die Siedlung sieben Tage lang der bekannteste Ort im ganzen Bundesstaat. Das Phänomen „Burning Man“ ist dennoch schwer zu erklären – das schrille Festival erinnert manch einen an die post-apocalytische Stimmung aus den Mad Max Movies und lebt von den Prinzipien „Gemeinschaft“, „aktive Teilnahme“, „Eigenständigkeit“ und „Selbstdarstellung“. Wie sich diese im Einzelnen gestaltet, bleibt den Teilnehmern selbst überlassen – Beiträge reichen von Themen-Camps über großflächige Installationen bis hin zu Kostümierungen und Body Paintings. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, was unter anderem den Reiz dieses Events ausmacht.

Burning Man ist in einem Begriff: seltsam und eigentlich unbeschreiblich! Vermutlich einzigartig – auf jeden Fall muss man es gesehen haben, um sich ein persönliches Urteil bilden zu können. Also, wenigstens hier die Fakten, den Rest muss man selbst beurteilen, wenn man da war:
jedes Jahr versammeln sich in der Wüste von Nevada bei Empire und Gerlach tausende Menschen, die man -oder die sich selbst- als extrovertiert, selbstdarstellerisch sehen und für einen kurzen Zeitraum eine neue, visionäre, fremdartige, post-apocalyptisch oder neu-evolutionär anmutende Gemeinschaft bilden: dies ist dann ‚Black Rock City‘, die temporäre Stadt für eine Woche mit eigenen Zeitungen wie z.B. ‚Black Rock Gazette‘ oder ‚Piss Clear‘ und anderem ‚Fremdartigem‘ wie EL Wire, Camera Obscura etc. – alles klar?

Das sind nur einige Begriffe, es gibt ein ganzes Glossar mit Begriffen auf der Burning Man Website, die es zu lernen gilt, wenn man dem Event geistig folgen können will. Besuchen Sie die Webseite auf jeden Fall, um wirklich vorbereitet zu sein, wenn Sie hinfahren! Sonst sind Sie fehl am Platze.

Man stellt dieses Event jedes Jahr unter ein Motto, so z.B. Fruchtbarkeit, Weltraum, Zeit, Hölle etc., dem die Gemeinschaftsmitglieder ihr Tun, die Kunsthandwerker ihre Arbeiten und die Performance Künstler ihre Darbietungen anpassen.

Aber Vorsicht: keine falschen Vorstellungen, es wird von den Besuchern erwartet, dass sie sich wie Bewohner einer Community verhalten, also nicht wie Zuschauer… sondern als teilnehmende Darsteller, Expressionisten, Menschen, die ‚erfahren‘ wollen. Nur mal ‚gucken‘ als konventioneller Normalbürger geht nicht, ist nicht erwünscht.

Und tatsächlich brennt dann auch schliesslich etwas, eben der ‚Burning Man‘, die übergrosse künstliche Figur, die Larry Harvey im Sommer des Jahres 1986 als Symbol für seine Ex-Beziehung erstmalig in Flammen aufgehen liess – seitdem ist ‚Burning Man‘ ein fortlaufendes ‚experimentelles Projekt, dem sich Jahr für Jahr tausende Menschen hingeben. ‚The Burn‘, wie die Verbrennungsaktion genannt wird, findet in der Samstag Nacht vor Labor Day statt.

Bilder von diesem außergewöhnlichen Ereignis: https://gallery.burningman.org/

Nachdem Sie die Bilder gesehen haben werden Sie wissen ob SIE echtes Burning Man Material sind. Vielleicht entdecken Sie sich neu!

Wann:
In der Woche vor Labor Day (1. Montag im September, siehe U.S. Feiertage)

Informieren Sie sich auf der Website des Veranstalters: https://www.burningman.org/