The Windows --Arches Nationalpark, Utah, USA
The Windows –Arches Nationalpark, Utah, USA
Sonnenaufgang Arches Nationalpark, Utah, USA
Sonnenaufgang Arches Nationalpark, Utah, USA
Double Arch --Arches Nationalpark, Utah, USA
Double Arch –Arches Nationalpark, Utah, USA

Der Arches Nationalpark liegt im südöstlichen Utah, ca. 5 mi nordwestlich von Moab an der US 191.

Eintritt
Der Park ist ganzjährig geöffnet; Feiertagsregelungen siehe Park Website am Ende des Artikels.
Eintritt: $30 Autos; $25 Motorrad; $15 zu fuß – gültig 7 Tage.

Visitor Center
Kleine Ausstellungen und Karten und Informationen zum Park. Kurz nach dem Eingang des Parks gelegen.
Geöffnet Apr – Okt 7.30-18.30Uhr, 8.00 bis 16.30 Uhr restliches Jahr

Wasser und Eis, extreme Temperaturen und Verschiebungen unterirdischer Salzschichten sind für die ungewöhnliche Felslandschaft des Arches National Park verantwortlich. Solche gewaltigen Kräfte und die hundert Millionen Jahre der Erosion haben in hohem Masse dazu beigetragen, dass sich Arches Park der dichtesten Konzentration von Naturbögen („Arches“) rühmen kann. Die Grössen der über 2.000 katalogisierten Arches reichen von 1 Meter bis zum Landscape Arch mit einem Durchmesser von 93 Metern (der grösste Naturbogen). Ständig werden neue Bögen gebildet und alte durch Wetter und Umwelteinflüsse zerstört.

Innerhalb von 30.000 Hektar richten sich diese beeindruckenden, natürlichen Wunder aus dem Erdboden auf. Viele der Arches sind von den Hauptstraßen und Wanderwegen des Parks aus zu sehen. Sobald Sie aber näher kommen, erscheinen Details: phantastische Sandsteingebilde, Rippen, Pinnacles, spitze Türme, balancierende Felsen und schließlich die Bögen (Arches).

Sie können auf einem Pfad (ca. 3 Std.) mit Führer die Gegend erschließen und dabei wird erklärt, wie Wind, Wasser und Temperaturen auf die Sandsteinanhäufungen Einfluss ausüben.

Vom Visitor Center am Parkeingang schlängelt sich die Straße auf das Plateau, wo man bereits bei den „Courthouse Towers“, die wie ein grosses, altes Gebäude aussehen, einen großartigen Blick genießen kann. Vorbei am „Balanced Rock“ kommt man zu „The Windows“, zu „Delicate Arch“ und zur „Wolfe Ranch“.

Die schneebedeckten La Sal Mountains in der Ferne sorgen für einen ganz besonderen Gegensatz zum roten Felsgestein.
Rundwege in unterschiedlicher Länge beginnen an jedem der Aussichtspunkte, zu denen Sie über die Straße, die durch den gesamten Park führt, geleitet werden. Meistens muss man nur einige Hundert Meter gehen, aber die schönsten Stellen des Parks, z.B. der Delicate Arch, erfordern 30-60 Min Wandern über leichtes Terrain, aber das lohnt sich dann wirklich.

Kryptobiotische Erde bzw. Kruste
Dieser dunkle Überzug bedeckt auch hier weite Flächen des Wüstengeländes. Diese Decke nimmt Feuchtigkeit auf und stellt Stickstoff und Nährstoffe für den Pflanzenwuchs bereit. Ohne diese Kruste können viele der größeren Pflanzen nicht leben und wenn die Pflanzen absterben, folgen auch die Tiere.

Viele der Bögen sind mittels Fahrzeug von den Straßen aus zu sehen. Das Straßensystem ist so angelegt, dass man meistens bis dicht zu den Bögen gelangt. I.d.R. führen kurze Wege zum Bogen, die aufgrund von Hitze und leichten Anstiegen manchmal auch anstrengend sein können.
Wer wenig Zeit hat, dem wird empfohlen, zu den „Windows“ oder zum „Delicate Arch“ zu fahren. Dann reduziert man den Parkaufenthalt auf 1,5 – 2 Std.. Man hat einen Eindruck, jedoch verpasst man andere Höhepunkte.
Um die gesamte Straße abzufahren und an den Aussichtspunkten 10 min zu verweilen, braucht man ca. 4,5 Std.
Man sollte versuchen Sand Dune, Devil’s Garden und den Landscape Arch auf jeden Fall zu besuchen.

The Windows im Arches Nationalpark, Utah
The Windows im Arches Nationalpark, Utah

The Windows

Wie aneinandergereihte Fenster stehen diese Bögen da. Ein Blick durch die Windows auf das Tal dahinter lohnt sich.
Ein leichter, wenige Minuten dauernder Aufstieg über loses Geröll führt zu 3 massiven Arches: Nord und Süd Windows und Turret Arch.
Man kommt zu den Windows und zum Parkplatz kurz nachdem man am Balanced Rock vorbeigefahren ist.
Turret Arch ist ein Teil der Windows.
Double Arch
Gegenüber von den Windows auf der anderen Seite der Straße. Ca. 10-15 min Webstrecke zu Fuß.

Fotografieren
Am Vormittag hat man die Sonne beim fotografieren von vorne, was ggfs. Schattenspiele einfangen lässt, aber am Nachmittag kommen dann erst mit der Sonne im ‚Rücken‘ die rote Farbe richtig heraus. Double Arch kann vermutlich besser am Vormittag aufgenommen werden, da er wie gesagt den Windows gegenüber liegt.

Landscape Arch im Arches Nationalpark, Utah
Landscape Arch im Arches Nationalpark, Utah

Landscape Arch

Im ‚Devils Garden‘ (ein Teil des Parks wird so benannt) gelegen – er hat einen Breite von ca. 93 m und eine Höhe von ca. 30 m. Er ist einer der längsten Naturstein Bögen der Welt und der größte des Parks.
Nachdem vor einigen Jahren recht große Teile vom Bogen abgefallen sind, wurde der Weg, der darunter herführte gesperrt für Besucher. Seitdem kann man ihn nur von Distanz aus betrachten.

Der Bogen kann erreicht werden über einen 3,2 km Rundweg (halbe Std – 1 Std Wegzeit).

Balanced Rock – von unsichtbarer Hand gehalten
Ein Fels, der wie von unsichtbarer Hand gehalten, auf der Spitze eines Felsturmes liegt. Die Park Straße führt den Besucher automatisch am Balanced Rock vorbei. Am Parkeingang bekommt man eine Karte anhand derer man sich leicht orientieren kann, wo die einzelnen Aussichtspunkte zu den Felsformationen sind.

Fotografieren
Am Vormittag hat man die Sonne beim fotografieren von vorne, was ggfs. einfangen lässt, aber am Nachmittag kommen dann erst mit der Sonne im ‚Rücken‘ die rote Farbe richtig heraus.

Delicate Arch im Arches Nationalpark, Utah
Delicate Arch im Arches Nationalpark, Utah

Delicate Arch

Die Felsformationen steht vollkommen frei.
Das alleinstehende Überbleibsel einer längst verwitterten Steinwand, steht direkt am Abgrund eines Canyons. Ca. 25 km vom Park Eingang entfernt und vom Parkplatz aus eine halbe Stunde Fußweg, die sich dann aber lohnt.
Sie gehen vorwiegend über Fels mit moderatem Anstieg. Dennoch bedeutet dies gerade in heißen Sommermonaten, d ass man guten Sonnenschutz und viel Wasser braucht.

Der Arch hat einem Durchmesser von ca. 12 m und ist ca. 16 m (52 ft) hoch. Morgens hebt er sich gegen die Sonne ab, der Nachmittag ist die beste Zeit für Photos.

Camping im Arches Nationalpark

Der Park ist sehr populär und die Plätze füllen sich im Sommer recht früh. Moab ist der Ort, der nur wenige Minuten entfernt liegt und jede Menge Hotels und Motels hat.
Für alle spezifischen Infos besuchen Sie die offizielle Park Website.

Devils Garden Campground liegt 18 mi entfernt vom Parkeingang und ist ganzjährig geöffnet. Sanitäre Einrichtungen vorhanden. Holz und Kohle für Lagerfeuer muss mitgebracht werden. RV’s möglich bis ca. 30 feet in der Länge.
Reservierungen online: siehe Link weiter unten.

WebLinks zum Artikel:
Arches Nationalpark Website: www.nps.gov/arch/
National Recreation Reservation System: www.recreation.gov

Nationalpark Jahrespass für alle U.S. Nationalparks: America the Beautiful Jahrespass

Andere Artikel zum Südwesten der USA

Reiseartikel Südwesten USA

Reiseführer Tipps: USA Südwesten auf Amazon