14 C
San Francisco
Dienstag, 20. Oktober, 2020
Start USA Reisen & Info Alaska Alaska im Winter 2010

Alaska im Winter 2010

ALASKA – Winter Wonderland: von Heli-Ski bis Schlittenhunderennen Iditarod und YukonQuest.

Alyeska Ski und Heliski
In Girdwood, nur 64 kilometer südlich von Anchorage entfernt, liegt das Alyeska Skiresort, eine Top Ziel für Skiferien mit steilen Abfahrten, dichter Schneedecke und tollen Ausblicken auf Berge und sogar auf den Ozean. Das Skiresort verzeichnet jährlich ca 16,3 m Schnee und rühmt sich der längsten ‚double black diamond‚ Piste in Nordamerika. Neben alpinem Skilaufen gibt es Möglichkeiten für Langlauf, Schneeschuhlaufen und für Schlittenhundetouren. Girdwood ist auch der Ausgangspunkt für Heli-Skilaufen und Snowboarden in die gigantische Bergwelt der westlichen Chugach Mountains.
Weitere Informationen: http://www.alyeskaresort.com/

Valdez Heli Skiing
Ungefähr 304 Meilen von Anchorage entfernt, liegt Valdez , das wegen seiner imposanten Bergwelt oft auch als ‚Little Switzerland‘ bezeichnet wird – mit dem Unterschied allerdings, dass hier die Berge steil ins Meer fallen. Steile Hänge und reichlich frischer Pulverschnee bei einem jährlichen Schneefall von 15-22 m sind ideale Voraussetzungen für Heli oder Snowcat Schilaufen und zum Snowboarden. Ideale Zeiten sind Anfang März bis Ende April. Lokale . Anbieter findet man auf der Webseite http://www.valdezalaska.org/

Heliskiing in der Hauptstadt Juneau
Bei mehr als 4.000 qkm Gelände für Skifahrer und Snowboarder gibt es für jedes Können beachtlich viele Möglichkeiten neues Terrain zu erkunden und bis ins Hinterland der Chilkat und Coastal Ranges von Juneau vorzudringen. Erfahrene Heliski Unternehmen und Guides mit ihrem Insiderwissen machen den Winterspass für den Besucher spannend und sicher zugleich. Die beste Jahreszeit für Winteraktivitäten ist zwischen Januar und Ende März
Weitere Informationen und eine Liste der Anbieter: http://www.visitjuneau.com/

Aurora Borealis über Fairbanks
Interior Alaska, das Landesinnere, ist weltweit eine der besten Gegenden zur Beobachtung von Polarlicht-Erscheinungen. Die grellen, energiegeladenen Schleier in Gelb, Grün, Rot oder Violett irrlichtern beständig über den Abendhimmel von Fairbanks. Es gibt viele Möglichkeiten, dieses Spektakel zu beobachten: im Schutz einer beheizten Hütte, speziell zu diesem Zwecke hergerichtet, auf einer Schlittenhundetour mit Übernachtung unterwegs, bei einem Flug über den Polarkreis oder während man in heißen Quellen badet. Viele Hotels bieten ihren Gästen einen ‚northern lights wake-up call‘ Service, bei dem die Gäste auf Wunsch nachts wachgeklingelt werden, wenn sich Polarlichter zeigen. Weitere Winteraktivitäten in Fairbanks reichen von Ausflügen mit einem Schlittenhundeteam bis Skilaufen alpin oder Langlauf. Weitere Informationen: http://www.explorefairbanks.com/

Unterwegs mit Schlittenhunden
Der Schlittenhundesport ist Nationalsport in Alaska. Den ganzen Winter hindurch finden große und kleine Rennen, Langstrecken und Sprintrennen statt. Zu den auch international bekannten Rennen gehören Iditarod und Yukon Quest.:

Iditarod
Das Iditarod Schlittenhunderennen startet am 5. März 2011 in Anchorage, um nach einer herausfordernden Strecke von 1,150 Meilen in Nome an der Beringstraße zu enden.
Die Iditarod Strecke ist als ‚National Historic Trail‘ ausgewiesen, in Erinnerung an eine Episode aus dem Jahre 1925 , als in Nome eine Dipherie ausgebrochen war und nur Schlittenhunde aufgrund der widrigen Wetterumstände das lebensrettende Serum ans Ziel transportieren konnten.
Seit 1973 wird das Iditarod Rennen auf Teilen der historischen Strecke des Iditarod Trails von Anchorage nach Nome alljährlich im März ausgetragen. Der Start des Rennens findet jeweils am ersten Wochenende im März statt. Am Samstag ist der Zeremonie-Start in Anchorage. Dazu wird extra Schnee in die Innenstadt von Anchorage gebracht. Am Sonntag ist dann der offizielle Start des Rennens in Willow, nordwestlich von Anchorage, wo die Teams mit bis zu 16 Hunden starten. Während 8 bis 15 Tagen müssen die Musher praktisch auf sich allein gestellt mit ihren Hunden arktischen Temperaturen, dem Whiteout und eisigen Winden trotzen, der Windchill kann -70°C deutlich unterschreiten.
Den Start können Besucher in Anchorage mit verfolgen, per Buschflieger zu einzelnen Checkpoints vorausfliegen und dort die Ankunft der Schlittenhundeteams erwarten oder im Zielort Nome auf ankommende Teams warten.

Siehe auch unseren Artikel: Iditarod Alaska inkl. offizieller Website etc.

Yukon Quest
Jedes Jahr im Februar startet das Schlittenhunderennen Yukon Quest zwischen Fairbanks und Whitehorse im kanadischen Yukon, wobei der Start jährlich zwischen beiden Orten alterniert. Die 1000 Meilen lange Strecke folgt einer historischen ‚Goldrush‘- und Postroute aus der Zeit um 1900. Auch beim Yukon Quest kann Start und Zielgeschehen hautnah mit erlebt werden. Am 11. Februar 2011 startet der Yukon Quest in Whitehorse und endet in Fairbanks. Informationen zum Yukon Quest: http://www.yukonquest.com/

Siehe auch unseren Artikel: YukonQuest Alaska inkl. offizieller Website etc.

===
Beachten Sie bitte auch unser ALASKA Reiseportal mit vielen Artikeln und Städteinformationen

===

Beliebte Artikel

USA Einreisebestimmungen

Infos zur Coronavirus Situation: Coronavirus COVID-19 in den USA Das Auswärtige Amt, Deutschland, hat eine sehr umfassende Informationssammlung bezüglich...

Einreise USA — so geht’s: ESTA Antrag auf offizieller U.S. Website stellen

Nachfolgend die Basisinformationen zu ESTA - es ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Infos, aber wir stellen am Ende des Artikels die Web...

Drohnen mitnehmen nach USA – was ist zu beachten?

Seit Drohnen kleiner geworden sind ist Reisen mit der fliegenden Kamera auch immer beliebter geworden. In diesem Artikel soll...

Einreise USA: Handgepäck Sicherheitskontrollen der TSA und die 3-1-1 Regel

Die TSA (Transportation Security Administration) ist die U.S. Behörde, die u.a. zuständig für die Gepäck- und Personen-Sicherheitskontrollen an amerikanischen Flughäfen ist.