Die Kunst des amerikanischen Barbecue (BBQ)

204
Barbecue (BBQ) in Amerika
Barbecue (BBQ) in Amerika

Was macht das amerikanische BBQ aus?

Barbecue: Steaks, Pork, Chicken… und Saucen

Barbecue Zubereitung ist eine Art Wissenschaft in den USA – viele Staaten und Städte streiten darüber, wer das originale oder beste Barbecue zubereitet. Die Südstaaten inklusive Texas nehmen sich gerne das Recht raus die Autorität in Sachen BBQ zu sein und sicherlich sind dort einige großartige Geschmacks- und Zubereitungsrichtungen entstanden aber man sollte offen sein auch andere Regionen zu testen.

Dry or Wet Barbecue (Sauce)?

Die Barbecue Sauce … hier fängt es an ideologisch zu werden: allgemein ist die „feuchte“ rote Sauce am besten bekannt, aber es gibt BBQ Sauce auch in trockener Form. Hierbei wird eine Gewürzmischung millimeterstark über die Fleischstücke gestreut.

Charles Vergo’s Rendezvous Charcoal Ribs Restaurant in Memphis ist vielleicht das bekannteste Restaurant seiner Art für ‚dry BBQ‘. Andere Lokale und BBQ Wettbewerbe, wo man probieren kann, finden Sie in unserer Linkliste BBQ, siehe Link weiter unten.

Holzkohle oder Gas Grill

Hierüber wird nie gestritten: Barbecue muss auf einem Holzkohlegrill gemacht werden, alles andere ist außerhalb jeglicher Diskussion. Gasgriller werden belächelt und es macht Sinn, denn die Zusammensetzung der Holzkohle macht den unverwechselbaren Räuchergeschmack.

Fleisch

Beef oder Pork, das ist hier die Frage.

Die Staaten haben ihre Favoriten, aber es ist eine leichte Tendenz in Richtung Pork (Schweinefleisch) zu sehen. Sogar das typische Texas BBQ ist oft mit Schweinefleisch zubereitet, wenngleich der Staat eigentlich der typische Rindfleisch Staat ist.

Selbstverständlich findet man oft Rindfleisch auf dem Grill, beispielsweise das Beef Brisket (Stück aus Brust oder untere Vorderseite des Rindes) als Barbecue Fleisch – es wird über viele Stunden (vielleicht sogar einen Tag lang) auf dem Grill gelassen bis es förmlich so weich ist, dass man es nicht mehr schneiden muss.

Wettbewerbe

Für jeden Barbecue Fan wird es ein Erlebnis sein, auf einen der BBQ Wettbewerbe des Landes zu gehen und an den Ständen der Dutzenden Teilnehmer die verschiedenen Staaten-typischen Barbecues zu probieren.

Geschichte

Am meisten hört man, dass es Christopher Columbus gewesen sein soll, der, als er in der Karibik landete, die Einheimischen auf diese Art kochen sah und das Fleisch mit würzigen Soßen und Gewürzen verfeinern sah.

Die Einheimischen sollen es als ‚barbacoa‘ bezeichnet haben, was die langsame Kochmethode über glühender Kohle bezeichnete.

So soll es dann in der Kolonialzeit in die Südstaaten und anderen Barbecue Hochburgen (Texas, die Carolinas, Tennessee, Kansas, Kentucky und andere) gekommen sein. North Carolina behauptet von sich, dass es die Wiege des Barbecue ist und alles dort entstanden ist: „North Carolina the Barbecue Capital of the World“.

Auch die Tatsache, dass in der Zeit der Sklavenhaltung in Amerika die Sklaven nur Reste bekamen, so zum Beispiel die vom Fleisch befreiten Rippen der Schweine und Rinder, soll dazu geführt haben, dass sie die Barbecue Spare Ribs sozusagen erfunden haben.

Man grillte die Ribs über offenem Feuer oder Kohle und kannte sich mit exotischen Gewürzen aus, die als Soße zubereitet wurden oder einfach drübergestreut wurden. Daher rühren die zwei Varianten von Barbecue – trocken oder feucht.

Der Name ‚Barbecue‘

Es heißt immer Barbecue und nicht Barbeque. BBQ ist dennoch ein gebräuchlicher und akzeptierter Name.

North Carolina hat sogar einen BBQ Trail: die 25 besten Grill-Plätze in North Carolina

Original Barbecue gibt es nur in North Carolina, denn dort hat dieses typisch amerikanische Grillverfahren seinen Ursprung — so sagt zu mindestens North Carolina.

Um diesem Erbe gerecht zu werden, hat die North Carolina Barbecue Society (NCBS) für Besucher des US-Staates die 25 besten Barbecue-Orte zusammengestellt – den so genannten Barbecue Trail. Siehe auch die Website des North Carolina Barbecue Society (NCBS): www.ncbbqsociety.com/bbqtrail.html

Die NCBS wählte ausschließlich gastronomische Betriebe aus, die seit mindestens 15 Jahren im Geschäft sind und nur mit Holz oder Holzkohle grillen.
Neben der Qualität der Speisen werden Barbecue-Fans auf ihrem Weg entlang des Barbecue Trail feststellen, dass jedes der aufgeführten Barbecue-Restaurants eine eigene Grill-Methode entwickelt hat und Barbecue-Soßen serviert, die nach geheimem Familienrezept zubereitet werden. Auf diese Weise kann jeder North Carolina-Tourist sein Lieblings-Barbecue finden.
Besucher, die selbst die Kunst des Barbecues erlernen wollen, können bei der NCBS auch Kochkurse belegen.

Linkliste